Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2014101982) ROTATIONSFLECHTMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2014/101982 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2013/003731
Veröffentlichungsdatum: 03.07.2014 Internationales Anmeldedatum: 10.12.2013
IPC:
D04C 3/42 (2006.01)
D Textilien; Papier
04
Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
C
Flechten oder Herstellen von Spitzen, einschließlich Tüll- oder Ätzspitzen; Flechtmaschinen; Flechtwaren; Spitzen
3
Flecht- oder Klöppelmaschinen
40
zur Herstellung von Rundgeflechten mittels in gleich bleibendem Abstand vom Flechtzentrum kreisender Spulen [Rundflechtmaschinen]
42
mit Fachbildung durch Steuern der Fadenführer einzelner Fäden
Anmelder:
MASCHINENFABRIK NIEHOFF GMBH & CO. KG [DE/DE]; Fürther Strasse 30 91126 Schwabach, DE
Erfinder:
REINISCH, Hubert; DE
Vertreter:
WALLINGER, Michael; Wallinger Ricker Schlotter Tostmann Patent- und Rechtsanwälte Zweibrückenstrasse 5-7 80331 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2012 025 302.828.12.2012DE
Titel (DE) ROTATIONSFLECHTMASCHINE
(EN) ROTARY BRAIDING MACHINE
(FR) MÉTIER À TRESSER ROTATIF
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Rotationsflechtmaschine 1 mit einer Flechtachse 14 zum Verflechten von strangförmigem Material, insbesondere Draht, Kohlenstoff- fasern oder Textilfasern, zu Geflechten. Die Rotationsflechtmaschine 1 weist eine Mehrzahl von ersten und zweiten Spulenträgern 4, 5 auf, welche sich vorzugsweise gegenläufig um die Flechtachse 14 drehen. Die Rotationsflechtmaschine 1 ist dazu eingerichtet, von den ersten und zweiten Spulen 43, 51 auf den ersten und zweiten Spulenträgern 4, 5 bereitgestellte erste und zweite Stränge 10, 11 miteinander zu verflechten. Die ersten Spulenträger 4 sind so angeordnet, dass sich die zweiten Stränge 11 vollständig um sie herumbewegen können. Weiterhin werden die ersten Spulenträger 4 entlang einer geschlossenen, um die Flechtachse 14 umlaufenden Führungsbahn geführt. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Oberfläche der wenigstens einen geschlossenen Führungsbahn als Zahnkranz 6, 7 ausgebildet ist und dass an den ersten Spulenträgern 4 jeweils wenigstens ein Zahnrad 41, 42 drehbar angebracht ist, welches mit dem Zahnkranz 6, 7 kämmt und ständig, insbesondere auch während einer Bewegung der zweiten Stränge 11 um die ersten Spulenträger 4 herum, mit dem Zahnkranz 6, 7 im Eingriff ist. Der zweite Strang 11 taucht dabei vorzugsweise in eine Vertiefung 71 in einer Zahnlücke des Zahnkranzes 6, 7 ein, während sich der erste Spulenträger 4 an ihm vorbeibewegt.
(EN) The invention relates to a rotary braiding machine (1) having a braiding axis (14) for braiding strand-shaped materials, in particular wire, carbon fibers or textile fibers, into meshes. The rotary braiding machine (1) has a plurality of first and second coil carriers (4, 5), which preferably rotate in opposition around the braiding axis (14). The rotary braiding machine (1) is designed to braid first and second strands (10, 11) provided from the first and second coils (43, 51) on the first and second coil carriers (4, 5) with each other. The first coil carriers (4) are arranged such that the second strands (11) can be completely moved around the first coil carriers (4). Furthermore, the first coil carriers (4) are guided along a closed guide track which circulates around the braiding axis (14). According to the invention, the surface of the at least one closed guide track is designed as a sprocket (6, 7) and at least one gear wheel (41, 42) is attached to each of the first coil carriers (4) which intermeshes with the sprocket (6, 7) and is continually engaged with the sprocket (6, 7), in particular also during a movement of the second strand (11) around the first coil carrier (4). Thereby the second strand (11) preferably plunges into a recess (71) in a tooth gap of the sprocket (6, 7) while the first coil carrier (4) moves by.
(FR) L'invention concerne un métier à tresser rotatif (1) comportant un axe de tressage (14) pour tresser du matériau en forme de faisceau, notamment du fil, des fibres de carbone ou textiles. Le métier à tresser rotatif (1) comprend une pluralité de premiers et de deuxièmes porte-bobines (4) qui tournent de préférence en sens inverse autour de l'axe de tressage (14). Le métier à tresser rotatif (1) est conçu pour entrelacer des premiers et deuxièmes faisceaux (10,11) de premières et deuxièmes bobines (43, 51) disposées sur les premiers et deuxièmes porte-bobines (4,5). Les premiers porte-bobines (4) sont agencés de façon que les deuxièmes faisceaux (11) puissent se déplacer tout autour d'eux. De plus, les premiers porte-bobines (4) sont guidés le long d'une voie de guidage fermée tournant autour de l'axe de tressage (14). Selon l'invention, la surface de la ou des voies de guidage fermées est une couronne dentée (6,7), et sur chaque premier porte-bobine (4) est respectivement montée rotative au moins une roue dentée (41,42) qui engrène la couronne dentée (6,7) et qui est en prise permanente avec la couronne dentée (6,7), notamment pendant un déplacement du deuxième faisceau (11) autour des premiers porte-bobines (4). Le deuxième faisceau (11) plonge alors de préférence dans un évidement (71) situé dans un entredent de la couronne dentée (6,7) pendant que le premier porte-bobine (4) passe près de lui.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
US20150299916EP2938767JP2016506457RU2015116269MX344632BR112015007681