In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015004058 - LEITERPLATTENVERBINDER

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche:

1 . Leiterplattenverbinder (1 ) mit:

mindestens einem Paar von elektrischen Kontakten (10), die jeweils einen Anschlussabschnitt (4) zur Anbindung an eine jeweils zugeordnete Leiterplatte (2a, 2b) haben,

mindestens einem elektrisch leitenden Verbindungselement (16), das einander gegenüberliegende Steckkontaktabschnitte (14) zur Steckkontak- tierung eines jeweils zugeordneten elektrischen Kontaktes (10) hat, und einem Isolierstoffgehäuse (5), das zur Aufnahme des Verbindungselementes (16) ausgebildet ist und das auf zwei einander gegenüberliegenden Endabschnitten jeweils einen Kontaktaufnahmeraum (24) hat, der zur Aufnahme mindestens eines elektrischen Kontaktes (10) ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Leiterplattenverbinder (1 ) in einem Toleranzausgleichsabschnitt (T) zwischen den einander gegenüberliegenden Kontaktaufnahmeräumen (24) quer zu der durch die von einem der Kontaktaufnahmeräume (24) zum gegenüberliegenden Kontaktaufnahmeraum (24) definierte Längserstreckungsrichtung (L) des Leiterplattenverbinders (1 ) beweglich ausgebildet ist.

2. Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Isolierstoffgehäuse (5) in dem Toleranzausgleichsabschnitt (T) Ausschnitte (20) hat, die sich quer zur Längserstreckungsrichtung (L) erstrecken.

3. Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einander gegenüberliegenden Endabschnitte des Isolierstoffgehäuses (5), die den jeweiligen Kontaktaufnahmeraum (24) aufweisen, über mindestens einen mäanderförmigen Steg (9) im Toleranzausgleichsabschnitt (T) miteinander verbunden sind.

4. Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass sich der mindestens eine mäanderförmige Steg (9) in mindestens einem Abschnitt quer zur Längserstreckungsrichtung (L) sowie parallel zu einer durch die An- Schlussabschnitte (4) der elektrischen Kontakte (10) und durch die dem Boden des Kontaktaufnahmeraums (24) gegenüberliegende Öffnung des Kontaktaufnahmeraums (24) definierte Leiterplattenebene erstreckt.

Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass sich der mindestens eine mäanderförmige Steg (9) in mindestens einem Abschnitt quer zur Längserstreckungsrichtung (L) sowie lotrecht zu einer durch die Anschlussabschnitte (4) der elektrischen Kontakte (10) und durch die dem Boden des Kontaktaufnahmeraums (24) gegenüberliegende Öffnung des Kontaktaufnahmeraums (24) definierte Leiterplattenebene erstreckt.

Leiterplattenverbinder (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das mindestens eine Verbindungselement (16) im Toleranzausgleichsabschnitt (T) quer zur Längserstreckungsrichtung (L) elastisch oder plastisch beweglich ausgebildet ist.

Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Verbindungselement (16) zur Ausbildung eines elastisch beweglichen Toleranzausgleichsabschnitts (T) mindestens eine Einprägung oder Einschnürung mit reduzierter Materialdicke des Verbindungselementes (16) hat.

Leiterplattenverbinder (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (16) im Toleranzausgleichsabschnitt (T) zwischen den einander gegenüberliegenden Steckkontaktabschnitten (14) mäanderförmig ausgebildet ist.

Leiterplattenverbinder (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Isolierstoffgehäuse (5) jeweils ein auf einem elektrischen Kontakt (10) aufsteckbares Kontaktgehäuseteil (6a, 6b) und ein davon separates, die elektrisch leitenden Verbindungselemente (16) tragendes Verbindergehäuseteil (7) hat, wobei das Verbindergehäuseteil (7) in eine jeweilige Öffnung der Kontaktgehäuseteile (6a, 6b) einsetzbar ist.

10. Leiterplattenverbinder (1 ) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktgehäuseteile (6a, 6b) Leitereinführungsöffnungen (18) zum Einführen und Kontaktieren eines elektrischen Leiters mit einem zugeordneten elektrischen Kontakt (10), auf dem das Kontaktgehäuseteil (6a, 6b) aufsetzbar ist, aufweist.

1 1 . Leiterplattenverbinder (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steckkontaktabschnitte (14) als Kontaktmesser, Kontaktgabeln, Stiftstecker oder Federbügel ausgebildet sind.