In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2011141176 - VERFAHREN ZUR DURCHFÜHRUNG VON POLYMERISATIONSPROZESSEN

Veröffentlichungsnummer WO/2011/141176
Veröffentlichungsdatum 17.11.2011
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2011/002358
Internationales Anmeldedatum 12.05.2011
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 13.03.2012
IPC
C08G 63/78 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
63Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
78Herstellungsverfahren
C08G 63/90 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
63Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
88Nachbehandlung nach der Polymerisation
90Reinigung; Trocknung
C08F 6/00 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
FMakromolekulare Verbindungen, erhalten durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
6Nachbehandlung von Polymerisaten
CPC
C08F 6/001
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
FMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED BY REACTIONS ONLY INVOLVING CARBON-TO-CARBON UNSATURATED BONDS
6Post-polymerisation treatments
001Removal of residual monomers by physical means
C08G 63/78
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
63Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic ester link in the main chain of the macromolecule
78Preparation processes
C08G 63/88
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
63Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic ester link in the main chain of the macromolecule
88Post-polymerisation treatment
C08G 63/90
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
63Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic ester link in the main chain of the macromolecule
88Post-polymerisation treatment
90Purification; Drying
Anmelder
  • LIST HOLDING AG [CH]/[CH] (AllExceptUS)
  • DIENER, Andreas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KUNKEL, Roland [DE]/[DE] (UsOnly)
  • FLEURY, Pierre-Alain [CH]/[CH] (UsOnly)
  • STÜZLE, Bernhard [FR]/[FR] (UsOnly)
Erfinder
  • DIENER, Andreas
  • KUNKEL, Roland
  • FLEURY, Pierre-Alain
  • STÜZLE, Bernhard
Vertreter
  • WEISS, PETER
Prioritätsdaten
10 2010 016 953.614.05.2010DE
10 2010 017 218.902.06.2010DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR DURCHFÜHRUNG VON POLYMERISATIONSPROZESSEN
(EN) METHOD FOR CARRYING OUT POLYMERISATION PROCESSES
(FR) PROCÉDÉ POUR LA MISE EN ŒUVRE DE PROCESSUS DE POLYMÉRISATION
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Verfahren zur Durchführung von Polymerisationsprozessen, wobei in einer ersten Stufe eine (Co-) Polymerisation von Monomer(en) und in einer zweiten Stufe eine Trennung von Produkt und Monomeren, Oligomeren, Reaktionsprodukten sowie Additiven bzw. Lösungsmitteln stattfindet, soll vor und/oder in der zweiten Stufe, d.h. beim Finishen, dem Reaktionsgemisch eine Substanz zugegeben werden, durch die ein Strippen und/oder eine Temperaturbeeinflussung erfolgt, wodurch das Reaktionsgleichgewicht zu den Polymeren hin verschoben wird, wobei die Reaktionsgeschwindigkeit zum Monomer verlangsamt wird. Eine zweite Möglichkeit sieht vor, dass vor und/oder in der zweiten Stufe, d.h. beim Finishen, dem Reaktionsgemisch eine Substanz zugegeben wird, durch die ein Stoppen und als eine zweite Funktion ein Strippen und/oder eine Temperaturbeeinflussung erfolgt.
(EN)
The invention relates to a method for carrying out polymerisation processes, wherein a (co-)polymerisation of monomer(s) takes place in a first stage and a separation of product and monomers, oligomers, reaction products and additives or solvents takes place in a second stage. Before and/or in the second stage, which is to say during finishing, a substance is to be added to the reaction mixture, by which substance stripping and/or influencing of the temperature is effected, whereby the reaction equilibrium is shifted toward the polymers, wherein the speed of reaction to the monomer is slowed. A second possibility is that before and/or in the second stage, which is to say during finishing, a substance is added to the reaction mixture, by which substance stopping and, as a second function stripping, and/or influencing of the temperature is effected.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour la mise en œuvre de processus de polymérisation. Lors d'une première étape a lieu une (co-) polymérisation d'un ou de plusieurs monomères et lors d'une seconde étape a lieu une séparation du produit et des monomères, des oligomères, des produits de réaction ainsi que des additifs ou des solvants. Avant et/ou lors de la seconde étape, c'est-à-dire à la fin, une substance doit être ajoutée au mélange réactionnel, grâce à laquelle un entraînement et/ou une influence de la température se produit, ce qui permet de déplacer l'équilibre réactionnel vers les polymères, la vitesse de réaction vers le monomère étant ralentie. Une seconde possibilité prévoit que, avant et/ou lors de la seconde étape, c'est-à-dire à la fin, une substance est ajoutée au mélange réactionnel, grâce à laquelle un arrêt et en tant que seconde fonction un entraînement et/ou une influence de la température se produisent.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten