Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015128158) SONNENBLENDE

Pub. No.:    WO/2015/128158    International Application No.:    PCT/EP2015/052140
Publication Date: Fri Sep 04 01:59:59 CEST 2015 International Filing Date: Wed Feb 04 00:59:59 CET 2015
IPC: B60J 3/04
B60J 3/02
G02B 5/20
Applicants: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT
Inventors: HUBER, Wolfgang-Andreas
Title: SONNENBLENDE
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine entsprechende Vorrichtung zur Bereitstellung eines Blendschutzes in einem Fahrzeug. Es werden verschiedene Ausführungsformen für eine Blendschutzvorrichtung (100, 112) beschrieben, welche eingerichtet ist, selektiv Licht von einer Blendquelle (401) zumindest teilweise für ein Auge (403, 404) eines Betrachters zu blockieren. In einer Ausführungsform umfasst die Blendschutzvorrichtung (112) mindestens eine erste lichtdurchlässige Schicht (431, 441) mit einer Vielzahl von Elementen. Die Lichtdurchlässigkeit der Vielzahl von Elementen ist separat veränderbar. Die Elemente der Vielzahl von Elementen weisen jeweils einen Betrachtungsrichtungsbereich (421, 443) auf. Dabei wird eine Reduzierung der Lichtdurchlässigkeit eines Elements bei Betrachtung mit einem Auge (403, 404) des Betrachters aus einer Richtung innerhalb des Betrachtungsrichtungsbereichs (421, 443) stärker wahrgenommen als bei Betrachtung aus einer Richtung außerhalb des Betrachtungsrichtungsbereichs (421, 443). Die Blendschutzvorrichtung (112) ist eingerichtet, ein erstes Element (442) aus der Vielzahl von Elementen der ersten Schicht (431, 441) auszuwählen, so dass das erste Element (442) auf einer Licht-Trajektorie zwischen der Blendquelle (401) und einem ersten Auge (403) des Betrachters liegt, die Licht-Trajektorie zwischen der Blendquelle (401) und dem ersten Auge (403) innerhalb des Betrachtungsrichtungsbereichs (421, 443) des ersten Elements (442) liegt, und eine Licht-Trajektorie zwischen der Blendquelle (402) und einem zweiten Auge (404) des Betrachters außerhalb des Betrachtungsrichtungsbereichs (421, 443) des ersten Elements (442) liegt.