WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
1. (WO2014086553) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER VORRICHTUNG ZUR BEREITSTELLUNG EINES FLÜSSIGEN ADDITIVS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2014/086553 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2013/073450
Veröffentlichungsdatum: 12.06.2014 Internationales Anmeldedatum: 08.11.2013
IPC:
F01N 3/20 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
N
Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Kraft- und Arbeitsmaschinen oder von Kraftmaschinen allgemein; Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
3
Auspuffvorrichtungen oder Schalldämpfer mit Einrichtungen zum Reinigen, Entgiften oder dgl. des Auspuffgases
08
zum Entgiften
10
durch thermische oder katalytische Umwandlung giftiger Auspuffgas-Bestandteile
18
gekennzeichnet durch die Art des Verfahrens; Regelung
20
besonders ausgerichtet auf katalytische Umwandlung
Anmelder: CONTINENTAL AUTOMOTIVE GMBH[DE/DE]; Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover, DE
Erfinder: BRÜCK, Rolf; DE
HODGSON, Jan; DE
Vertreter: ROESSLER, Matthias; KNH Patentanwälte Kahlhöfer Neumann Rößler Heine Postfach 103363 40024 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
10 2012 111 919.807.12.2012DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A DEVICE FOR PROVIDING A LIQUID ADDITIVE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN DISPOSITIF SERVANT À FOURNIR UN ADDITIF LIQUIDE
(DE) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER VORRICHTUNG ZUR BEREITSTELLUNG EINES FLÜSSIGEN ADDITIVS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a device (1) for providing a liquid additive (26), comprising a conveying path (2), along which the liquid additive (26) is conveyed. The conveying path (2) has at least one first section (3), which forms a heat conduction line (25) from a heating unit (23) of the device into a tank (19) for the liquid additive (26). The conveying path (2) is further provided with at least one second section (27), in which a freeze-sensitive component (28) is arranged. In the method, a liquid additive (26) is initially conveyed along the conveying path (2) of the device (1). Subsequently, the conveyance of liquid additive (26) is stopped. Next, a partial emptying of the conveying path (2) takes place, wherein in the at least one first section (3) of the conveying path (2), liquid additive (26) remains, whereas the at least one second section (27) is emptied.
(FR) L'invention concerne un procédé pour faire fonctionner un dispositif (1) servant à fournir un additif liquide (26), comprenant un parcours de transport (2), le long duquel l'additif liquide (26) est transporté. Le parcours de transport (2) présente au moins une première partie (3) qui forme un trajet thermoconducteur (25) allant d'un chauffage (23) du dispositif (1) jusque dans un réservoir (19) pour l'additif liquide (26). Le parcours de transport (2) présente en outre au moins une deuxième partie (27) dans laquelle est disposé un composant (28) sensible au gel. Selon ledit procédé, de l'additif liquide (26) est tout d'abord transporté le long du parcours de transport (2) du dispositif (1). Ensuite, le transport d'additif liquide (26) est arrêté. Le parcours de transport (2) est ensuite partiellement vidé, de l'additif liquide (26) demeurant dans ladite au moins une première partie (3) du parcours de transport (2), tandis que ladite au moins une deuxième partie (27) est vidée.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betrieb einer Vorrichtung (1) zur Bereitstellung eines flüssigen Additives (26) mit einem Förderweg (2), entlang welchem das flüssige Additiv (26) gefördert wird, wobei der Förderweg (2) mindestens einen erstem Abschnitt (3) hat, welcher eine Wärmeleitstrecke (25) von einer Heizung (23) der Vorrichtung (1) hin in einen Tank (19) für das flüssige Additiv (26) ausbildet und der Förderweg (2) weiter mindestens einen zweiten Abschnitt (27) aufweist, in dem eine einfriersensible Komponente (28) angeordnet ist. Bei dem Verfahren wird zunächst flüssiges Additiv (26) entlang des Förderwegs (2) der Vorrichtung (1) gefördert. Anschließend wird die Förderung von flüssigem Additiv (26) gestoppt. Dann erfolgt ein teilweises Entleeren des Förderwegs (2), wobei in dem mindestens einen ersten Abschnitt (3) des Förderwegs (2) flüssiges Additiv (26) verbleibt, während der mindestens eine zweite Abschnitt (27) entleert wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)