In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015003706 - LAGERANORDNUNG FÜR EIN PLANETENGETRIEBE EINER WINDKRAFTANLAGE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

Lageranordnung für ein Planetengetriebe (1 ), insbesondere einer Windkraftanlage, umfassend

- einen fest mit einer Hohlwelle (7) verbundenen Planetenträger (5),

- ein Getriebegehäuse (2), in welchem der Planetenträger (5) angeordnet ist,

- eine Innenverzahnung (3) des Getriebegehäuses (2),

- mit der Innenverzahnung (3) kämmende Planetenräder (4),

- ein mit den Planetenrädern (4) kämmendes Sonnenrad (8),

- an beiden Stirnseiten der Planetenräder (4) angeordnete Lager (9,10) zur Lagerung des Planetenträgers (5) in dem Getriebegehäuse (2), dadurch gekennzeichnet, dass jedes der Lager (9,10) als Zylinderrollenlager mit einem zwei Borde (14) aufweisenden Innenring (1 1 ) und einem lediglich auf der den Planetenrädern (4) zugewandten Seite einen Bord (15) aufweisenden Außenring (12) ausgebildet ist.

Lageranordnung nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass das Lager (9), welches auf der der Hohlwelle (7) zugewandten Seite des Planetenträgers (5) angeordnet ist, einen größeren Durchmesser als das der Hohlwelle (7) abgewandte Lager (10) aufweist.

Lageranordnung nach Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet, dass die Mittelachse jedes Planetenrades (4) radial zwischen den Teilkreisen der Lager (9,10) angeordnet ist.

Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3,

dadurch gekennzeichnet, dass sich der Bord (15) des Außenrings (12) des der Hohlwelle (7) zugewandten Lagers (9) an einer am Getriebegehäuse (2) befestigten Scheibe (17) abstützt.

Lageranordnung nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet, dass die Scheibe (17) auf der Innenseite des Getriebegehäuses (2) angeordnet und mit das Getriebegehäuse (2) durchdringenden, mit Muttern (22) auf der Außenseite des Getriebegehäuses (2) festgezogenen Stehbolzen (21 ) am Getriebegehäuse (2) gehalten ist.

Lageranordnung nach Anspruch 5,

dadurch gekennzeichnet, dass die Stehbolzen (21 ) einen Lagerdeckel (20) des Getriebegehäuses (2) durchdringen, welcher an einem den Planetenträger (5) konzentrisch umgebenden, die Innenverzahnung (3) aufweisenden Gehäusemantel (24) befestigt ist.

Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 6,

dadurch gekennzeichnet, dass das Getriebegehäuse (2) auf dessen der Hohlwelle (7) abgewandter Seite eine eine Scheibenform beschreibende Gehäusekomponente (25) aufweist, welche eine zentrische Öffnung aufweist, die durch einen axial nach innen gerichteten, dem Planetenträger (5) zugewandten Ringrand (28) begrenzt ist, welcher durch einen Ringspalt von dem der Hohlwelle (7) abgewandten Lager (10) beabstandet ist.

Lageranordnung nach Anspruch 7,

dadurch gekennzeichnet, dass die den Ringrand (28) aufweisende Gehäusekomponente (25) fest mit einem auf ihrer dem Planetenträger (5) zugewandten Seite angeordneten Hilfsgehäuseteil (26) verbunden ist, in welchem der Außenring (12) eines der Lager (10) aufgenommen ist.

Lageranordnung nach Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet, dass die den Ringrand (28) aufweisende Gehäusekomponente (25) zusammen mit dem Hilfsgehäuseteil (26) mit einem weiteren Gehäuseteil, insbesondere Gehäusemantel (24), verbunden ist.

10. Windkraftanlage, aufweisend ein Planetengetriebe (1 ) mit einer Lageranordnung nach Anspruch 1 .