Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014108513) ANTRIEBSSTRANG MIT EINEM HYDRODYNAMISCHEN RETARDER UND EINER ELEKTRISCHEN MASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/108513 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2014/050409
Veröffentlichungsdatum: 17.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 10.01.2014
IPC:
B60T 1/10 (2006.01) ,B60L 7/10 (2006.01) ,B60T 10/02 (2006.01) ,B60T 13/58 (2006.01) ,B60W 10/08 (2006.01) ,F16D 57/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
1
Anordnungen von Bremselementen, d.h. von solchen Teilen, an denen eine Bremswirkung auftritt
02
auf die Räder wirkend
10
durch Nutzbarmachen der Radbewegung zum Speichern von Energie, z.B. Antrieb von Luftkompressoren
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
L
Antrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
7
Elektrodynamische Bremssysteme für Fahrzeuge allgemein
10
Dynamoelektrische Bremsung mit Stromrückgewinnung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
10
Steuerung oder Regelung von Dauerbremsanlagen mit flüssigem oder pulverförmigem Medium, z.B. zum Befahren langer Gefällestrecken
02
mit hydrodynamischer Bremse
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10
mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
58
Kombinierte oder umwandelbare Anlagen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
10
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion
04
einschließlich Steuerung oder Regelung von Antriebseinheiten
08
einschließlich Steuerung oder Regelung von elektrischen Antriebseinheiten, z.B. Elektromotoren oder Generatoren
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
57
Flüssigkeitswirbel- oder -widerstandsbremsen; Luftwirbel- oder -widerstandsbremsen
Anmelder:
VOITH PATENT GMBH [DE/DE]; St. Pöltener Str. 43 89522 Heidenheim, DE
Erfinder:
MENNE, Joachim; DE
HUTH, Tilman; DE
ADAMS, Werner; DE
BECKE, Martin; DE
LAUKEMANN, Dieter; DE
Vertreter:
DR. WEITZEL & PARTNER; Friedenstraße 10 89522 Heidenheim, DE
Prioritätsdaten:
10 2013 000 239.710.01.2013DE
Titel (DE) ANTRIEBSSTRANG MIT EINEM HYDRODYNAMISCHEN RETARDER UND EINER ELEKTRISCHEN MASCHINE
(EN) DRIVE TRAIN HAVING A HYDRODYNAMIC RETARDER AND AN ELECTRIC MACHINE
(FR) CHAÎNE CINÉMATIQUE POURVUE D'UN RETARDATEUR HYDRODYNAMIQUE ET D'UN MOTEUR ÉLECTRIQUE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft einen Antriebsstrang mit einem hydrodynamischen Retarder und einer elektrischen Maschine, wobei der hydrodynamische Retarder ein angetriebenes Primärrad, umfassend einen Primärradgrundkörper mit einer Vielzahl von Primärradschaufeln, und ein stationäres oder gegenläufig zum Primärrad angetriebenes Sekundärrad, umfassend einen Sekundärradgrundkörper mit einer Vielzahl von Sekundärradschaufeln aufweist, und sich das Primärrad und das Sekundärrad mit ihren Schaufeln in Axialrichtung, welche der Drehachse zumindest des Primärrades entspricht, derart gegenüberstehen, dass ein torusförmiger Arbeitsraum im Bereich der Schaufeln ausgebildet wird, der mit einem Arbeitsmedium befüllbar oder befüllt ist, um durch eine hydrodynamische Kreislaufströmung des Arbeitsmediums im Arbeitsraum Drehmoment hydrodynamisch vom Primärrad auf das Sekundärrad zu übertragen; und die elektrische Maschine einen angetriebenen Rotor und einen Stator aufweist, die in elektromagnetischer Wirkverbindung miteinander stehen, um in einem ersten Zustand elektromotorisch Antriebsleistung aus elektrischer Energie zu erzeugen und in einem zweiten Zustand generatorisch elektrische Energie aus Antriebsleistung zu erzeugen, wobei das Primärrad des hydrodynamischen Retarders und der Rotor der elektrischen Maschine eine gemeinsame Antriebswelle als Leistungseingang aufweisen. Die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass der Rotor der elektrischen Maschine eine Rotorachse aufweist, die der Drehachse des Rotors entspricht, die senkrecht oder winklig zur Axialrichtung des hydrodynamischen Retarders verläuft.
(EN) The invention relates to a drive train comprising a hydrodynamic retarder and an electric machine. Said hydrodynamic retarder has a driven primary wheel, which comprises a primary-wheel main body having a plurality of primary-wheel blades, and a secondary wheel, which is stationary or driven counter to the primary wheel and which comprises a secondary-wheel main body having a plurality of secondary-wheel blades, and the primary wheel and the secondary wheel face each other by means of the blades thereof in the axial direction, which corresponds to the rotational axis of at least the primary wheel, in such a way that a toroidal working chamber, which is or can be filled with a working medium, is formed in the region of the blades in order to transmit torque hydrodynamically from the primary wheel to the secondary wheel by means of a hydrodynamic circulatory flow of the working medium in the working chamber. The electric machine has a driven rotor and a stator which are electromagnetically operatively connected to each other, in order to generate driving power from electrical energy in the manner of an electric motor in a first state and to generate electrical energy from driving power in the manner of a generator in a second state. The primary wheel of the hydrodynamic retarder and the rotor of the electric machine have a common drive shaft as a power input. The invention is characterised in that the rotor of the electric machine has a rotor axis that corresponds to the rotational axis of the rotor, which extends perpendicularly or at an angle to the axial direction of the hydrodynamic retarder.
(FR) L'invention concerne une chaîne cinématique pourvue d'un retardateur hydrodynamique et d'un moteur électrique. Le retardateur hydrodynamique comprend une roue primaire entraînée, comprenant un corps de base pourvu d'une pluralité d'aubes de roue primaire, et une roue secondaire fixe ou entraînée dans le sens contraire de celui de la roue primaire, comprenant un corps de base pourvu d'une pluralité d'aubes de roue secondaire, et - la roue primaire et la roue secondaire se font face, leurs aubes tournées dans la direction axiale, laquelle correspond à l'axe de rotation au moins de la roue primaire, de telle manière qu'une chambre de travail toroïdale, laquelle peut être remplie ou est remplie d'un milieu actif, est formée dans la zone des aubes, afin de transmettre un couple de manière hydrodynamique de la roue primaire à la roue secondaire au moyen d'un écoulement circulaire hydrodynamique du milieu actif dans la chambre de travail; et - le moteur électrique comprend un rotor entraîné et un stator, lesquels sont en liaison fonctionnelle électromagnétique, afin, dans un premier état, de produire de manière électromotrice une puissance motrice à partir de l'énergie électrique, et, dans un second état, de produire de manière génératrice une énergie électrique à partir de la puissance motrice, - la roue primaire du retardateur hydrodynamique et le rotor du moteur électrique présentant un arbre d'entraînement commun faisant office d'entrée de puissance. L'invention est caractérisée en ce que le rotor du moteur électrique comprend un axe correspondant à l'axe de rotation du rotor, lequel s'étend perpendiculairement ou de manière angulaire par rapport à la direction axiale du retardateur hydrodynamique.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)