Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014108326) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES METALLISCHEN ODER NICHT-METALLISCHEN METALLISCH BESCHICHTETEN SUBSTRATS, EIN METALLISCHES ODER NICHT-METALLISCHES METALLISCH BESCHICHTETES SUBSTRAT SOWIE DESSEN VERWENDUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/108326 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2014/000015
Veröffentlichungsdatum: 17.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 08.01.2014
IPC:
C23C 22/83 (2006.01) ,C23C 22/60 (2006.01) ,C23C 22/80 (2006.01) ,C23C 22/74 (2006.01) ,C23C 22/76 (2006.01) ,C23C 22/66 (2006.01) ,C23C 14/58 (2006.01) ,C23C 28/00 (2006.01) ,C09D 5/00 (2006.01) ,C09D 5/08 (2006.01) ,C09D 5/12 (2006.01) ,B05D 7/14 (2006.01) ,B05D 7/16 (2006.01) ,B05D 5/06 (2006.01) ,C23C 22/73 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
82
Nachbehandlung
83
Chemische Nachbehandlung
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
05
unter Verwendung wässriger Lösungen
60
unter Verwendung von alkalischen wässrigen Lösungen mit pH-Wert 8
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
78
Vorbehandlung des zu beschichtenden Werkstoffs
80
mit Lösungen, die Titan- oder Zirkoniumverbindungen enthalten
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
73
gekennzeichnet durch das Verfahren
74
zur Herstellung von eingebrannten Umwandlungsschichten
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
73
gekennzeichnet durch das Verfahren
76
Aufbringen der Flüssigkeit durch Sprühen
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
05
unter Verwendung wässriger Lösungen
60
unter Verwendung von alkalischen wässrigen Lösungen mit pH-Wert 8
66
Behandlung von Aluminium oder von Legierungen auf dessen Basis
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
14
Beschichten durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben oder durch Ionenimplantation des Beschichtungsmaterials
58
Nachbehandlung
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
28
Beschichten zur Herstellung von mindestens zwei übereinanderliegenden Schichten entweder durch Verfahren, die nicht in einer einzelnen der Hauptgruppen C23C2/-C23C26/203
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
D
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke; Spachtelmassen; Chemische Anstrich- oder Tinten-Entferner; Tinten; Korrekturflüssigkeiten; Holzbeizen; Pasten oder Feststoffe zum Färben oder Drucken; Verwendung von Materialien zu diesem Zweck
5
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke, gekennzeichnet durch ihre physikalische Beschaffenheit oder die hervorgerufenen Wirkungen; Spachtelmassen
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
D
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke; Spachtelmassen; Chemische Anstrich- oder Tinten-Entferner; Tinten; Korrekturflüssigkeiten; Holzbeizen; Pasten oder Feststoffe zum Färben oder Drucken; Verwendung von Materialien zu diesem Zweck
5
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke, gekennzeichnet durch ihre physikalische Beschaffenheit oder die hervorgerufenen Wirkungen; Spachtelmassen
08
Antikorrosionsfarben
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
D
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke; Spachtelmassen; Chemische Anstrich- oder Tinten-Entferner; Tinten; Korrekturflüssigkeiten; Holzbeizen; Pasten oder Feststoffe zum Färben oder Drucken; Verwendung von Materialien zu diesem Zweck
5
Überzugsmittel, z.B. Anstrichstoffe, Firnisse oder Lacke, gekennzeichnet durch ihre physikalische Beschaffenheit oder die hervorgerufenen Wirkungen; Spachtelmassen
08
Antikorrosionsfarben
12
Reaktionsgrundierungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
7
Verfahren, Beflocken ausgenommen, speziell zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf besonders geartete Oberflächen oder zum Aufbringen besonders gearteter Flüssigkeiten oder anderer fließfähiger Stoffe
14
auf Metall, z.B. Karosserien
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
7
