In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2012163721 - SCHNEIDEVORRICHTUNG FÜR FUßBODENBELÄGE, DACHSCHINDELN ODER DERGLEICHEN AUS KUNSTSTOFF, GUMMI ODER EINEM ANDEREN ZÄHEN ODER ELASTISCHEN WERKSTOFF

Veröffentlichungsnummer WO/2012/163721
Veröffentlichungsdatum 06.12.2012
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2012/059436
Internationales Anmeldedatum 22.05.2012
IPC
B26D 1/30 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
26Handschneidwerkzeuge; Schneiden; Trennen
DSchneiden; gemeinsame Einzelheiten für Maschinen zum Perforieren, Lochen, Ausschneiden, Ausstanzen oder Trennen
1Durchschneiden von Werkstücken, gekennzeichnet durch die Art oder die Bewegung des Schneidwerkzeuges; Vorrichtungen oder Maschinen hierfür; Schneidwerkzeuge hierfür
01das Schneidwerkzeug, das sich nicht mit dem Werkstück bewegt, umfasst
12mit einem Schneidwerkzeug, das sich um eine Achse bewegt
25mit nichtkreisförmigem Schneidwerkzeug
26das sich um eine zu der Schneidlinie senkrechten oder nahezu senkrechten Achse bewegt
30mit begrenztem Schwenkbereich zum Durchführen des Schnittes
B26D 7/20 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
26Handschneidwerkzeuge; Schneiden; Trennen
DSchneiden; gemeinsame Einzelheiten für Maschinen zum Perforieren, Lochen, Ausschneiden, Ausstanzen oder Trennen
7Einzelheiten von Vorrichtungen zum Schneiden, Ausschneiden, Ausstanzen, Lochen, Perforieren oder zum Trennen durch andere Mittel als durch Schneiden
20Schneidunterlagen
B23D 17/08 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
DHobeln; Stoßen; Scheren; Räumen; Sägen; Feilen; Schaben; ähnliche spanabhebende Metallbearbeitungsvorgänge, soweit nicht anderweitig vorgesehen
17Schermaschinen oder Schervorrichtungen mit um eine gemeinsame Achse schwenkbaren Messern
02gekennzeichnet durch die Antriebe oder Getriebe
08durch handbetätigtes oder fußbetätigtes Hebelwerk angetrieben
B28D 1/22 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
28Verarbeiten bzw. Bearbeiten von Zement, Ton oder Stein
DBearbeiten von Stein oder steinähnlichen Werkstoffen
1Bearbeiten von Stein oder steinähnlichen Werkstoffen, z.B. Ziegelstein, Beton, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Maschinen, Vorrichtungen, Werkzeuge dafür
22durch Schneiden, z.B. Einkerben
CPC
B26D 1/30
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
1Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member ; or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor
01involving a cutting member which does not travel with the work
12having a cutting member moving about an axis
25with a non-circular cutting member
26moving about an axis substantially perpendicular to the line of cut
30with limited pivotal movement to effect cut
B26D 5/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
5Arrangements for operating and controlling machines or devices for cutting, cutting-out, stamping-out, punching, perforating, or severing by means other than cutting
08Means for actuating the cutting member to effect the cut
10Hand or foot actuated means
B26D 7/01
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
7Details of apparatus for cutting, cutting-out, stamping-out, punching, perforating, or severing by means other than cutting
01Means for holding or positioning work
B26D 7/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
7Details of apparatus for cutting, cutting-out, stamping-out, punching, perforating, or severing by means other than cutting
20Cutting beds
B28D 1/223
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
DWORKING STONE OR STONE-LIKE MATERIALS
1Working stone or stone-like materials, e.g. brick, concrete ; or glass; , not provided for elsewhere; Machines, devices, tools therefor
22by cutting, e.g. incising
222by pressing, e.g. presses
223Hand-held or hand-operated tools for shearing or cleaving
Anmelder
  • WOLFCRAFT GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • EBERT, Winfried [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • EBERT, Winfried
Vertreter
  • GRUNDMANN, Dirk
Prioritätsdaten
10 2011 050 665.927.05.2011DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHNEIDEVORRICHTUNG FÜR FUßBODENBELÄGE, DACHSCHINDELN ODER DERGLEICHEN AUS KUNSTSTOFF, GUMMI ODER EINEM ANDEREN ZÄHEN ODER ELASTISCHEN WERKSTOFF
