In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015003976 - ERFASSUNG EINER ÄNDERUNG EINER KLAUE EINES MILCH GEBENDEN TIERS, INSBESONDERE EINER KUH

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

Vorrichtung zu Erfassung einer Änderung wenigstens einer Klaue eines milchgebenden Tieres, insbesondere einer Kuh

mit einer Erfassungseinheit zu Erfassung wenigstens einer für eine Auftrittsfläche wenigstens einer Klaue eines milchgebenden Tieres charakteristischen Kenngröße ,

einer Speichereinheit , in der wenigstens ein Referenzwert gespeichert ist,

einer Auswerteeinheit mittels derer der wenigstens eine Referenzwert mit einer Kenngröße verglichen wird und mit einer Signaleinheit mittels derer das Ergebnis des Vergleichs signalisiert wird.

Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassung seinheit wenigstens eine für eine Fläche der Außenklaue und der Innenklaue charakteristische Kenngröße erfasst.

Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit eine Mehrzahl, insbesondere ein Feld, von Drucksensoren aufweist.

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit wenigstens ein optisches Erfassungsmittel aufweist.

Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit wenigstens ein akustisches Erfassungsmittel aufweist.

Verfahren zu Erfassung einer Änderung wenigstens einer Klaue eines milchgebenden Tieres, insbesondere einer Kuh, wobei

wenigstens ein Referenzwert bereitgestellt wird,

wenigstens eine für eine Auftrittsfläche wenigstens einer Klaue eines milchgebenden Tieres charakteristischen Kenngröße ermittelt wird, der wenigstens eine Referenzwert mit einer Kenngröße verglichen und das Ergebnis des Vergleichs mittels einer Signaleinheit signalisiert wird.

Verfahren nach Anspruch 6, bei dem wenigstens eine für eine Fläche der Außenklaue und der Innenklaue charakteristische Kenngröße er-fasst wird.

Verfahren nach Anspruch 6 oder 7, wobei ein Ergebnis signalisiert wird, wenn sich die charakteristische Kenngröße für die Auftrittsfläche gegenüber dem Referenzwert um 40% verringert und/oder das Verhältnis der Fläche der Innenklaue zu der Fläche der Außenklaue kleiner 0,8, vorzugsweise kleiner 0,7 ist.

Verfahren nach Anspruch 6, 7 oder 8, wobei jeweils wenigstens eine für einen Auftrittsdruck der Außenklaue und einen Auftrittsdruck der Innenklaue charakteristische Kenngröße erfasst wird.

Verfahren nach Anspruch 9, wobei ein Ergebnis signalisiert wird, wenn sich die charakteristische Kenngröße für den Auftrittsdruck der Innenklaue gegenüber dem Referenzwert um 30% verringert.

11. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, bei dem die charakteristische Kenngröße an wenigstens einem Hinterbein einer Kuh ermittelt wird.

12. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 11, bei dem die charakteristische Kenngröße statisch und/oder dynamisch ermittelt wird.

13. Verfahren nach einem der Ansprüche 6 bis 12, wobei die charakteristische Kenngröße tierindividuelle gespeichert werden.

14. Verfahren nach wenigstens einem der Ansprüche 6 bis 13, wobei vor einer Ermittlung wenigstens einer Kenngröße eine Tieridentifikation erfolgt.

15. Verfahren nach wenigstens einem der Ansprüche 6 bis 14, wobei der wenigstens ein Referenzwert tierindividuell oder herdenspezifisch oder gruppenspezifisch für wenigstens eine Gruppe einer Herde vorgegeben wird.

16. Verfahren nach Anspruch 15, wobei der wenigstens eine Referenzwert zeitlich veränderlich ist.