In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015003781 - POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, ENERGIESPEICHERVORRICHTUNG MIT DIESER POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, VERFAHREN ZUM HERSTELLEN DIESER POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, VERFAHREN ZUM HERSTELLEN DIESER ENERGIESPEICHERVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2015/003781
Veröffentlichungsdatum 15.01.2015
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2014/001827
Internationales Anmeldedatum 02.07.2014
IPC
H01M 2/10 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
2Bauliche Einzelheiten oder Verfahren zur Herstellung der nichtaktiven Teile
10Haltevorrichtungen; Aufhängevorrichtungen; Stoßdämpfer; Transport- oder Tragevorrichtungen; Halterungen
G01R 31/36 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
RMessen elektrischer Größen; Messen magnetischer Größen
31Anordnungen zum Prüfen auf elektrische Eigenschaften; Anordnungen zur Bestimmung des Ortes elektrischer Fehler; Anordnungen zum elektrischen Prüfen, gekennzeichnet durch den zu prüfenden Gegenstand, soweit nicht anderweitig vorgesehen
36Anordnungen zum Prüfen, Messen oder Überwachen des elektrischen Zustands von Akkumulatoren oder elektrischen Batterien, z.B. der Kapazität oder des Ladezustands
H01M 10/42 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
10Sekundärelemente; Herstellung derselben
42Methoden oder Anordnungen für die Wartung oder Instandhaltung von Sekundärzellen oder Sekundärhalbzellen
H01M 10/48 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
MVerfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie
10Sekundärelemente; Herstellung derselben
42Methoden oder Anordnungen für die Wartung oder Instandhaltung von Sekundärzellen oder Sekundärhalbzellen
48Akkumulatoren, die mit Anordnungen zum Messen, Prüfen oder Anzeigen des Zustandes vereinigt sind, z.B. Pegelstand oder Dichte des Elektrolyten
H01R 11/28 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
RElektrisch leitende Verbindungen; Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten elektrischen Verbindungselementen; Kupplungsvorrichtungen; Stromabnehmer
11Einzelne Verbindungselemente mit zwei oder mehr getrennten Anschlussstellen für leitende Teile, die dadurch miteinander verbunden werden oder verbunden werden können, z.B. Endstücke für Drähte oder Kabel, die durch den Draht oder das Kabel gehalten werden und Mittel aufweisen, die die elektrische Verbindung zu einem anderen Draht erleichtern, Anschlussklemmenblöcke
11Endstücke oder Abzweigstücke für Drähte oder Kabel, die durch den Draht oder das Kabel gehalten werden und Mittel aufweisen, die die elektrische Verbindung zu einem anderen Draht, einer anderen Klemme oder einem anderen leitenden Teil erleichtern
28Endstücke, die aus einem Ring oder einer Hülse bestehen
CPC
B60L 2240/545
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2240Control parameters of input or output; Target parameters
40Drive Train control parameters
54related to batteries
545Temperature
B60L 2240/547
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2240Control parameters of input or output; Target parameters
40Drive Train control parameters
54related to batteries
547Voltage
B60L 2240/549
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2240Control parameters of input or output; Target parameters
40Drive Train control parameters
54related to batteries
549Current
B60L 50/64
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
50Electric propulsion with power supplied within the vehicle
50using propulsion power supplied by batteries or fuel cells
60using power supplied by batteries
64Constructional details of batteries specially adapted for electric vehicles
B60L 58/14
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
58Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
10for monitoring or controlling batteries
12responding to state of charge [SoC]
14Preventing excessive discharging
B60L 58/15
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
58Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
10for monitoring or controlling batteries
12responding to state of charge [SoC]
15Preventing overcharging
Anmelder
  • LI-TEC BATTERY GMBH [DE]/[DE]
  • DAIMLER AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • LANGNER, Alexander
  • LANDT, Lasse
  • MEINTSCHEL, Jens
Prioritätsdaten
10 2013 011 738.012.07.2013DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, ENERGIESPEICHERVORRICHTUNG MIT DIESER POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, VERFAHREN ZUM HERSTELLEN DIESER POTENTIALERFASSUNGSVORRICHTUNG, VERFAHREN ZUM HERSTELLEN DIESER ENERGIESPEICHERVORRICHTUNG
(EN) POTENTIAL SENSING APPARATUS, ENERGY STORAGE APPARATUS HAVING SAID POTENTIAL SENSING APPARATUS, METHOD FOR MANUFACTURING SAID POTENTIAL SENSING APPARATUS, METHOD FOR MANUFACTURING SAID ENERGY STORAGE APPARATUS
(FR) DISPOSITIF DE DÉTECTION DE POTENTIELS, DISPOSITIF D'ACCUMULATION D'ÉNERGIE MUNI DUDIT DISPOSITIF DE DÉTECTION DE POTENTIELS, PROCÉDÉ DE FABRICATION DUDIT DISPOSITIF DE DÉTECTION DE POTENTIELS, PROCÉDÉ DE PRODUCTION DUDIT DISPOSITIF D'ACCUMULATION D'ÉNERGIE
Zusammenfassung
(DE)
