Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015131867) TRACHEALKANÜLENINNENROHR

Pub. No.:    WO/2015/131867    International Application No.:    PCT/DE2015/000088
Publication Date: Sat Sep 12 01:59:59 CEST 2015 International Filing Date: Fri Feb 20 00:59:59 CET 2015
IPC: A61M 16/04
A61M 16/08
Applicants: PRIMED HALBERSTADT MEDIZINTECHNIK GMBH
Inventors: RAMDOHR, Bastian
TRÄGER, Peter
KLIMENTA, Klaus
Title: TRACHEALKANÜLENINNENROHR
Abstract:
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Trachealkanüleninnenrohr zum Einführen in ein Trachealkanülenaußenrohr einer Trachealkanüle zum Einsetzen in ein Tracheostoma. Die Aufgabe der Erfindung, eine freie Drehbarkeit zwischen dem Trachealkanüleninnenrohr und einem an dieses Rohr zu koppelnden Bauteils in Richtung der Raumachse -X-X- zu ermöglichen, so dass bspw. ein mit dem Trachealkanüleninnenrohr verbundener Beatmungsschlauch entlastet sowie vor dem Verdrehen bewahrt werden kann und auch bei Dauerbelastung eine hohe mechanische Stabilität dieser Verbindung aufrecht erhalten wird, wird dadurch gelöst, dass das Trachealkanüleninnenrohr aus einer rohrförmigen Kanüle (1) mit einer ersten Öffnung (21) an einem ersten freien Ende (2) und einer zweiten Öffnung (31) an einem zweiten freien Ende (3), wobei die Kanüle (1) zwischen den beiden freien Enden (2 und 3) einen bogenförmigen Krümmungsbereich (4) aufweist, wobei der Krümmungsbereich (4) am ersten freien Ende (2) in einen sich konisch aufweitenden Rohrbereich (5) übergeht, an den sich ein gerade ausgeformter Rohrbereich (6) unmittelbar anschließt, dessen Durchmesser größer ist als der Durchmesser des Krümmungsbereiches (4), und an dem ein um die Achse -X-X- um 360° drehbar gelagertes, hülsenförmiges Adapterstück (7) angebunden ist, in dem der gerade ausgeformte Rohrbereich (6) in seiner äußeren Oberfläche eine umlaufende Nut (61) aufweist, in welche passgenau eine umlaufende Wulst (71) der inneren Oberfläche des Adapterstücks (7) eingebettet ist, so dass ein durch Nut (61) und Wulst (71) geführtes Reiblager zwischen der äußeren Oberfläche des gerade ausgeformten Rohrbereichs (6) und der inneren Oberfläche des Adapterstücks (7) ausgebildet ist.