Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015128481) VERFAHREN ZUM AUSKLEIDEN EINER ROHRLEITUNG

Pub. No.:    WO/2015/128481    International Application No.:    PCT/EP2015/054176
Publication Date: Fri Sep 04 01:59:59 CEST 2015 International Filing Date: Sat Feb 28 00:59:59 CET 2015
IPC: B29C 63/36
Applicants: PHT HANDEL UND TECHNIK GMBH
Inventors: HESSE, Dieter
KALTMAIER, Martin
Title: VERFAHREN ZUM AUSKLEIDEN EINER ROHRLEITUNG
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Auskleiden einer Rohrleitung mit einem dichtenden Innenschlauch sowie eine entsprechend ausgekleidete Rohrleitung. Die Erfindung betrifft weiterhin ein schlauchförmiges Auskleidungsgewebe zur Verwendung bei dem erfindungsgemäßen Verfahren sowie ein Verfahren zu dessen Herstellung. Das erfindungsgemäße Verfahren zum Auskleiden einer Rohrleitung (91) mit einem dichtenden Innenschlauch umfasst die Schritte: a. Einfüllen eines ersten Klebstoffs (11) in ein schlauchförmiges Auskleidungsgewebe (10); b. Gleichmäßiges Verteilen des ersten Klebstoffs (11) im schlauchförmigen Auskleidungsgewebe (10) über dessen Länge, sodass das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10) mit dem ersten Klebstoff (11) getränkt wird; c.Einfüllen eines zweiten Klebstoffs (13) in das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10), wobei der zweite Klebstoff (13) eine höhere Viskosität aufweist als der erste Klebstoff (11); d. Gleichmäßiges Verteilen des zweiten Klebstoffs (13) in dem schlauchförmigen Auskleidungsgewebe (10) über dessen Länge; e. Ringförmiges Befestigen des schlauchförmigen Auskleidungsgewebes (10) an einem Umkehrflansch (4); f. Ausüben eines Drucks auf das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10) derart, dass das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10) an einem Wendepunkt (15) hinter dem Umkehrflansch (4) umgestülpt wird und sich der Wendepunkt (15) von dem Umkehrflansch 23 (4) weg durch die auszukleidende Rohrleitung (91) bewegt, wobei der bereits umgestülpte Bereich des schlauchförmigen Auskleidungsgewebes (10) an die Innenwand der auszukleidenden Rohrleitung (91) gedrückt wird; und g. Aushärten des ersten und des zweiten Klebstoffes (11, 13) unter Aufrechterhaltung des Drucks im schlauchförmigen Auskleidungsgewebe (10). Die erfindungsgemäße Rohrleitung (91) ist nach diesem Verfahren hergestellt. Das erfindungsgemäße Verfahren zur Herstellung eines imprägnierten schlauchförmigen Auskleidungsgewebes (10) zum Auskleiden einer Rohrleitung (91) umfasst die Schritte: a. Einfüllen eines ersten Klebstoffs (11) in ein schlauchförmiges Auskleidungsgewebe (10); b. Gleichmäßiges Verteilen des ersten Klebstoffs (11) im schlauchförmigen Auskleidungsgewebe (10) über dessen Länge, sodass das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10) mit dem ersten Klebstoff (11) getränkt wird; c. Einfüllen eines zweiten Klebstoffs (13) in das schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10), wobei der zweite Klebstoff (13) eine höhere Viskosität aufweist als der erste Klebstoff (11); und d. Gleichmäßiges Verteilen des zweiten Klebstoffs (13) im schlauchförmigen Auskleidungsgewebe (10) über dessen Länge. Das erfindungsgemäße schlauchförmige Auskleidungsgewebe (10) ist nach diesem Verfahren hergestellt.