Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015132343) VERFAHREN ZUR PRÜFUNG EINES WERKSTÜCKS MITTELS ULTRASCHALL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/132343 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/054636
Veröffentlichungsdatum: 11.09.2015 Internationales Anmeldedatum: 05.03.2015
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 13.08.2015
IPC:
G01N 29/04 (2006.01) ,G01N 29/27 (2006.01) ,G01N 29/275 (2006.01) ,G01N 29/28 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
29
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen mittels Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen; Sichtbarmachen des Inneren von Gegenständen durch Übertragen von Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen durch den Gegenstand
04
Analysieren von Festkörpern
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
29
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen mittels Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen; Sichtbarmachen des Inneren von Gegenständen durch Übertragen von Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen durch den Gegenstand
22
Einzelheiten
26
Anordnungen zur Orientierung oder Abtastung
27
durch Bewegung des Messobjektes relativ zu einem stationären Sensor
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
29
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen mittels Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen; Sichtbarmachen des Inneren von Gegenständen durch Übertragen von Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen durch den Gegenstand
22
Einzelheiten
26
Anordnungen zur Orientierung oder Abtastung
275
durch Bewegung von sowohl Sensor als auch Messobjekt
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
29
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen mittels Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen; Sichtbarmachen des Inneren von Gegenständen durch Übertragen von Ultraschall-, Schall- oder Infraschallwellen durch den Gegenstand
22
Einzelheiten
28
akustische Kopplung
Anmelder:
AREVA GMBH [DE/DE]; Paul-Gossen-Straße 100 91052 Erlangen, DE
Erfinder:
UNGERER, Dieter; DE
RITTER, Joachim; DE
GRIPP, Sebastian; DE
Vertreter:
SCHLÖGL, Markus; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 103 097.407.03.2014DE
Titel (EN) METHOD FOR TESTING A WORKPIECE USING ULTRASOUND
(FR) PROCÉDÉ DE CONTRÔLE D'UNE PIÈCE PAR ULTRASONS
(DE) VERFAHREN ZUR PRÜFUNG EINES WERKSTÜCKS MITTELS ULTRASCHALL
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for testing a workpiece (10) using ultrasound, wherein an ultrasonic probe (2, 12) generates an ultrasound signal (4) which has a central beam (Z) and which is coupled into the workpiece (10) under test, and the central beam (Z) is guided along a predefined path (18) on the surface (20) of the workpiece (10), the central beam (Z) and the workpiece (10) being moved in opposite directions at least along a portion of the path (18).
(FR) L'invention concerne un procédé de contrôle d'une pièce (10) par ultrasons, dans lequel une sonde à ultrasons (2, 12) génère un signal ultrasonore (4), comportant un faisceau central (Z), qui est injecté dans la pièce (10) à contrôler et dans lequel le rayon central (Z) est guidé le long d'un trajet donné (18) sur la surface (20) de la pièce (10), le rayon central (Z) et la pièce (10) étant déplacés dans des sens opposés au moins sur une partie du trajet (18).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Prüfung eines Werkstücks (10) mittels Ultraschall, bei dem mit einem Ultraschallprüfkopf (2, 12) ein einen Zentralstrahl (Z) aufweisendes Ultraschallsignal (4) erzeugt wird, das in das zu überprüfende Werkstück (10) eingekoppelt wird und bei dem der Zentralstrahl (Z) entlang einer vorgegebenen Bahn (18) auf der Oberfläche (20) des Werkstücks (10) geführt wird, wobei der Zentralstrahl (Z) und das Werkstück (10) zumindest auf einem Teilabschnitt der Bahn (18) gegensinnig bewegt werden.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)