Verfahren, Beflocken ausgenommen, speziell zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf besonders geartete Oberflächen oder zum Aufbringen besonders gearteter Flüssigkeiten oder anderer fließfähiger Stoffe
14
auf Metall, z.B. Karosserien
16
unter Verwendung synthetischer Lacke oder Firnisse
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
5
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen zum Erreichen eines besonderen Oberflächen-Effekts oder -Finishs oder einer besonderen Oberflächenstruktur
06
zum Erreichen mehrfarbiger oder anderer optischer Effekte
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
22
Chemische Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Reaktion der Oberfläche mit einer reagierenden Flüssigkeit, wobei Reaktionsprodukte des Oberflächenmaterials im Überzug verbleiben, z.B. Umwandlungsschichten, Passivierung von Metallen
73
gekennzeichnet durch das Verfahren
Anmelder:
ROPAL EUROPE AG [DE/DE]; Auf den Rödern 3 35099 Burgwald, DE
Erfinder:
DORNSEIF, Matthias; DE
BRAUN, Willi; DE
Vertreter:
METTEN, Karl-Heinz; Boehmert & Boehmert Anwaltspartnerschaft mbB Patentanwälte Rechtsanwälte Hollerallee 32 28209 Bremen, DE
Prioritätsdaten:
13000063.108.01.2013EP
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES METALLISCHEN ODER NICHT-METALLISCHEN METALLISCH BESCHICHTETEN SUBSTRATS, EIN METALLISCHES ODER NICHT-METALLISCHES METALLISCH BESCHICHTETES SUBSTRAT SOWIE DESSEN VERWENDUNG
(EN) METHOD FOR PRODUCING A METAL OR NON-METAL, METAL-COATED SUBSTRATE, A METAL OR NON-METAL, METAL-COATED SUBSTRATE, AND USE OF SAID SUBSTRATE
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UN SUBSTRAT MÉTALLIQUE OU D'UN SUBSTRAT NON MÉTALLIQUE MUNI D'UN REVÊTEMENT MÉTALLIQUE, SUBSTRAT MÉTALLIQUE OU SUBSTRAT NON MÉTALLIQUE MUNI D'UN REVÊTEMENT MÉTALLIQUE, ET UTILISATION DUDIT SUBSTRAT
Zusammenfassung:
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines metallischen oder nicht-metallischen metallisch beschichteten Substrats, umfassend die Schritte: a) Zurverfügungstellung mindestens eines Substrats mit mindestens einer zumindest bereichsweise metallisch beschichtbaren Oberfläche; c) Aufbringen mindestens einer metallischen Kompositschutzschicht, enthaltend als Hauptkomponente mindestens ein erstes Metall ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus AI, Mn, Mg, Cr und Zn, oder mindestens eine erste Metalllegierung ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Stahl, Edelstahl, einer Mg- Legierung, einer Cr-Legierung und einer AI-Legierung, und in der Hauptkomponente verteilt vorliegend als Minderkomponente mindestens ein zweites Metall und/oder mindestens ein oxydisch gebundenes zweites Metall, ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus Zr, Ti und Hf, oder bestehend aus der Hauptkomponente und der Minderkomponente, wobei der Verfahrensschritt c) die Teilschritte umfasst i) Aufbringen mindestens einer Metallschicht enthaltend das oder bestehend aus dem mindestens einen ersten Metall oder enthaltend die oder bestehend aus der mindestens einen ersten Metalllegierung mittels Aufdampf und/oder Sputter-Technik auf der beschichtbaren Oberfläche des Substrats und ii) Behandeln der Metallschicht gemäß Schritt i) mit mindestens einem, insbesondere sauren, ersten wässrigen System, enthaltend mindestens eine erste Verbindung des zweiten Metalls; d) Silanisieren der Kompositschutzschicht aus Schritt c) ii) durch Behandeln mit mindestens einem, insbesondere alkalischen, zweiten wässrigen System unter Ausbildung mindestens einer Polysiloxanschicht, insbesondere unmittelbar auf der Kompositschutzschicht; und e) Aufbringen mindestens einer Lackschicht, insbesondere unmittelbar, auf der Polysiloxanschicht gemäß Schritt d). In einer alternativen Ausfuhrungsform kann die mittels Aufdampf- und/oder Sputter-Technik aufgebrachte Metallschicht unmittelbar mit dem zweiten wässrigen System behandelt werden, bevor die Lackschicht aufgetragen wird. Die Erfindung betrifft ferner metallisch beschichtete Substrate, die man nach dem erfindungsgemäßen Verfahren erhalten kann. Des weiteren betrifft die Erfindung die Verwendung der erfindungsgemäßen beschichteten Substrate.
(EN) The invention relates to a method for producing a metal or non-metal, metal-coated substrate, comprising the following steps: a) providing at least one substrate having at least one surface that can be coated with metal at least in some areas; c) applying at least one metal composite protective layer, containing as a main component at least one first metal selected from the group comprising Al, Mn, Mg, Cr, and Zn or at least one first metal alloy selected from the group comprising steel, stainless steel, an Mg alloy, a Cr alloy, and an Al alloy, and at least one second metal and/or at least one oxidically bonded second metal, selected from the group comprising Zr, Ti, and Hf, distributed in the main component as a minor component, or composed of the main component and the minor component, wherein step c) comprises the following sub-steps: i) applying at least one metal layer, containing the or composed of the at least one first metal or containing the or composed of the at least one first metal alloy, to the surface of the substrate that can be coated, by means of vapor deposition and/or sputtering, and ii) treating the metal layer according to step i) with at least one, in particular acidic, first aqueous system, containing at least one first compound of the second metal; d) silanizing the composite protective layer from step c) ii) by treating said composite protective layer with at least one, in particular alkaline, second aqueous system so as to form at least one polysiloxane layer, in particular directly on the composite protective layer; and e) applying at least one lacquer layer, in particular directly, to the polysiloxane layer according to step d). In an alternative embodiment, the metal layer applied by means of vapor deposition and/or sputtering can be treated directly with the second aqueous system before the lacquer layer is applied. The invention further relates to metal-coated substrates that can be obtained in accordance with the method according to the invention. The invention further relates to the use of the coated substrates according to the invention.
(FR) L'invention concerne un procédé de fabrication d'un substrat métallique ou d'un substrat non métallique muni d'un revêtement métallique, comprenant les étapes suivantes : a) la préparation d'au moins un substrat comportant au moins une surface pouvant au moins par endroits être munie d'un revêtement métallique; b) l'application d'au moins une couche de protection composite métallique contenant en tant que composant principal au moins un premier métal sélectionné dans le groupe constitué par AI, Mn, Mg, Cr et Zn, ou au moins un premier alliage mécanique sélectionné dans le groupe constitué par l'acier, l'acier doux, un alliage Mg, un alliage Cr et un alliage AI, et en tant que composant secondaire réparti dans le composant principal au moins un second métal et/ou au moins un second métal lié par oxydation sélectionné dans le groupe constitué par Zr, Ti et Hf ou constitué du composant principal et du composant secondaire. L'étape b) du procédé comprend les étapes consistant i) à appliquer sur la surface du substrat pouvant être munie d'un revêtement, par dépôt en phase vapeur et/ou par une technique de vaporisation, au moins une couche métallique contenant le ou les premiers métaux ou en étant constituée, ou contenant le ou les premiers alliages métalliques ou en étant constituée, et ii) à traiter la couche métallique obtenue à l'étape i) avec un premier système aqueux, en particulier acide, contenant au moins un premier composé du second métal. Le procédé comprend également les étapes suivantes : c) la silanisation de la couche composite obtenue à l'étape b) ii) par traitement avec au moins un second système aqueux, en particulier alcalin, de sorte qu'au moins une couche de polysiloxane est formée en particulier directement sur la couche de protection composite; et d) l'application d'au moins une couche de laque en particulier directement sur la couche de polysiloxane obtenue à l'étape c). Dans un autre mode de réalisation possible, la couche métallique appliquée par dépôt en phase gazeuse et/ou par une technique de vaporisation peut être traitée directement avec le second système aqueux avant l'application de la couche de laque. L'invention concerne par ailleurs des substrats munis d'un revêtement métallique qui peuvent être obtenus par le procédé selon l'invention. L'invention concerne également l'utilisation des substrats revêtus selon l'invention.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
CN105008588US20150353773RU2015133270IN6391/DELNP/2015