Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2014090483) HYBRIDANTRIEBSANORDNUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG

Pub. No.:    WO/2014/090483    International Application No.:    PCT/EP2013/073183
Publication Date: Fri Jun 20 01:59:59 CEST 2014 International Filing Date: Thu Nov 07 00:59:59 CET 2013
IPC: B60K 6/44
B60K 6/445
B60K 6/365
F16H 3/66
F16H 3/72
F16H 3/08
F16H 37/10
Applicants: VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT
Inventors: SCHOLZ, Norbert
Title: HYBRIDANTRIEBSANORDNUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Abstract:
Die Erfindung betrifft eine Hybridantriebsanordnung für ein Kraftfahrzeug, umfassend - eine erste und eine zweite elektrische Maschine (10, 20), die jeweils einen Rotor (12, 22) und einen mit einem Getriebegehäuse fest verbundenen Stator (11, 21) aufweisen und sowohl im motorischen als auch im generatorischen Betrieb betreibbar sind und über eine Leistungselektronik miteinander verbindbar sowie an einen elektrischen Energiespeicher anschließbar sind, - eine an eine Verbrennungskraftmaschine anschließbare Eingangswelle (1) und eine an einen Abtriebsstrang anschließbare Ausgangswelle (2), - einen ersten Planetensatz (100), dessen Sonne (110) mit dem Rotor (22) der zweiten elektrischen Maschine (20) verbunden ist, dessen Steg (130) mit der Ausgangswelle (2) verbunden ist und dessen Hohlrad (120) über eine erste Bremse (41) mit einem Getriebegehäuse gekoppelt ist, - einen als Ravigneaux-Satz ausgebildeten zweiten Planetensatz (200) dessen erste Sonne (211), welche mit den Langplaneten (231) des Ravigneaux-Satzes (200) kämmt, einerseits mit dem Rotor (12) der ersten elektrischen Maschine (10) verbunden und andererseits über eine erste Kupplung (51) mit dem Hohlrad (120) des ersten Planetensatzes (100) gekoppelt ist, dessen zweite Sonne (212), welche mit den Kurzplaneten (232) des Ravigneaux-Satzes (200) kämmt, über eine zweite Bremse (42) mit dem Getriebegehäuse gekoppelt ist, dessen Steg (230) über eine zweite Kupplung (52) mit dem Steg (130) des ersten Planetensatzes (100) gekoppelt ist und dessen Hohlrad (220) mit der Eingangswelle (1) verbunden ist.