In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015007717 - VERFAHREN ZUR ERHÖHUNG DER VERFÜGBARKEIT EINES MIKROPROZESSORSYSTEMS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Erhöhung der Verfügbarkeit eines Mikroprozessorsystems, wobei im Falle eines Fehlers (4) eine Un- terbrechung wenigstens eines durch das Mikroprozessorsystem ausgeführten Programms (1) vorgenommen wird, dadurch gekennzeichnet, dass zur Wiederherstellung der Verfügbarkeit des Mikroprozessorsystems die Ausführung des Programms (1) ausgehend von einem Programm-Haltepunkt (2) fortgesetzt wird, der sich im Ablauf des Programms (1) vor dem aufgetretenen Fehler (4) befindet, wobei Kontextinformationen

(3) herangezogen werden, welche vor dem Auftreten des Fehlers

(4) und während der Ausführung des Programms (1) erfasst und in einem dafür vorgesehenen Speicherbereich abgespeichert wurden.

2. Verfahren gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Abspeichern der Kontextinformationen (3) mittels Speicherdirektzugriff (DMA) erfolgt.

3. Verfahren gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass eine Erfassung und Speicherung eines Teils der Kontextinformationen (3) , welche lediglich auf Hardware-Ebene erfasst werden können, durch wenigstens ein Hard- ware-Erfassungsmodul vorgenommen wird.

4. Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass mittels zumindest eines Zählers (Z) eine Anzahl wiederholter Wiederherstellungsversuche erfasst und mit einem definierten Schwellwert (S) verglichen wird.

5. Verfahren gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass bei Überschreiten (n) des Schwellwerts (S) eine Fehlerbehandlung ohne Verwendung von Programm-Haltepunkten (2) erfolgt.

Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass ein Fehler zumindest dann vorliegt, wenn eine Abweichung von Ausgangssignalen redundanter und insbesondere im Lockstep-Betrieb operierende Mikroprozessoren durch eine die Ausgangssignale vergleichende Vergleichseinrichtung ermittelt wird.