Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2014095252) ÜBERGANGSKÖRPER ZUR ANORDNUNG ZWISCHEN UNTERSCHIEDLICH AUSGEFÜHRTEN ABSCHNITTEN EINES WINDKRAFTANLAGENTURMS UND WINDKRAFTANLAGENTURM MIT EINEM SOLCHEN ÜBERGANGSKÖRPER

Pub. No.:    WO/2014/095252    International Application No.:    PCT/EP2013/074667
Publication Date: Fri Jun 27 01:59:59 CEST 2014 International Filing Date: Wed Nov 27 00:59:59 CET 2013
IPC: F03D 11/04
Applicants: THYSSENKRUPP STEEL EUROPE AG
Inventors: DREWES, Stephan
HIRT, Mark
PATON, Adrian
SAVVAS, Konstantinos
SCHILLING, Frank
Title: ÜBERGANGSKÖRPER ZUR ANORDNUNG ZWISCHEN UNTERSCHIEDLICH AUSGEFÜHRTEN ABSCHNITTEN EINES WINDKRAFTANLAGENTURMS UND WINDKRAFTANLAGENTURM MIT EINEM SOLCHEN ÜBERGANGSKÖRPER
Abstract:
Die Erfindung betrifft einen Übergangskörper (1.3) zur Anordnung zwischen einem unteren Abschnitt und einem oberen Abschnitt eines Turms für eine Windkraftanlage, wobei der untere Turmabschnitt (1.1) aus mehreren als Hohlprofile ausgebildeten Eckstielen aufgebaut ist und der obere Turmabschnitt (1.2) in Form eines im Querschnitt im Wesentlichen runden Rohrturms ausgebildet ist, mit einem Boden (1.31) und einem oberhalb des Bodens angeordneten Anbindungsflansch (1.32) zur Anbindung des oberen Turmabschnitts (1.2), wobei der Boden (1.31) und der der Anbindung des oberen Turmabschnitts dienende Anbindungsflansch (1.32) über mindestens ein Mantelblech (1.33) miteinander verbunden sind, und wobei zumindest die Verbindung des Bodens (1.31) mit dem mindestens einen Mantelblech (1.33) als Schweißkonstruktion ausgeführt ist, dadurch gekennzeichnet, dass an der Unterseite des Bodens (1.31) eine der Anzahl der Eckstiele (1.10) des unteren Turmabschnitts (1.1) entsprechende Anzahl von Anschlussebenen (1.34) vorgesehen ist, wobei die Anschluss- ebenen (1.34) zueinander derart abgewinkelt sind, dass in der Montagestellung des Übergangskörpers (1.3) die jeweilige Anschlussebene (1.34) radial nach außen ansteigt. Insbesondere betrifft die Erfindung einen Windkraftanlagenturm mit einem unteren Turmabschnitt, der aus mehreren Eckstielen gebildet ist, und einem oberen Turmabschnitt in Form eines runden Rohrturms, wobei der obere Turmabschnitt und der untere Turmabschnitt über einen Übergangskörper der vorstehend genannten Art miteinander verbunden sind.