In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2014001101 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG UNGESÄTTIGTER VERBINDUNGEN

Veröffentlichungsnummer WO/2014/001101
Veröffentlichungsdatum 03.01.2014
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2013/062351
Internationales Anmeldedatum 14.06.2013
IPC
C07C 51/353 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
51Herstellung von Carbonsäuren oder deren Salzen, Halogeniden oder Anhydriden
347durch Reaktionen, die nicht zur Bildung von Carboxylgruppen führen
353durch Isomerisierung; durch Änderung der Größe des Kohlenstoffgerüsts
C07C 57/03 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
57Ungesättigte Verbindungen, die Carboxylgruppen an acyclische Kohlenstoffatome gebunden enthalten
02nur mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen als ungesättigte Bindungen
03Monocarbonsäuren
C07C 57/13 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
57Ungesättigte Verbindungen, die Carboxylgruppen an acyclische Kohlenstoffatome gebunden enthalten
02nur mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen als ungesättigte Bindungen
13Dicarbonsäuren
C07C 67/333 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
67Herstellung von Carbonsäureestern
30durch Modifizierung des Säureteils des Esters, wobei jedoch diese Modifizierung nicht die Einführung einer Estergruppe ist
333durch Isomerisierung; durch Änderung der Größe des Kohlenstoffgerüsts
C07C 67/475 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
67Herstellung von Carbonsäureestern
475durch Spaltung von Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen und Umverteilung, z.B. Disproportionierung oder Wanderung von zwischen verschiedenen Molekülen
C07C 69/52 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
69Carbonsäureester; Kohlensäureester oder Halogenameisensäureester
52Ester von acyclischen ungesättigten Carbonsäuren, bei welchen die veresterte Carboxylgruppe an ein acyclisches Kohlenstoffatom gebunden ist
CPC
B01J 2231/52
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2231Catalytic reactions performed with catalysts classified in B01J31/00
50Redistribution or isomerisation reactions of C-C, C=C or C-C triple bonds
52Isomerisation reactions
B01J 2231/543
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2231Catalytic reactions performed with catalysts classified in B01J31/00
50Redistribution or isomerisation reactions of C-C, C=C or C-C triple bonds
54Metathesis reactions, e.g. olefin metathesis
543alkene metathesis
B01J 2531/0216
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2531Additional information regarding catalytic systems classified in B01J31/00
02Compositional aspects of complexes used, e.g. polynuclearity
0213Complexes without C-metal linkages
0216Bi- or polynuclear complexes, i.e. comprising two or more metal coordination centres, without metal-metal bonds, e.g. Cp(Lx)Zr-imidazole-Zr(Lx)Cp
B01J 2531/821
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2531Additional information regarding catalytic systems classified in B01J31/00
80Complexes comprising metals of Group VIII as the central metal
82Metals of the platinum group
821Ruthenium
B01J 2531/824
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2531Additional information regarding catalytic systems classified in B01J31/00
80Complexes comprising metals of Group VIII as the central metal
82Metals of the platinum group
824Palladium
B01J 31/04
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
31Catalysts comprising hydrides, coordination complexes or organic compounds
02containing organic compounds or metal hydrides
04containing carboxylic acids or their salts
Anmelder
  • BASF SE [DE]/[DE]
Erfinder
  • OHLMANN, Dominik
  • GOOSSEN, Lukas J
  • DIERKER, Markus
Prioritätsdaten
12173545.026.06.2012EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG UNGESÄTTIGTER VERBINDUNGEN
(EN) METHOD FOR PRODUCING UNSATURATED COMPOUNDS
(FR) PROCÉDÉ DE PRODUCTION DE COMPOSÉS INSATURÉS
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Zusammensetzungen enthaltend ungesättigte Verbindungen, wobei man (A) ein oder mehrere ungesättigte Monocarbonsäuren mit 10 bis 24 C-Atomen oder Ester dieser Monocarbonsäuren und (B) eine oder mehrere ungesättigte Dicarbonsäuren mit 4 bis 20 C-Atomen oder deren Ester in Gegenwart eines Palladium-Katalysators und eines Ruthenium-Katalysators einer Tandem- Reaktion Isomerisierung/Metathese unterwirft, mit der Maßgabe, dass man als Palladium- Katalysatoren Verbindungen einsetzt, die mindestens ein Strukturelement Pd-P(R1R2R3) enthalten, wobei die Reste R1 bis R3 - unabhängig voneinander - jeweils 2 bis 10 C-Atome aufweisen, die jeweils aliphatisch, alicyclisch, aromatisch, oder heterocyclisch sein können, mit der Maßgabe, dass mindestens einer der Reste R1 bis R3 einen beta-Wasserstoff enthält, wobei man den Palladium-Katalysator als solchen einsetzt oder in situ erzeugt, mit der Maßgabe, dass das Verfahren in Abwesenheit von Substanzen durchgeführt wird, die einen pKa-Wert von 3 oder weniger aufweisen.
(EN)
The present invention relates to a method for producing compositions containing unsaturated compounds, wherein (A) one or a plurality of unsaturated monocarboxylic acids with 10 to 24 C atoms or esters of these monocarboxylic acids and (B) one or a plurality of unsaturated dicarboxylic acids with 4 to 20 C atoms or esters thereof are subjected to a tandem isomerization/metathesis reaction in the presence of a palladium catalyst and a ruthenium catalyst, with the condition that compounds which contain at least one Pd-P(R1R2R3) structure element are used as the palladium catalysts, wherein the R1 to R3 radicals each - independently of one another - have 2 to 10 C atoms, which can each be aliphatic, alicyclic, aromatic, or heterocyclic, with the condition that at least one of the R1 to R3 radicals contains a beta hydrogen, wherein the palladium catalyst is used as such or generated in situ, with the condition that the method is performed in the absence of substances having a pKa value of 3 or less.
(FR)
La présente invention concerne un procédé de préparation de compositions contenant des composés insaturés, dans lequel on soumet (A) un ou plusieurs acides monocarboxyliques insaturés contenant 10 à 24 atomes de carbone ou leurs esters et (B) un ou plusieurs acides dicarboxyliques insaturés contenant 4 à 20 atomes de carbone ou leurs esters à une réaction tandem d'isomérisation/métathèse en présence d'un catalyseur au palladium et d'un catalyseurs au ruthénium, en utilisant comme catalyseurs au palladium des composés contenant au moins un élément structurel de formule Pd-P(R1R2R3), où les restes R1 à R3 contiennent chacun indépendamment les uns des autres 2 à 10 atomes de carbone et peuvent être chacun aliphatiques, alicycliques, aromatiques ou hétérocycliques, à la condition que l'un au moins des restes R1 à R3 contienne un hydrogène bêta. Le catalyseur au palladium est utilisé tel quel ou bien produit in situ, à la condition que le procédé s'effectue en l'absence de substances présentant une valeur de pKa égale ou inférieure à 3.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten