In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010139468 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM GLEITSPANEN EINES WERKSTÜCKS

Veröffentlichungsnummer WO/2010/139468
Veröffentlichungsdatum 09.12.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2010/003352
Internationales Anmeldedatum 02.06.2010
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 05.04.2011
IPC
B24B 31/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Abrichten oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleifmitteln, Poliermitteln oder Läppmitteln
31Maschinen oder Einrichtungen zum Gleitschleifen oder Gleitpolieren der Oberfläche von Werkstücken mittels bewegter oder anderer Einrichtungen, in denen die Werkstücke oder das Schleifmittel lose angeordnet sind; Zubehör dafür
B24B 31/02 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Abrichten oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleifmitteln, Poliermitteln oder Läppmitteln
31Maschinen oder Einrichtungen zum Gleitschleifen oder Gleitpolieren der Oberfläche von Werkstücken mittels bewegter oder anderer Einrichtungen, in denen die Werkstücke oder das Schleifmittel lose angeordnet sind; Zubehör dafür
02mit Drehtrommeln
CPC
B24B 31/003
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
24GRINDING; POLISHING
BMACHINES, DEVICES, OR PROCESSES FOR GRINDING OR POLISHING
31Machines or devices designed for polishing or abrading surfaces on work by means of tumbling apparatus or other apparatus in which the work and/or the abrasive material is loose; Accessories therefor
003whereby the workpieces are mounted on a holder and are immersed in the abrasive material
B24B 31/0224
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
24GRINDING; POLISHING
BMACHINES, DEVICES, OR PROCESSES FOR GRINDING OR POLISHING
31Machines or devices designed for polishing or abrading surfaces on work by means of tumbling apparatus or other apparatus in which the work and/or the abrasive material is loose; Accessories therefor
02involving rotary barrels
0224the workpieces being fitted on a support
Anmelder
  • FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • HASPER, Gregor [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MIHOTOVIC, Vanja [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • HASPER, Gregor
  • MIHOTOVIC, Vanja
Vertreter
  • RÖSLER, Uwe
Prioritätsdaten
10 2009 024 313.505.06.2009DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM GLEITSPANEN EINES WERKSTÜCKS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR BARREL POLISHING A WORK PIECE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR LE ROULAGE AU TONNEAU D'UNE PIÈCE
Zusammenfassung
(DE) Beschrieben wird ein Verfahren sowie eine Vorrichtung zur Feinbearbeitung eines über wenigstens eine Funktionsfläche verfügenden Werkstücks vorzugsweise im Wege eines Gleitspanvorganges, bei dem das Werkstück in einen Schleifkörper oder Schleifmittel enthaltenden Arbeitsbehälter unter Ausübung einer Relativbewegung zu den Schleifpartikeln geführt wird. Die Erfindung zeichnet sich durch folgende Verfahrensschritte aus: Bereitstellen eines die Oberflächenform der wenigstens einen Funktionsfläche beschreibenden numerischen Datensatzes, Ermitteln einer die Relativbewegung des Werkstücks zu den Schleifpartikeln im Arbeitsbehälter beschreibenden Bewegungstrajektorie unter Berücksichtigung einer auf die wenigstens eine Funktionsfläche im bestimmungsgemäßen Gebrauch des Werkstückes einwirkenden Beanspruchungskollektivs, und Relativbewegen des Werkstücks zu den Schleifpartikeln im Arbeitsbehälter unter Zugrundelegen der ermittelten Bewegungstrajektorie.
(EN) The invention relates to a method and a device for fine machining a work piece having at least one functional surface, preferably by way of a barrel polishing process, wherein the work piece is guided in a work container containing sanding bodies or sanding means while effecting a movement relative to the sanding particles. The invention is characterized by the following procedural steps: Providing a numerical data set describing the surface shape of the at least one functional surface, determining a movement trajectory describing the relative movement of the work piece to the sanding particles in the working container, while taking the collectivity of stresses acting upon the at least one functional surface during the intended use of the work piece into consideration, and moving the work piece relative to the sanding particles in the work container on the basis of the determined movement trajectory.
(FR) L'invention concerne un procédé et un dispositif pour l'usinage fin d'une pièce disposant d'au moins une surface fonctionnelle, de préférence par la voie d'une opération de roulage au tonneau, lors de laquelle la pièce est guidée dans un récipient de travail contenant du corps abrasif ou de l'agent abrasif en exerçant un déplacement relatif par rapport aux particules abrasives. L'invention se caractérise par les étapes de procédé suivantes : mise à disposition d'un ensemble de données numériques décrivant la forme de surface d'au moins une surface de fonction, détermination d'une trajectoire de déplacement décrivant le déplacement relatif de la pièce par rapport aux particules abrasives dans le récipient de travail compte tenu d'un ensemble de contraintes agissant sur la au moins une surface fonctionnelle lors de l'utilisation correcte de la pièce, et déplacement relatif de la pièce par rapport aux particules abrasives dans le récipient de travail sur la base de la trajectoire de déplacement déterminée.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten