In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010084075 - VORRICHTUNG ZUM BERUEHRUNGSLOSEN ANTRIEB EINES SCHUETZEN IM RIET EINER RUNDWEBMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2010/084075
Veröffentlichungsdatum 29.07.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2010/050398
Internationales Anmeldedatum 14.01.2010
IPC
D03D 37/00 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
03Weberei
DGewebe; Webverfahren; Webmaschinen
37Rundwebmaschinen
D03D 49/44 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
03Weberei
DGewebe; Webverfahren; Webmaschinen
49Einzelheiten oder bauliche Merkmale, die nicht für Webmaschinen eines bestimmten Typs charakteristisch sind
24Schützenantriebe
44wobei der Webschützen durch elektrische oder magnetische Einrichtungen angetrieben wird
D03D 49/66 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
03Weberei
DGewebe; Webverfahren; Webmaschinen
49Einzelheiten oder bauliche Merkmale, die nicht für Webmaschinen eines bestimmten Typs charakteristisch sind
60Ausbildung oder Arbeitsweise der Weblade
66Gleitbahnen für den Webschützen
CPC
D03D 37/00
DTEXTILES; PAPER
03WEAVING
DWOVEN FABRICS; METHODS OF WEAVING; LOOMS
37Circular looms
D03D 49/44
DTEXTILES; PAPER
03WEAVING
DWOVEN FABRICS; METHODS OF WEAVING; LOOMS
49Details or constructional features not peculiar to looms of a particular type
24Mechanisms for inserting shuttle in shed
44whereby the shuttle is propelled by electric or magnetic means
D03D 49/66
DTEXTILES; PAPER
03WEAVING
DWOVEN FABRICS; METHODS OF WEAVING; LOOMS
49Details or constructional features not peculiar to looms of a particular type
60Construction or operation of slay
66Shuttle races
Anmelder
  • STARLINGER & CO GESELLSCHAFT M.B.H. [AT]/[AT] (AllExceptUS)
  • WAGNER, Nikolaus [AT]/[AT] (UsOnly)
Erfinder
  • WAGNER, Nikolaus
Vertreter
  • MARGOTTI, Herwig
Prioritätsdaten
A 0108/200922.01.2009AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM BERUEHRUNGSLOSEN ANTRIEB EINES SCHUETZEN IM RIET EINER RUNDWEBMASCHINE
(EN) DEVICE FOR DRIVING A SHUTTLE IN THE REED OF A CIRCULAR LOOM WITHOUT CONTACT
(FR) DISPOSITIF DESTINÉ À L'ENTRAÎNEMENT SANS CONTACT D'UNE NAVETTE DANS UN ROS D'UN MÉTIER À TISSER CIRCULAIRE
Zusammenfassung
(DE) Vorrichtung zum berührungslosen Antrieb eines entlang einer kreisförmigen Umlaufbahn (16) im Riet (17) einer Rundwebmaschine bewegbaren Schützen (1, 1'), mit zumindest einem Permanentmagneten (29, 29') am Schützen (1, 1') und mit zumindest einem mit dem zumindest einen Permanentmagneten (29, 29') des Schützen (1, 1') in Wirkverbindung stehenden Magneten (22, 22'), der auf einem zur Umlaufbahn (16) des Schützen konzentrisch bewegbaren Antriebselement (10) angeordnet ist, wobei ein Luftspalt (11) zwischen dem Schützen (1, 1') und dem Antriebselement (10) gebildet ist. Der zumindest eine Permanentmagnet (29, 29') des Schützen (1, 1') und der zumindest eine Magnet (22, 22') des Antriebselements (10) sind so gepolt, dass sie sich gegenseitig durch magnetische Kräfte anziehen und so einen magnetischen Anziehungsabschnitt (14) bilden.
(EN) The invention relates to a device for driving a shuttle (1, 1') that can be moved in the reed (17) of a circular loom along a circular orbit (16) without contact, comprising at least one permanent magnet (29, 29') on the shuttle (1, 1') and at least one magnet (22, 22') that is operatively connected to the at least one permanent magnet (29, 29') of the shuttle (1, 1') and that is arranged on a drive element (10) that can be moved concentrically to the orbit (16) of the shuttle, wherein an air gap (11) is formed between the shuttle (1, 1') and the drive element (10). The at least one permanent magnet (29, 29') of the shuttle (1, 1') and the at least one magnet (22, 22') of the drive element (10) are polarized in such a way that the at least one permanent magnet of the shuttle and the at least one magnet of the drive element mutually attract each other by means of magnetic forces and thus form a magnetic attraction section (14).
(FR) L'invention concerne un dispositif destiné à l'entraînement sans contact d'une navette (1, 1') déplaçable le long d'une trajectoire circulaire (16) dans un ros (17) d'un métier à tisser circulaire, comprenant au moins un aimant permanent (29, 29') sur la navette (1, 1'), et au moins un aimant (22, 22') en liaison coopérante avec le ou les aimants permanents (29, 29') de la navette (1, 1'), qui est disposé sur un élément d'entraînement (10) déplaçable concentriquement par rapport à la trajectoire (16) de la navette, un entrefer (11) étant alors formé entre la navette (1, 1') et l'élément d'entraînement (10). Le ou les aimants permanents (29, 29') de la navette (1, 1') et le ou les aimants (22, 22') de l'élément d'entraînement (10) ont des polarités telles qu'ils s'attirent mutuellement par des forces magnétiques et forment ainsi une section d'attraction magnétique (14).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten