In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010078880 - BETÄTIGUNGSEINRICHTUNG SOWIE VERFAHREN ZUM BETÄTIGEN EINER DERARTIGEN BETÄTIGUNGSEINRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2010/078880
Veröffentlichungsdatum 15.07.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/007328
Internationales Anmeldedatum 13.10.2009
IPC
B60T 13/26 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
24mit gasförmigen Druckmitteln
26Druckluftanlagen
B60T 13/66 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
66Elektrische Steuerung oder Regelung in Druckmittelbremsanlagen
B60T 17/22 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
22Vorrichtungen zum Überwachen oder Nachprüfen der Bremsanlagen; Anzeigevorrichtungen
B60T 7/08 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges
02durch eine Person
08handbetätigt
CPC
B60T 13/263
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
10with fluid assistance, drive, or release
24the fluid being gaseous
26Compressed-air systems
261systems with both indirect application and application by springs or weights and released by compressed air
263specially adapted for coupling with dependent systems, e.g. tractor-trailer systems
B60T 13/662
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
10with fluid assistance, drive, or release
66Electrical control in fluid-pressure brake systems
662characterised by specified functions of the control system components
B60T 13/74
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
74with electrical assistance or drive
B60T 17/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
17Component parts, details, or accessories of power brake systems not covered by groups B60T8/00, B60T13/00 or B60T15/00, or presenting other characteristic features
18Safety devices; Monitoring
22Devices for monitoring or checking brake systems; Signal devices
B60T 7/085
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
7Brake-action initiating means
02for personal initiation
08hand actuated
085by electrical means, e.g. travel, force sensors
B60T 7/107
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
7Brake-action initiating means
02for personal initiation
08hand actuated
10Disposition of hand control
107with electrical power assistance
Anmelder
  • WABCO GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BENSCH, Uwe [DE]/[DE] (UsOnly)
  • DJEUTCHOUANG DJIYA, Guy, Alain [CM]/[DE] (UsOnly)
  • HELMER, Jörg [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KIEL, Bernd-Joachim [DE]/[DE] (UsOnly)
  • ROSENDAHL, Hartmut [DE]/[DE] (UsOnly)
  • STRACHE, Wolfgang [DE]/[DE] (UsOnly)
  • STRUWE, Otmar [DE]/[DE] (UsOnly)
  • TIEDTKE, Matthias [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BENSCH, Uwe
  • DJEUTCHOUANG DJIYA, Guy, Alain
  • HELMER, Jörg
  • KIEL, Bernd-Joachim
  • ROSENDAHL, Hartmut
  • STRACHE, Wolfgang
  • STRUWE, Otmar
  • TIEDTKE, Matthias
Vertreter
  • LAUERWALD, Jörg
Prioritätsdaten
10 2008 064 077.819.12.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BETÄTIGUNGSEINRICHTUNG SOWIE VERFAHREN ZUM BETÄTIGEN EINER DERARTIGEN BETÄTIGUNGSEINRICHTUNG
(EN) ACTUATING DEVICE AND METHOD FOR ACTUATING SUCH AN ACTUATING DEVICE
(FR) DISPOSITIF D'ACTIONNEMENT ET PROCÉDÉ D'ACTIONNEMENT D'UN TEL DISPOSITIF D'ACTIONNEMENT
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft eine Betätigungseinrichtung für eine Parkbremse eines Fahrzeugs, welches insbesondere ein Nutzfahrzeug ist, wobei die Betätigungseinrichtung eine für den Fahrbetrieb vorgesehene Betriebsbremse und die zum Feststellen des Fahrzeugs vorgesehene Parkbremse aufweist. Mittels der Parkbremse ist hierbei eine erste Bremswirkung für das Fahrzeug unabhängig von einem Bremsvorgang der Betriebsbremse erzeugbar. Die Betätigungseinrichtung weist einen ersten Schaltzustand auf, in welchem die erste Bremswirkung der Parkbremse nicht bereitstellbar ist, und weist einen zweiten Schaltzustand auf, in welchem die, insbesondere volle, erste Bremswirkung der Parkbremse bereitstellbar ist. Ferner weist die Betätigungseinrichtung ein manuell betätigbares Bedienelement (2, 2') zur Betätigung der Parkbremse auf, wobei das Bedienelement (2, 2') mehrere Auslenkpositionen (18, 20, 83, 84) aufweist, wobei die Betätigungseinrichtung in einer ersten Auslenkposition (18) im Falle der gelösten Parkbremse in den zweiten Schaltzustand schaltbar ist und wobei die Betätigungseinrichtung im Falle der eingelegten Parkbremse in den ersten Schaltzustand schaltbar ist. Erfindungsgemäß ist die Betätigungseinrichtung in einen weiteren Schaltzustand schaltbar. Ferner betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Betätigen dieser Betätigungseinrichtung, wobei die Betätigungseinrichtung in Erwiderung auf eine Betätigung in den weiteren Schaltzustand geschaltet wird.
(EN) The invention relates to an actuating device for a parking brake of a vehicle, in particular a commercial vehicle, wherein the actuating device comprises an operating brake for driving operation and the parking brake for securing the vehicle. A first braking effect can be generated by means of the parking brake for the vehicle independently of a braking procedure for the operating brake. The actuating device comprises a first switched state, wherein the first braking effect of the parking brake cannot be provided, and comprises a second switched state, wherein the first, in particular full, braking effect and the parking brake can be provided. The actuating device further comprises a manually actuatable operating element (2, 2') for actuating the parking brake, wherein the operating element (2, 2') comprises a plurality of travel positions (18, 20, 83, 84), wherein the actuating device can be switched to the second switched state in a first travel position (18) in the case of a released parking brake, and wherein the actuating device can be switched to the first switched state in the case of an applied parking brake. According to the invention, the actuating device can be switched to a further switched state. The invention further relates to a method for actuating said actuating device, wherein the actuating device is switched to the further switched state in response to an actuation.
(FR) L'invention concerne un dispositif d'actionnement pour un frein de stationnement d'un véhicule, en particulier d'un véhicule utilitaire, ce dispositif d'actionnement comprenant un frein de service prévu pour la conduite du véhicule et le frein de stationnement servant à immobiliser le véhicule. Un premier freinage du véhicule peut être obtenu au moyen du frein de stationnement indépendamment d'un processus de freinage du frein de service. Le dispositif d'actionnement présente un premier état de commutation, dans lequel le premier freinage ne peut pas être obtenu avec le frein de stationnement, et un second état de commutation, dans lequel le premier freinage, en particulier total, peut être obtenu avec le frein de stationnement. Le dispositif d'actionnement comporte également un élément de commande (2, 2') à actionnement manuel permettant d'actionner le frein de stationnement, cet élément de commande (2, 2') présentant plusieurs positions de déplacement (18, 20, 83, 84). Dans une première position de déplacement (18), le dispositif d'actionnement peut être placé dans le second état de commutation si le frein de stationnement est desserré et peut être placé dans le premier état de commutation si le frein de stationnement est tiré. Selon l'invention, ce dispositif d'actionnement peut être placé dans un autre état de commutation. L'invention porte également sur un procédé d'actionnement du dispositif d'actionnement, procédé selon lequel le dispositif d'actionnement est placé dans l'autre état de commutation en réponse à un actionnement.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten