In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2014095186 - DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNGSANORDNUNG UND VERFAHREN ZUR DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2014/095186
Veröffentlichungsdatum 26.06.2014
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2013/074001
Internationales Anmeldedatum 18.11.2013
IPC
F16F 15/12 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
FFedern; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
12durch elastische oder reibungsdämpfende Glieder, z.B. zwischen einer rotierenden Welle und einer damit verbundenen Schwungmasse
F16F 15/131 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
FFedern; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
12durch elastische oder reibungsdämpfende Glieder, z.B. zwischen einer rotierenden Welle und einer damit verbundenen Schwungmasse
131das rotierende System enthält zwei oder mehr Schwungmassen
CPC
F16F 15/1206
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
15Suppression of vibrations in systems
10Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system
12using elastic members or friction-damping members, e.g. between a rotating shaft and a gyratory mass mounted thereon
1204with a kinematic mechanism or gear system
1206with a planetary gear system
F16F 15/13157
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
15Suppression of vibrations in systems
10Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system
12using elastic members or friction-damping members, e.g. between a rotating shaft and a gyratory mass mounted thereon
131the rotating system comprising two or more gyratory masses
13157with a kinematic mechanism or gear system, e.g. planetary
F16H 2001/2881
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
1Toothed gearings for conveying rotary motion
28with gears having orbital motion
2881comprising two axially spaced central gears, i.e. ring or sun gear, engaged by at least one common orbital gear wherein one of the central gears is forming the output
F16H 2001/324
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
1Toothed gearings for conveying rotary motion
28with gears having orbital motion
32in which the central axis of the gearing lies inside the periphery of an orbital gear
324comprising two axially spaced, rigidly interconnected, orbital gears
Y10T 74/19023
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
74Machine element or mechanism
19Gearing
19023Plural power paths to and/or from gearing
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • LORENZ, Daniel
  • WEIGAND, Thomas
  • HÖCHE, Tobias
Prioritätsdaten
10 2013 220 483.310.10.2013DE
102012223383.017.12.2012DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNGSANORDNUNG UND VERFAHREN ZUR DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNG
(EN) TORSIONAL VIBRATION DAMPER AND TORSIONAL VIBRATION DAMPING METHOD
(FR) SYSTÈME D'AMORTISSEMENT DE VIBRATIONS DE TORSION ET PROCÉDÉ D'AMORTISSEMENT DE VIBRATIONS DE TORSION
Zusammenfassung
(DE)
Eine Drehschwingungsdämpfungsanordnung (100, 200, 300, 400, 500, 600, 700, 800, 900), weist ein antriebsseitiges Anschlussbauteil (1), ein abtriebsseitiges Anschlussbauteil (21), einen zwischen dem antriebsseitigen Anschlussbauteil (1) und dem abtriebsseitigen Anschlussbauteil (21) angeordneten ersten Drehmomentübertragungsweg, einen parallel zu dem ersten Drehmomentübertragungsweg und zwischen dem antriebsseiteigen Anschlussbauteil (1) und dem abtriebsseitigen Anschlussbauteil (21) angeordneten zweiten Drehmomentübertragungsweg, eine Phasenschieberanordnung (4) und eine Drehmomenteinstellanordnung (110) auf. Die Phasenschieberanordnung (4) ist in dem ersten oder zweiten Drehmomentübertragungsweg angeordnet und ausgelegt, um eine Phasenverschiebung von über den ersten Drehmomentübertragungsweg geleiteten Drehungleichförmigkeiten relativ zu über den zweiten Drehmomentübertragungsweg geleiteten Drehungleichförmigkeiten zu erzeugen. Ferner ist die Drehmomenteinstellanordnung ausgelegt, um ein Drehmomentübertragungsverhältnis zwischen einem ersten Drehmomentanteil, der über den ersten Drehmomentübertragungsweg übertragen wird, und einem zweiten Drehmomentanteil, der über den zweiten Drehmomentübertragungsweg übertragen wird, zu verändern.
(EN)
A torsional vibration damper (100, 200, 300, 400, 500, 600, 700, 800, 900) comprises a connecting component (1) on the drive side, a connecting component (21) on the driven side, a first torque transmission path situated between the connecting component (1) on the drive side and the connecting component (21) on the driven side, a second torque transmission path that is parallel to the first torque transmission path and is situated between the connecting component (1) on the drive side and the connecting component (21) on the driven side, a phase shifter (4) and a torque setting device (110). The phase shifter (4) is situated in the first or second torque transmission path and designed to produce a phase shift between rotation irregularities transmitted over the first torque transmission path and rotation irregularities transmitted over the second torque transmission path. Furthermore, the torque setting device ir designed to modify a torque transmission ratio between a first torque component transmitted over the first torque transmission path and a second torque component transmitted over the second torque transmission path.
(FR)
L'invention concerne un système d'amortissement de vibrations de torsion (100, 200, 300, 400, 500, 600, 700, 800, 900) qui présente un élément de raccordement côté entrée (1) et un élément de raccordement côté sortie (21), un premier trajet de transmission de couple ménagé entre l'élément de raccordement côté entrée (1) et l'élément de raccordement côté sortie (21), un second trajet de transmission de couple parallèle au premier trajet de transmission de couple et ménagé entre l'élément de raccordement côté entrée (1) et l'élément de raccordement côté sortie (21), un système de décalage de phases(4) et un système d'ajustement de couple (110). Le système de décalage de phase (4) est disposé dans le premier ou le second trajet de transmission de couple et est conçu de manière à induire un décalage de phase d'irrégularités de rotation transmises par l'intermédiaire du premier trajet de transmission de couple vis-à-vis d'irrégularités de rotation transmises par l'intermédiaire du second trajet de transmission de couple. Ledit système d'ajustement de couple est également conçu de manière à modifier un rapport de transmission de coule entre une première partie de couple, transmise par l'intermédiaire du premier trajet de transmission de couple, et une seconde partie de couple, transmise par l'intermédiaire du second trajet de transmission de couple.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten