Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014114309) FAHRZEUGSCHEINWERFER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/114309 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2013/003514
Veröffentlichungsdatum: 31.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 21.11.2013
IPC:
B60Q 1/14 (2006.01) ,B60Q 1/16 (2006.01) ,F21S 8/10 (2006.01) ,F21V 5/04 (2006.01) ,F21V 5/08 (2006.01) ,G02B 3/08 (2006.01) ,G02B 19/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
Q
Anordnung von Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung oder deren Schaltkreise bei Fahrzeugen allgemein
1
Anordnung von optischen Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung sowie Schaltkreise hierzu
02
Vorrichtungen, hauptsächlich verwendet zum Beleuchten der Fahrbahn nach vorn oder zum Beleuchten anderer Bereiche der Fahrbahn oder der Umgebung
04
[Haupt-]Scheinwerfer
14
mit Abblendmitteln
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
Q
Anordnung von Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung oder deren Schaltkreise bei Fahrzeugen allgemein
1
Anordnung von optischen Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung sowie Schaltkreise hierzu
02
Vorrichtungen, hauptsächlich verwendet zum Beleuchten der Fahrbahn nach vorn oder zum Beleuchten anderer Bereiche der Fahrbahn oder der Umgebung
04
[Haupt-]Scheinwerfer
16
mit asymmetrischer Beleuchtung der Fahrbahn
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21
Beleuchtung
S
Ortsfeste Leuchten oder Beleuchtungssysteme
8
Leuchten, die zum Befestigen bestimmt sind
10
besonders ausgebildet für Fahrzeuge
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21
Beleuchtung
V
Funktionsmerkmale oder Einzelheiten von Leuchten oder Beleuchtungssystemen; bauliche Kombinationen von Leuchten mit anderen Gegenständen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5
Refraktoren für Lichtquellen
04
von Linsenform
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21
Beleuchtung
V
Funktionsmerkmale oder Einzelheiten von Leuchten oder Beleuchtungssystemen; bauliche Kombinationen von Leuchten mit anderen Gegenständen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5
Refraktoren für Lichtquellen
08
zur Erzeugung einer asymmetrischen Lichtverteilung
G Physik
02
Optik
B
Optische Elemente, Systeme oder Geräte
3
Einfache oder zusammengesetzte Linsen
02
mit nicht-sphärischen Flächen
08
mit unstetigen Flächen, z.B. Fresnellinse
G Physik
02
Optik
B
Optische Elemente, Systeme oder Geräte
19
Kondensoren
Anmelder:
DOCTER OPTICS SE [DE/DE]; Mittelweg 29 07806 Neustadt an der Orla, DE
Erfinder:
WINTZER, Wolfram; DE
SCHEIBNER, Hans; DE
MOZAFFARI, Mohsen; DE
Vertreter:
KIRICZI, Sven Bernhard; Schneiders & Behrendt Mühlthaler Straße 91c 81475 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2013 001 072.123.01.2013DE
Titel (DE) FAHRZEUGSCHEINWERFER
(EN) VEHICLE HEADLAMP
(FR) PHARE DE VÉHICULE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft einen Fahrzeugscheinwerfer (10), insbesondere Kraftfahrzeugscheinwerfer (10), mit einer ersten Lichtquelle (11), mit zumindest einer zweiten Lichtquelle (21), mit einer ersten Scheinwerferlinse (100) und mit zumindest einer zweiten Scheinwerferlinse (200), wobei die erste Scheinwerferlinse (100) einen ersten, insbesondere blankgepressten, insbesondere einstückigen, Körper aus einem transparenten Material umfasst, wobei der erste, insbesondere einstückige, Körper zumindest einen ersten Lichttunnel (108) und einen ersten Lichtdurchleitteil (109) mit zumindest einer ersten optisch wirksamen Lichtaustrittsfläche (102) umfasst, wobei der erste Lichttunnel (11) zumindest eine erste, insbesondere optisch wirksame, Lichteintrittsfläche (101) umfasst und mit einem ersten Knick (107) in den ersten Lichtdurchleitteil (109) zur Abbildung des ersten Knicks (107) als Hell-Dunkel-Grenze mittels von der ersten Lichtquelle (11) in die erste Lichteintrittsfläche (101) eingekoppelten bzw. eingestrahlten Lichts übergeht, wobei die zweite Scheinwerferlinse (200) einen zweiten, insbesondere blankgepressten, insbesondere einstückigen, Körper aus einem transparenten Material umfasst, wobei der zweite, insbesondere einstückige, Körper zumindest einen zweiten Lichttunnel und einen zweiten Lichtdurchleitteil mit zumindest einer zweiten optisch wirksamen Lichtaustrittsfläche umfasst, wobei der zweite Lichttunnel zumindest eine zweite, insbesondere optisch wirksame, Lichteintrittsfläche (201) umfasst und mit einem zweiten Knick (207) in den zweiten Lichtdurchleitteil zur Abbildung des zweiten Knicks mittels von der zweiten Lichtquelle (21) in die zweite Lichteintrittsfläche (201) eingekoppelten bzw. eingestrahlten Lichts übergeht, und wobei der zweite Knick (207) (im wesentlichen) als an einer Geraden (150) gespiegelte Variante des ersten Knicks (107) ausgestaltet ist.
(EN) The invention relates to a vehicle headlamp (10), in particular a motor vehicle headlamp (10), comprising a first light source (11), at least one second light source (21), a first headlamp lens (100) and at least one second headlamp lens (200). The first headlamp lens (100) comprises a first, in particular precision-molded, in particular one-piece, element made of a transparent material. The first, in particular one-piece, element comprises at least one first light tunnel (108) and a first light-conducting part (109) having at least one first optically effective light exit surface (102). The first light tunnel (11) comprises at least one first, in particular optically effective, light inlet surface (101) and transitions into the first light-conducting part (109) while making a first bend (107) for imaging the first bend (107) as a light-shadow line by means of light coupled in or irradiated onto the first light inlet surface (101) by the first light source (11). The second headlamp lens (200) comprises a second, in particular precision-molded, in particular one-piece, element made of a transparent material. The second, in particular one-piece, element comprises at least one second light tunnel and a second light-conducting part having at least one second optically effective light exit surface. The second light tunnel comprises at least one second, in particular optically active, light inlet surface (201) and transitions into the second light-conducting part while making a second bend (207) for imaging the second bend by means of light coupled in or irradiated onto the second light inlet surface (201) by the second light source (21), the second bend (207) (substantially) being a variant of the first bend (107) mirrored on a straight line (150).
(FR) La présente invention concerne un phare de véhicule (10), notamment un phare de véhicule automobile (10), comprenant une première source lumineuse (11), au moins une seconde source lumineuse (21), une première lentille de projecteur (100) et au moins une seconde lentille de projecteur (200), laquelle première lentille de projecteur (100) comprend un premier corps en matériau transparent notamment monobloc et notamment formé par moulage, qui comporte au moins un premier tunnel lumineux (108) et une première pièce de transmission lumineuse (109) présentant au moins une première surface de sortie de lumière optiquement active (102). Le premier tunnel lumineux (11) présente au moins une première surface d'entrée de lumière (101), en particulier optiquement active, et, par une première courbure (107), se prolonge en la première pièce de transmission lumineuse (109) pour la représentation de la première courbure (107) en tant que limite clair/obscur au moyen de la lumière que la première source lumineuse (11) injecte ou introduit dans la première surface d'entrée de lumière (101). La seconde lentille de projecteur (200) comprend un second corps en matériau transparent notamment monobloc et notamment formé par moulage, qui comporte au moins un second tunnel lumineux et une seconde pièce de transmission lumineuse présentant au moins une seconde surface de sortie de lumière optiquement active. Le second tunnel lumineux présente au moins une seconde surface d'entrée de lumière (201), en particulier optiquement active, et, par une seconde courbure (207), se prolonge en la seconde pièce de transmission lumineuse pour la représentation de la seconde courbure au moyen de la lumière que la seconde source lumineuse (21) injecte ou introduit dans la seconde surface d'entrée de lumière (201). La seconde courbure (207) est conçue (essentiellement) sous forme de variante réfléchie sur une droite (150) de la première courbure (107).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
DE112013001377US09719647