Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014114654) VERFAHREN ZUR NACHTRÄGLICHEN HOLOGRAFISCHEN BESCHRIFTUNG SOWIE HALBZEUG UND VORRICHTUNG ZUR NACHTRÄGLICHEN HOLOGRAFISCHEN BESCHRIFTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/114654 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2014/051182
Veröffentlichungsdatum: 31.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 22.01.2014
IPC:
B25B 11/00 (2006.01) ,B65H 29/24 (2006.01) ,B65H 5/22 (2006.01) ,B42D 25/00 (2014.01) ,G03H 1/00 (2006.01) ,G03H 1/04 (2006.01) ,G03H 1/02 (2006.01) ,G03H 1/20 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
25
Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
B
Werkzeuge oder Werkbankvorrichtungen zum Befestigen, Verbinden, Lösen oder Halten, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11
Werkstückhalter oder -ausrichter, soweit nicht von den Gruppen B25B1/-B25B9/114
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
29
Ausgeben von Werkstücken aus Maschinen; Fördern von Werkstücken zu Stapeln oder Ablegen auf Stapel
24
durch eine Blasluft- oder Saugvorrichtung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
5
Vorschub von Werkstücken, die vom Stapel vereinzelt worden sind; Zuführen von Werkstücken zu Maschinen
22
durch Blasluft- oder Saugvorrichtungen
[IPC code unknown for B42D 25]
G Physik
03
Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
H
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen
1
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen, die sichtbares Licht, infrarote oder ultraviolette Wellen zur Erzeugung von Hologrammen oder von Bildern aus den Hologrammen verwenden; besondere Einzelheiten dazu
G Physik
03
Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
H
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen
1
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen, die sichtbares Licht, infrarote oder ultraviolette Wellen zur Erzeugung von Hologrammen oder von Bildern aus den Hologrammen verwenden; besondere Einzelheiten dazu
04
Verfahren oder Vorrichtungen zur Herstellung von Hologrammen
G Physik
03
Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
H
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen
1
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen, die sichtbares Licht, infrarote oder ultraviolette Wellen zur Erzeugung von Hologrammen oder von Bildern aus den Hologrammen verwenden; besondere Einzelheiten dazu
02
Einzelheiten
G Physik
03
Fotografie; Kinematografie; vergleichbare Techniken unter Verwendung von nicht optischen Wellen; Elektrografie; Holografie
H
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen
1
Holografische Verfahren oder Vorrichtungen, die sichtbares Licht, infrarote oder ultraviolette Wellen zur Erzeugung von Hologrammen oder von Bildern aus den Hologrammen verwenden; besondere Einzelheiten dazu
04
Verfahren oder Vorrichtungen zur Herstellung von Hologrammen
20
Kopieren von Hologrammen mit holografischen Mitteln
Anmelder:
BUNDESDRUCKEREI GMBH [DE/DE]; Kommandantenstrasse 18 10969 Berlin, DE
Erfinder:
LEOPOLD, André; DE
GAHLBECK, Jeffry; DE
MÄRTENS, Detlef; DE
EHREKE, Jens; DE
Vertreter:
PATENTANWÄLTE BRESSEL UND PARTNER; Bernhard Obst Potsdamer Platz 10 10785 Berlin, DE
Prioritätsdaten:
10 2013 200 980.122.01.2013DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR NACHTRÄGLICHEN HOLOGRAFISCHEN BESCHRIFTUNG SOWIE HALBZEUG UND VORRICHTUNG ZUR NACHTRÄGLICHEN HOLOGRAFISCHEN BESCHRIFTUNG
(EN) METHOD FOR SUBSEQUENT HOLOGRAPHIC WRITING AND SEMIFINISHED PRODUCT AND DEVICE FOR SUBSEQUENT HOLOGRAPHIC WRITING
(FR) PROCÉDÉ D'INSCRIPTION HOLOGRAPHIQUE A POSTERIORI ET DEMI-PRODUIT ET DISPOSITIF D'INSCRIPTION HOLOGRAPHIQUE A POSTERIORI
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (100) zum nachträglichen holografischen Kennzeichnen eines Verbundkörpers (1 ) sowie ein entsprechendes Verfahren, welches die Schritte umfasst: Bereitstellen oder Herstellen des Verbundkörpers (1), der eine zumindest in einem Bereich (7) photoempfindliche Hologrammschicht (3) umfasst; Anordnen des Verbundkörpers (1) auf oder in einer Halterung (101); Belichten des Verbundkörpers (1) mit kohärenter Strahlung (162), die in dem photoempfindlichen Bereich (7) der Hologrammschicht (3) interferiert, um eine holografische Information in den photoempfindlichen Bereich (7) der Hologrammschicht (3) zu belichten; Fixieren des belichteten Hologramms in der Hologrammschicht (3). Um qualitativ hochwertige Kontaktkopien ausführen zu können, ist vorgeschlagen, einen als eine Folie ausgebildeten Master (130) zu verwenden, der auf eine Vorderseite (12) des Verbundkörpers (1 ) aufgelegt wird.
(EN) The invention relates to a device (100) for the subsequent holographic marking of a composite body (1) and a corresponding method that comprises the following steps: providing or producing the composite body (1), which comprises a hologram layer (3) that is photosensitive at least in one region (7); arranging the composite body (1) on or in a retainer (101); exposing the composite body (1) to coherent radiation (162) that interferes in the photosensitive region (7) of the hologram layer (3) in order to record holographic information in the photosensitive region (7) of the hologram layer (3) by exposure; fixing the hologram recorded by exposure in the hologram layer (3). In order to be able to make high-quality contact copies, it is specified that a master (130) in the form of a film is used, said master being applied to a front side (12) of the composite body (1).
(FR) L'invention concerne un dispositif (100) de marquage holographique a posteriori d'un corps composite (1) et un procédé correspondant, lequel comprend les étapes suivantes consistant à : fournir ou réaliser le corps composite (1), lequel comprend une couche d'hologramme (3) photosensible au moins dans une zone (7) ; disposer le corps composite (1) sur ou dans un élément de retenue (101) ; exposer le corps composite (1) à un rayonnement cohérent (162), lequel interfère dans la zone photosensible (7) de la couche d'hologramme (3), afin d'exposer une information holographique dans la zone photosensible (7) de la couche d'hologramme (3) ; fixer l'hologramme exposé dans la couche d'hologramme (3). L'objet de l'invention est de pouvoir mettre en œuvre des épreuves de contact de très grande qualité. A cet effet, une bande-mère (130) réalisée sous la forme d'un film est utilisée et appliquée sur une face avant (12) du corps composite (1).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
CN104936744JP2016505169EP2948273