Potentialerfassungsvorrichtung (16) zur Erfassung von wenigstens zwei elektrischen Potentialen einer Energiespeichervorrichtung (1), wobei die Energiespeichervorrichtung (1) wenigstens zwei, miteinander in Reihe geschaltete, elektrochemische Energiespeichereinrichtungen (3, 3a) aufweist, wobei die Energiespeichereinrichtungen (3, 3a) jeweils eine erste Kantenlänge k1 und jeweils zwei Stromableiter (11, 11a) unterschiedlicher elektrischer Polarität aufweisen, wobei an den Stromableitern (11, 11a) die elektrische Spannung der Energiespeichereinrichtung (3, 3a) abgreifbar ist, wobei die Potentialerfassungsvorrichtung (16) aufweist: eine Trägereinrichtung (21), welche sich ausgehend von einem ersten Ende mit einer, im Wesentlichen rechteckigen, zweiten Querschnittsfläche q2 entlang einer Haupterstreckungsrichtung r erstreckt, wenigstens drei elektrische Kontakteinrichtungen (17, 17a), welche mit der Trägereinrichtung (21) verbunden sind, welche jeweils ausgestaltet sind, mit einem der Stromableiter (11, 11a) elektrisch, insbesondere stoffschlüssig, verbunden zu werden, welche der Erfassung des elektrischen Potentials des verbundenen Stromableiters (11, 11a) dienen, eine Schnittstelleneinrichtung (18), welche mit dem ersten Ende verbunden ist, welche mit den Kontakteinrichtungen (17, 17a) elektrisch verbindbar ist, welche wenigstens drei Schnittstellenelemente (19, 19a) aufweist, wobei an wenigstens einem der Schnittstellenelemente (19, 19a) das elektrische Potential einer der Kontakteinrichtungen (17, 17a) abgreifbar ist, wenigstens drei Leiterbahnen (20, 20a), welche mit der Trägereinrichtung (21) verbunden sind, welche sich wenigstens abschnittsweise entlang der Trägereinrichtung (21) erstrecken, welche jeweils ausgestaltet sind, eine dieser Kontakteinrichtungen (17, 17a) mit einem der Schnittstellenelemente (19, 19a) elektrisch zu verbinden.
(EN)
Potential sensing apparatus (16) for sensing at least two electrical potentials in an energy storage apparatus (1), wherein the energy storage apparatus (1) has at least two electrochemical energy storage devices (3, 3a) that are connected in series with one another, wherein the energy storage devices (3, 3a) each have a first edge length k1 and each have two main leads (11, 11a) of different electrical polarity, wherein the electrical voltage of the energy storage device (3, 3a) can be tapped off from the main leads (11, 11a), wherein the potential sensing apparatus (16) has: a support device (21) that extends from a first end with an essentially rectangular second cross-sectional area q2 in a main direction of extent r, at least three electrical contact devices (17, 17a), which are connected to the support device (21), which are each designed to be electrically, in particular materially, connected to one of the main leads (11, 11a), and which are used to sense the electrical potential of the connected main lead (11, 11a), an interface device (18), which is connected to the first end, which can be electrically connected to the contact devices (17, 17a), and which has at least three interface elements (19, 19a), wherein the electrical potential of one of the contact devices (17, 17a) can be tapped off from at least one of the interface elements (19, 19a), at least three interconnects (20, 20a), which are connected to the support device (21), which extend at least in sections along the support device (21), and which are each designed to electrically connect one of said contact devices (17, 17a) to one of the interface elements (19, 19a).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de détection de potentiels (16) servant à détecter au moins deux potentiels électriques d'un dispositif d'accumulation d'énergie (1), le dispositif d'accumulation d'énergie (1) comportant au moins deux dispositifs d'accumulation d'énergie électrochimiques (3, 3a) connectés en série les uns aux autres, les dispositifs d'accumulation d'énergie (3, 3a) présentant chacun une longueur d'arête k1 et chacun deux collecteurs de courant (11, 11a) de polarité électrique différente, la tension électrique du dispositif d'accumulation d'énergie pouvant être prélevée au niveau des collecteurs de courant (11, 11a). Le dispositif de détection de potentiels (16) comporte : un dispositif support (21) qui s'étend à partir d'une première extrémité par une deuxième surface transversale q2 sensiblement rectangulaire dans une direction d'étendue principale r; au moins trois dispositifs de contact électrique (17, 17a) qui sont raccordés au dispositif support (21), sont chacun configurés pour être raccordés électriquement, en particulier par liaison de matière, à un des collecteurs de courant (11, 11a), et servent à la détection du potentiel électrique du collecteur de courant (11, 11a) raccordé; un dispositif d'interface (18) qui est raccordé à la première extrémité, peut être raccordé électriquement aux dispositifs de contact (17, 17a), et comporte au moins trois éléments d'interface (19, 19a), le potentiel électrique d'un des dispositifs de contact (17, 17a) pouvant être prélevé au niveau d'au moins un des éléments d'interface (19, 19a); au moins trois tracés conducteurs (20, 20a) qui sont raccordés au dispositif support (21), s'étendent au moins en partie le long du dispositif support (21), et sont configurés respectivement pour raccorder électriquement un de ces dispositifs de contact (17, 17a) à un des éléments d'interface (19, 19a).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten