Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014111245) KAMMLEISTE ZUM ORDNEN VON ELEKTRISCHEN LEITUNGEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/111245 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2014/000056
Veröffentlichungsdatum: 24.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 13.01.2014
IPC:
H02B 1/20 (2006.01)
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
B
Schalttafeln, Unterstationen oder Schaltanordnungen für die Abgabe oder Verteilung elektrischer Energie
1
Gerüste, Schalttafeln, Montageplatten, Pulte, Gehäuse; Einzelheiten von Unterstationen oder Schaltanordnungen
20
Stromschienen- oder andere Leitungsanlagen, z.B. in Schaltzellen, in Schaltanlagen
Anmelder:
FRIEDRICH LÜTZE GMBH [DE/DE]; Postfach 1224 71366 Weinstadt-Großheppach, DE
Erfinder:
ERKER, Hubert; DE
LANG, Jürgen; DE
GHIZELEA, Virgil; DE
Vertreter:
BARTELS & PARTNER; Lange Strasse 51 70174 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
10 2013 001 007.116.01.2013DE
Titel (DE) KAMMLEISTE ZUM ORDNEN VON ELEKTRISCHEN LEITUNGEN
(EN) COMB BAR FOR ORGANISING ELECTRICAL LINES
(FR) BARRE EN FORME DE PEIGNE DESTINÉE À LA MISE EN PLACE DE LIGNES ÉLECTRIQUES
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Kammleiste (1) zum Ordnen von Leitungen (20, 22, 24), insbesondere zum Ordnen und Fixieren von elektrischen Leitungen (20, 22, 24) in Schaltschränken, wobei die Kammleiste (1) einen Leistenabschnitt (12) und eine Vielzahl von Zinken (60) aufweist, zwischen denen jeweils mindestens ein Aufnahmeraum (14) für die zu ordnenden Leitungen (20, 22, 24) gebildet ist, und wobei die Zinken (60) an einem mit dem Leistenabschnitt (12) verbundenen Grundabschnitt (30) angeordnete Begrenzungsmittel (32, 34, 62, 64) aufweisen, die den Aufnahmeraum (14) begrenzen, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundabschnitt (30) der Zinken (60) gegenüber dem Leistenabschnitt (12) federelastisch auslenkbar ist zum Einführen einer Leitung (20, 22, 24) in den Aufnahmeraum (14), und dass mindestens ein erster Teil (32, 34) einander zugeordneter Begrenzungsmittel (32, 34, 62, 64) zweier benachbarter Zinken (60) versetzt zueinander an den einander zugewandten Flächen (52, 54) der benachbarten Zinken (60) angebracht ist, so dass beim Auslenken benachbarter Zinken (60) die Endflächen dieser Begrenzungsmittel (32, 34) aneinander vorbei bewegbar sind
(EN) The invention relates to a comb bar (1) for organising lines (20, 22, 24), particularly for organising and fixing electrical lines (20, 22, 24) in switchgear cabinets, wherein the comb bar (1) has a bar portion (12) and a plurality of teeth (60), between each two of which at least one receiving space (14) for the lines (20, 22, 24) to be organised is formed and wherein the teeth (60) have delimiting means (32, 34, 62, 64) arranged on a base portion (30) connected to the bar portion (12) that delimit the receiving space (14), characterised in that the base portion (30) of the teeth (60) can be deflected elastically in relation to the bar portion (12) in order to introduce a line (20, 22, 24) into the receiving space (14) and in that at least a first part (32, 34) of associated delimiting means (32, 34, 62, 64) of two adjacent teeth (60) is positioned offset from the other on the two facing surfaces (52, 54) of the adjacent teeth (60) such that when adjacent teeth (60) are deflected the end faces of these delimiting means (32, 34) are movable one past another.
(FR) L'invention concerne une barre en forme de peigne (1) qui est destinée à la mise en place de lignes (20, 22, 24), notamment à la mise en place et à la fixation de lignes électriques (20, 22, 24) dans des armoires de distribution, la barre en forme de peigne (1) comportant une partie continue (12) et une pluralité de dents (60) entre lesquelles est formé au moins un espace récepteur (14) destiné aux lignes (20, 22, 24) à mettre en place. Les dents (60) comportent une partie de base (30) qui est reliée à la partie continue (12) et qui est pourvue de moyens de délimitation (32, 34, 62, 64) délimitant l'espace récepteur (14). Ladite barre est caractérisée en ce que la partie de base (30) des dents (60) peut être écartée élastiquement par rapport à la partie continue (12), ce qui permet l'introduction d'une ligne (20, 22, 24) dans l'espace récepteur (14), et en ce qu'au moins un premier groupe (32, 34) de moyens de délimitation (32, 34, 62, 64) associés les uns aux autres de deux dents voisines (60) est situé de manière décalée sur les surfaces (52, 54) orientées l'une vers l'autre des dents voisines (60), si bien que lors de l'écartement de dents (60) voisines, les surfaces terminales de ces moyens de délimitation (32, 34) peuvent être éloignées l'une de l'autre.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP2946449