Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015135688) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES FAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/135688 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/051845
Veröffentlichungsdatum: 17.09.2015 Internationales Anmeldedatum: 29.01.2015
IPC:
B60W 30/18 (2012.01) ,B62D 15/02 (2006.01) ,G06K 9/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18
Antreiben des Fahrzeuges
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
15
Lenkung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02
Lenkstellungsanzeiger
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
K
Erkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9
Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
SONNTAG, Erich; DE
ARNON, Marc; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 204 309.310.03.2014DE
Titel (EN) APPARATUS AND METHOD FOR OPERATING A VEHICLE
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ SERVANT À FAIRE FONCTIONNER UN VÉHICULE
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES FAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a vehicle (309) comprising the following steps: sensing (101) the surroundings of the vehicle (309), dividing (103) the sensed surroundings into cells (303) of an assignment grid (301), wherein the cells (303) each have two lateral boundaries (307) lying opposite one another relative to a longitudinal axis (321) of the vehicle (309), wherein the lateral boundaries (307) are formed by lane markings on the basis of the sensed surroundings, determining (105) an assignment valve of that cell (303) into which the vehicle (309) will change by means of a lane change, and carrying out (107) the lane change as a function of the determined assignment valve. The invention further relates to a corresponding apparatus and to a corresponding computer program.
(FR) L'invention concerne un procédé servant à faire fonctionner un véhicule (309). Le procédé comprend les étapes suivantes consistant à : détecter (101) un champ alentour du véhicule (309) ; diviser (103) le champ alentour détecté en cellules (303) d'une grille d'occupation (301), les cellules (303) comportant respectivement deux limites (307) latérales se faisant face par rapport à un axe longitudinal (321) du véhicule (309), lesquelles limites latérales (307) sont formées par des marquages de voie de circulation ; déterminer (105), sur la base du champ alentour détecté, une valeur d'occupation de la cellule (303) dans laquelle le véhicule (309) souhaite passer au moyen d'un changement de voie de circulation ; effectuer (107) le changement de voie de circulation en fonction de la valeur d'occupation déterminée. L'invention concerne en outre un dispositif correspondant ainsi qu'un programme informatique correspondant.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben eines Fahrzeugs (309), umfassend die folgenden Schritte: Erfassen (101) eines Umfelds des Fahrzeugs (309), Unterteilen (103) des erfassten Umfelds in Zellen (303) eines Belegungsgitters (301), wobei relativ zu einer Längsachse (321) des Fahrzeugs (309) die Zellen (303) jeweils zwei gegenüberliegende laterale Grenzen (307) aufweisen, wobei die lateralen Grenzen (307) durch Fahrspurmarkierungen gebildet werden, basierend auf dem erfassten Umfeld Ermitteln (105) eines Belegungswertes derjenigen Zelle (303), in die das Fahrzeug (309) mittels eines Fahrspurwechsels wechseln will, Durchführen (107) des Fahrspurwechsels abhängig von dem ermittelten Belegungswert. Die Erfindung betrifft ferner eine entsprechende Vorrichtung sowie ein entsprechendes Computerprogramm.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)