In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2011134967 - KONDITIONIERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM TROCKNEN UND TEMPERIEREN EINES SCHOTTERBETTS

Veröffentlichungsnummer WO/2011/134967
Veröffentlichungsdatum 03.11.2011
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2011/056592
Internationales Anmeldedatum 26.04.2011
IPC
E01B 1/00 2006.01
ESektion E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
01Straßen-, Eisenbahn-, Brückenbau
BGleisoberbau; Oberbaugeräte; Maschinen zum Herstellen von Gleisen aller Art
1Bettungskörper; andere Mittel zum Unterstützen der Schwellen oder Gleise; Entwässerung des Bettungskörpers
E01B 27/06 2006.01
ESektion E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
01Straßen-, Eisenbahn-, Brückenbau
BGleisoberbau; Oberbaugeräte; Maschinen zum Herstellen von Gleisen aller Art
27Einbringen, Erneuern, Bearbeiten, Reinigen oder Abtragen der Bettung, mit oder ohne damit zusammenhängenden Arbeiten am Gleis; Vorrichtungen hierfür; Verdichten der Bettung unter den Schwellen
06Erneuern oder Reinigen des Bettungsmaterials an Ort und Stelle mit oder ohne damit zusammenhängende Gleisarbeiten
CPC
E01B 1/001
EFIXED CONSTRUCTIONS
01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
BPERMANENT WAY; PERMANENT-WAY TOOLS; MACHINES FOR MAKING RAILWAYS OF ALL KINDS
1Ballastway; Other means for supporting the sleepers or the track; Drainage of the ballastway
001Track with ballast
E01B 27/06
EFIXED CONSTRUCTIONS
01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
BPERMANENT WAY; PERMANENT-WAY TOOLS; MACHINES FOR MAKING RAILWAYS OF ALL KINDS
27Placing, renewing, working, cleaning, or taking-up the ballast, with or without concurrent work on the track; Devices therefor; Packing sleepers
06Renewing or cleaning the ballast in situ, with or without concurrent work on the track
Anmelder
  • BAYER INTELLECTUAL PROPERTY GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BRÜNING, Dirk [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MAIER, Udo [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BRÜNING, Dirk
  • MAIER, Udo
Vertreter
  • BAYER INTELLECTUAL PROPERTY GMBH
Prioritätsdaten
10 2010 016 733.930.04.2010DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KONDITIONIERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM TROCKNEN UND TEMPERIEREN EINES SCHOTTERBETTS
(EN) CONDITIONING DEVICE AND METHOD FOR DRYING AND CONTROLLING THE TEMPERATURE OF A BALLAST BED
(FR) DISPOSITIF DE CONDITIONNEMENT ET PROCÉDÉ POUR SÉCHER ET RÉGULER LA TEMPÉRATURE D'UN LIT DE BALLAST
Zusammenfassung
(DE)
Konditioniervorrichtung (24) und Verfahren zum Trocknen und/oder Temperieren eines Schotterbetts (12) einer Eisenbahngleisanlage (10), wobei die Eisenbahngleisanlage (10) auf dem Schotterbett (12) aufliegende Schwellen (14) und auf den Schwellen aufliegende Schienen (16) aufweist, wobei die Konditioniervorrichtung ein Fahrgestell (30) zur Fortbewegung der Konditioniervorrichtung (24) aufweist. Mit dem Fahrgestell (30) ist eine Auslassdüse (36) zum Einblasen von temperierter Luft in das Schotterbett (12) über mindestens einen zwischen zwei benachbarten Schwellen (14) positionierten Einblasbereich (26), und ist mindestens eine Abdeckplatte (42) verbunden zur im Wesentlichen luftdichten Abdeckung einer im Wesentlichen gegen die Schwerkraftrichtung weisenden Oberseite eines in Fahrtrichtung neben den Schwellen (14) vorgesehenen Seitenstreifens (20) des Schotterbetts (12). Bei einem Verfahren zum Trocknen und Temperieren eines Schotterbettes (12) einer Eisenbahngleisanlage (10) wird ausserhalb eines Einblasbereichs (26) eine Oberseite des Schotterbetts (12) und/oder mindestens eine Schwelle (14) und/oder mindestens eine Schiene (16) im Wesentlichen luftdicht abgedichtet bevor über den Einblasbereich (26) temperierte Luft in das Schotterbett (12) eingeblasen wird.
(EN)
Conditioning device (24) and method for drying and/or controlling the temperature of a ballast bed (12) of a railway track system (10), wherein the railway track system (10) has sleepers (14) resting on the ballast bed (12) and rails (16) resting on the sleepers, wherein the conditioning device has a bogie (30) for moving the conditioning device (24). An outlet nozzle (36) for blowing temperature-controlled air into the ballast bed (12) via at least one blowing-in region (26) positioned between two adjacent sleepers (14) is connected to the bogie (30), as is at least one cover plate (42) for essentially air-tight coverage of an upper side, pointing essentially in the direction counter to the direction of gravity, of a side strip (20), provided next to the sleepers (14) in the direction of travel, of the ballast bed (12). In a method for drying and controlling the temperature of a ballast bed (12) of a railway track system (10), an upper side of the ballast bed (12) and/or at least one sleeper (14) and at least one rail (16) are sealed in an essentially air-tight fashion outside a blowing-in region (26) before temperature-controlled air is blown into the ballast bed (12) via the blowing-in region (26).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de conditionnement (24) et un procédé pour sécher et/ou réguler la température d'un lit de ballast (12) d'une installation ferroviaire (10), l'installation ferroviaire (10) présentant des traverses (14) reposant sur le lit de ballast (12) et des rails (16) reposant sur les traverses, le dispositif de conditionnement présentant un châssis (30) pour le déplacement du dispositif de conditionnement (24). Au châssis (30) sont reliées une buse de sortie (36) pour insuffler de l'air à température régulée dans le lit de ballast (12) par l'intermédiaire d'au moins une région d'insufflement d'air (26) positionnée entre deux traverses (14) voisines et au moins une plaque de couverture (42) destinée à couvrir de manière essentiellement étanche à l'air un côté supérieur, orienté essentiellement dans le sens opposé à la gravité, d'une bande latérale (20) du lit de ballast (12) prévue à côté des traverses (14) dans le sens de déplacement. Selon un procédé pour sécher et réguler la température d'un lit de ballast (12) d'une installation ferroviaire (10), un côté supérieur du lit de ballast (12) et/ou au moins une traverse (14) et/ou au moins un rail (16), en dehors de la région d'insufflement d'air (26), est essentiellement rendu étanche à l'air avant que l'air à température régulée soit insufflé dans le lit de ballast (12) par l'intermédiaire de la région d'insufflement d'air (26).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten