Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015132064) VERFAHREN ZUR STRANGSTROMBESTIMMUNG IN EINEM ELEKTRISCHEN MEHRPHASENSYSTEM

Pub. No.:    WO/2015/132064    International Application No.:    PCT/EP2015/053080
Publication Date: Sat Sep 12 01:59:59 CEST 2015 International Filing Date: Sat Feb 14 00:59:59 CET 2015
IPC: H02P 27/08
H02P 23/14
H02M 7/5387
Applicants: ROBERT BOSCH GMBH
Inventors: JERGER, Armin
KNECHT, Gerhard
Title: VERFAHREN ZUR STRANGSTROMBESTIMMUNG IN EINEM ELEKTRISCHEN MEHRPHASENSYSTEM
Abstract:
Verfahren zur Ermittlung von Strangströmen (lU, lV, lW) in einem elektrischen Mehrphasensystem, aufweisend die Schritte: - Generieren von pulsweitenmodulierten Schaltsignalen (S1...S6) für Schaltelemente (T1...T6) von Halbbrücken (H1, H2, H3), wobei jeweils erste Schaltelemente (T1, T3, T5) und zweite Schaltelemente (T2, T4, T6) zu einer Halbbrücke (H1...H3) verschaltet sind, wobei zweite Schaltelemente (T2, T4, T6) jeder Halbbrücke (H1, H2, H3) komplementär zu ersten Schaltelementen (T1, T3, T5) jeder Halbbrücke (H1...H3) angesteuert werden, wobei im Fall, dass steigende oder fallende Flanken von wenigstens zwei Schaltsignalen (S1...S3) der ersten Schaltelemente (T1, T3, T5) im Wesentlichen identisch sind, wenigstens ein Schaltsignal (S1...S3) der ersten Schaltelemente (T1, T3, T5) in Relation zu einem im Wesentlichen identisch ausgebildeten weiteren Schaltsignal (S1...S3) der ersten Schaltelemente (T1, T3, T5) in einem Ausmaß derart verschoben wird, dass die Flanken der Schaltsignale (S1...S3) der ersten Schaltelemente (T1, T3, T5) nicht gleichzeitig generiert werden, wobei ein Verhältnis von Einschaltdauer zu Ausschaltdauer des verschobenen Schaltsignals (S1...S3) im Wesentlichen konstant bleibt; - Wenigstens zweimaliges Messen eines elektrischen Gesamtstroms (I) zu definierten Zeitpunkten (t1, t2), zu denen wenigstens ein Schaltsignal (S1...S3) eines ersten Schaltelements (T1, T3, T5) ein zu wenigstens einem weiteren Schaltsignal (S1...S3) eines weiteren ersten Schaltelements (T1, T3, T5) unterschiedliches elektrisches Potential aufweist; und - Ermitteln der Strangströme (lU, lV, lW) aus dem gemessenen Gesamtstrom (I).