(EN) CUTTING DEVICE FOR FLOOR COVERINGS, ROOF SHINGLES OR THE LIKE CONSISTING OF SYNTHETIC MATERIAL, RUBBER OR OF ANOTHER TOUGH OR ELASTIC MATERIAL
(FR) DISPOSITIF DE COUPE POUR DES REVÊTEMENTS DE SOL, DES BARDEAUX OU SIMILAIRE RÉALISÉS EN MATIÈRE PLASTIQUE, EN CAOUTCHOUC OU DANS AUTRE MATÉRIAU TENACE OU ÉLASTIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft eine Schneidevorrichtung sowie die Verwendung einer Schneidevorrichtung mit einem an einem Gestell (1) schwenkbar befestigten Schneidmesser (10), dessen Schneidkante (12) beim Schnitt in einen Eintauchschlitz (6) zwischen zwei Tragholmen (2) eintaucht, um aus einem auf den Tragholmen (2) aufliegenden plattenförmigen Werkstück (9) einen Materialstreifen (91) herauszudrücken, wobei die Weite des Eintauchschlitzes (6) so auf die Materialstärke des Schneidmessers abgestimmt ist, dass bei mittig im Eintauchschlitz (6) liegendem Schneidmesser (10) zwischen jeder der beiden Tragholmkanten (4') bzw. Schlitzwänden (4) und den ihnen gegenüberliegenden Breitseiten (11) des Schneidmessers (10) zumindest im Bereich der Schneidkante (12) ein Spaltabstand bleibt. Damit auf der Schneidevorrichtung Platten, insbesondere Fußbodenbeläge oder Dachschindeln aus Kunststoff, Gummi oder einem anderen zähen oder elastischen Werkstoff mit ausreichend hoher Schnittqualität geschnitten werden können, wird vorgeschlagen, dass zum Schneiden von 1mm bis 5mm starken Platten, insbesondere Fußbodenbelägen oder Dachschindeln aus Kunststoff, Gummi oder einem anderen zähen oder elastischen Werkstoff der Spaltabstand (11, 4') maximal etwa 0,7 mm beträgt.
(EN) The invention relates to a cutting device, as well as to the use of a cutting device, comprising a cutting blade (10) which is pivotably fixed to a stand (1), the cutting edge (12) of said cutting blade (10) descending into an entry slot (6) between two supporting members (2) during the cutting process in order to press out a strip of material (91) from a panel-shaped workpiece (9) placed on the supporting members (2). The width of the entry slot (6) is adjusted to the material thickness of the cutting blade (10) in such a way that, when the cutting blade (10) is positioned in the centre of the entry slot (6), a gap remains, at least in the region of the cutting edge (12), between each of the two supporting member edges (4') or slot walls (4) and the broad faces (11) of the cutting blade (10), said broad faces (11) lying opposite the supporting member edges (4') or slot walls (4). In order for panels or tiles, in particular floor coverings or roof shingles consisting of synthetic material, rubber or of another tough or elastic material to be cut with sufficiently high cutting quality on the cutting device, it is proposed that the gap (11, 4') measure no more than 0.7 mm for cutting panels or tiles between 1mm and 5mm thick, in particular floor coverings or roof shingles consisting of synthetic material, rubber or of another tough or elastic material.
(FR) L'invention concerne un dispositif de coupe et l'utilisation d'un dispositif de coupe comprenant une lame (10) qui est fixée pivotante à un bâti (1) et dont le tranchant (12) pénètre, lors de la coupe, dans une fente d'insertion (6) délimitée par deux poutres supports (2) pour détacher une bande de matériau (91) d'une pièce (9) plate reposant sur les poutres supports (2), la largeur de la fente d'insertion (6) étant adaptée à l'épaisseur de la lame de façon que, lorsque la lame (10) est au centre de la fente d'insertion, (6) un écartement soit préservé au moins dans la zone du tranchant (12) entre chacune des deux arêtes (4') des poutres-supports ou parois de fente (4) et les côtés larges (11) de la lame (10), qui leur font face. Pour pouvoir couper sur ledit dispositif de coupe des plaques, notamment des revêtements de sols ou de bardeaux réalisés en matière plastique, en caoutchouc ou dans un autre matériau tenace ou élastique, avec un qualité de coupe suffisamment grande, Il est proposé que pour couper des plaques, notamment des revêtements de sols ou des bardeaux réalisés en matière plastique, en caoutchouc ou dans un autre matériau tenace ou élastique d'une épaisseur de 1mm à 5 mm, l'écartement (11, 4') soit au maximum être d'environ 0,7 mm.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten