In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2013023831 - VERFAHREN UND WERKZEUG ZUR HERSTELLUNG EINES VOLLSTANZNIETES

Veröffentlichungsnummer WO/2013/023831
Veröffentlichungsdatum 21.02.2013
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2012/062799
Internationales Anmeldedatum 02.07.2012
IPC
B21K 1/58 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
KHerstellen von Schmiedeerzeugnissen oder Presserzeugnissen aus Metall, z.B. Hufeisen, Nieten, Bolzen oder Rädern
1Herstellen von Maschinenteilen
58von Nieten
B21J 13/02 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
JSchmieden; Hämmern; Pressen von Metall; Nieten; Schmiedeöfen
13Einzelteile von Maschinen zum Schmieden, Pressen oder Hämmern
02Gesenke oder deren Befestigung
CPC
B21J 13/025
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
JFORGING; HAMMERING; PRESSING METAL; RIVETING; FORGE FURNACES
13Details of machines for forging, pressing, or hammering
02Dies or mountings therefor
025Dies with parts moving along auxiliary lateral directions
B21K 1/58
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
KMAKING FORGED OR PRESSED METAL PRODUCTS, e.g. HORSE-SHOES, RIVETS, BOLTS OR WHEELS
1Making machine elements
58rivets
Anmelder
  • NEDSCHROEF ALTENA GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • MUNZ, Karlheinz [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WENNEHORST, Ewald [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • MUNZ, Karlheinz
  • WENNEHORST, Ewald
Vertreter
  • DÖRNER, KÖTTER & KOLLEGEN
Prioritätsdaten
10 2011 110 598.418.08.2011DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND WERKZEUG ZUR HERSTELLUNG EINES VOLLSTANZNIETES
(EN) METHOD AND TOOL FOR PRODUCING A SOLID PUNCH RIVET
(FR) PROCÉDÉ ET OUTIL DE FABRICATION D'UN RIVET AUTO-PERFORANT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Vollstanznietes, bei dem ein abgelängtes Drahtstück (8) über ein Werkzeug (1), umfassend einen Stempel (4) und eine Matrize (2), verformt wird, wobei das Drahtstück (8) zwischen backenartig angeordneten, radial anstellbaren Formstücken (33), welche die Nietumfangskontur (321) abbilden und wenigstens eine einen Hinterschnitt bildende Ringut (322) aufweisen, eingespannt wird, und nachfolgend das Drahtstück (7) an seinen beiden Enden über jeweils einen Druckstift (24, 46) mit einer axialen Kraft beaufschlagt werden, wodurch das Drahtmaterial fließend die durch die Formstücke (33) gebildete Nietumfangskontur ausfüllt. Die Erfindung betrifft weiterhin ein Werkzeug zur Herstellung eines Vollstanznietes mittels dieses Verfahrens.
(EN)
The invention relates to a method for producing a solid punch rivet, in which a trimmed wire piece (8) is deformed by means of a tool (1) comprising a punch (4) and a matrix (2), wherein the wire piece (8) is clamped between shaped parts (33) which are arranged in a jaw like manner and are radially engageable, and which form the peripheral rivet contour (321) and comprise at least one annular groove (322) forming an undercut, and subsequently an axial force is applied to the wire piece (7) at the two ends thereof via a respective pressure pin (24, 46), which results in the wire material fluently filling the peripheral rivet contour formed by the shaped pieces (33). The invention further relates to a tool for producing a solid punch rivet by said method.
(FR)
L'invention concerne un procédé de fabrication d'un rivet auto-perforant, selon lequel un morceau de fil (8) tronçonné est déformé par l'intermédiaire d'un outil (1) comprenant un poinçon (4) et une matrice (2). Le morceau de fil (8) est serré entre des pièces de formage (33) disposées à la façon de mâchoires et pouvant être rapprochées radialement, lesdites pièces de formage reproduisant le contour circonférentiel (321) du rivet et comportant au moins une rainure annulaire (322) formant une contre-dépouille. Le morceau de fil (7) est ensuite soumis à l'effet d'une force axiale au niveau de ses deux extrémités par l'intermédiaire de respectivement une tige de poussée (24, 46), le matériau du fil remplissant par écoulement le contour circonférentiel du rivet formé par les pièces de formage (33). L'invention concerne en outre un outil de fabrication d'un rivet auto-perforant au moyen dudit procédé.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten