Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014111217) HYBRIDANTRIEBSYSTEM FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/111217 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2013/076828
Veröffentlichungsdatum: 24.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 17.12.2013
IPC:
B60K 6/48 (2007.10) ,B60K 6/387 (2007.10) ,B60K 6/52 (2007.10) ,B60K 23/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
42
gekennzeichnet durch die Struktur des Hybridelektrofahrzeugs
48
paralleler Typ
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22
gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die speziell für HEVs ausgebildet sind
38
gekennzeichnet durch Kupplungen im Antriebsstrang
387
betätigbare Kupplungen, d.h. Kupplungen, die durch elektrische, hydraulische oder mechanische Betätigungseinrichtungen eingerückt oder ausgerückt werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
50
Struktur des Antriebsstrangs, gekennzeichnet durch die Anordnung oder Art der Getriebeeinheiten
52
Antrieb mehrerer Antriebsachsen, z.B. Vierradantrieb
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
23
Anordnungen oder Einbau von Steuer- oder Regeleinrichtungen für Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen von Fahrzeugen oder für Teile solcher Übertragungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
08
zur Änderung der Anzahl der angetriebenen Räder
Anmelder:
ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE/DE]; Graf-von-Soden-Platz 1 88046 Friedrichshafen, DE
Erfinder:
GRIESMEIER, Uwe; DE
ROSKE, Michael; DE
Prioritätsdaten:
102013200826.021.01.2013DE
Titel (DE) HYBRIDANTRIEBSYSTEM FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) HYBRID DRIVE SYSTEM FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) SYSTÈME D'ENTRAÎNEMENT HYBRIDE POUR VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Hybridantriebssystem für ein Kraftfahrzeug (1), aufweisend eine Brennkraftmaschine (8), ein stufenloses oder schaltbares Getriebe (9) und zumindest eine elektrische Maschine (13, 30), wobei durch die Brennkraftmaschine (8) über das Getriebe (9) und ein Ausgleichsgetriebe (10) eine erste Achse (2) des Kraftfahrzeugs (1) sowie durch die parallel zur Brennkraftmaschine (1) angeordnete zumindest eine elektrische Maschine (13, 30) die erste Achse (2) und/oder eine zweite Achse (5) des Kraftfahrzeugs (1) antreibbar sind. Hierbei ist zumindest zwischen der ersten Achse (2) des Kraftfahrzeugs (1) und dem Getriebe (9) wenigstens eine Abkoppeleinrichtung (23) angeordnet.
(EN) The invention relates to a hybrid drive system for a motor vehicle (1), comprising an internal combustion engine (8), a continuously variable or step-change gearbox (9) and at least one electric machine (13, 30), wherein a first axle (2) of the motor vehicle (1) can be driven by the internal combustion engine (8) via the gearbox (9) and a differential gear (10), and the first axle (2) and/or a second axle (5) of the motor vehicle (1) can be driven by the at least one electric machine (13, 30) arranged in parallel with the internal combustion engine (1). Here, a decoupling device (23) is arranged at least between the first axle (2) of the motor vehicle (1)and the gearbox (9).
(FR) L'invention concerne un système d'entraînement hybride pour un véhicule automobile (1). Ce système comprend un moteur à combustion interne (8), une transmission à réglage continu ou débrayable (9) et au moins un moteur électrique (13, 30). Un premier essieu (2) du véhicule automobile (1) peut être entraîné par le moteur à combustion interne (8) au moyen de la transmission (9) et d'un différentiel (10), et le premier essieu (2) et/ou un second essieu (5) du véhicule automobile (1) peuvent être entraînés par le ou les moteurs électriques (13, 30) disposés parallèlement au moteur à combustion interne (1). Au moins un dispositif de désaccouplement (23) est disposé au moins entre le premier essieu (2) du véhicule automobile (1) et la transmission (9).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)