In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010072566 - SCHMELZTIEGEL FÜR DEN EINSATZ IN EINEM TIEGELZIEHVERFAHREN FÜR QUARZGLAS

Veröffentlichungsnummer WO/2010/072566
Veröffentlichungsdatum 01.07.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/066705
Internationales Anmeldedatum 09.12.2009
IPC
C03B 5/033 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
03Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
BHerstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle; Nachbehandlungsverfahren bei der Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle
5Schmelzen in Öfen; Öfen, soweit sie für die Glasherstellung besonders ausgebildet sind
02in elektrischen Öfen
033unter Verwendung von Widerstandsheizelementen über oder in der Glasschmelze, d.h. durch indirekte Widerstandsheizung
C03B 5/167 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
03Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
BHerstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle; Nachbehandlungsverfahren bei der Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle
5Schmelzen in Öfen; Öfen, soweit sie für die Glasherstellung besonders ausgebildet sind
16Besondere Einzelheiten des Schmelzvorganges; Hilfseinrichtungen, die für Glasschmelzöfen besonders ausgebildet sind
167Vorrichtungen zur Verhinderung von Schäden an der Anlage, z.B. durch geschmolzenes Glas, heiße Gase und Gemenge
C03B 5/43 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
03Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
BHerstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle; Nachbehandlungsverfahren bei der Herstellung oder Formgebung von Glas, Mineral- oder Schlackenwolle
5Schmelzen in Öfen; Öfen, soweit sie für die Glasherstellung besonders ausgebildet sind
16Besondere Einzelheiten des Schmelzvorganges; Hilfseinrichtungen, die für Glasschmelzöfen besonders ausgebildet sind
42Konstruktive Einzelheiten der Ofenwände, z.B. zur Verhinderung von Korrosion; Verwendung von Materialien für Ofenwände
43Verwendung von Materialien für Ofenwände, z.B. feuerfeste Steine
CPC
C03B 5/0336
CCHEMISTRY; METALLURGY
03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
BMANUFACTURE, SHAPING, OR SUPPLEMENTARY PROCESSES
5Melting in furnaces; Furnaces so far as specially adapted for glass manufacture
02in electric furnaces ; , e.g. by dielectric heating
033by using resistance heaters above or in the glass bath, i.e. by indirect resistance heating
0336Shaft furnaces
C03B 5/1672
CCHEMISTRY; METALLURGY
03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
BMANUFACTURE, SHAPING, OR SUPPLEMENTARY PROCESSES
5Melting in furnaces; Furnaces so far as specially adapted for glass manufacture
16Special features of the melting process; Auxiliary means specially adapted for glass-melting furnaces
167Means for preventing damage to equipment, e.g. by molten glass, hot gases, batches
1672Use of materials therefor
C03B 5/43
CCHEMISTRY; METALLURGY
03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
BMANUFACTURE, SHAPING, OR SUPPLEMENTARY PROCESSES
5Melting in furnaces; Furnaces so far as specially adapted for glass manufacture
16Special features of the melting process; Auxiliary means specially adapted for glass-melting furnaces
42Details of construction of furnace walls, e.g. to prevent corrosion; Use of materials for furnace walls
43Use of materials for furnace walls, e.g. fire-bricks
Anmelder
  • HERAEUS QUARZGLAS GMBH & CO. KG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • FRANZ, Bernhard [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WHIPPEY, Nigel [GB]/[DE] (UsOnly)
  • BECKER, Joerg [DE]/[DE] (UsOnly)
  • LEBER, Helmut [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • FRANZ, Bernhard
  • WHIPPEY, Nigel
  • BECKER, Joerg
  • LEBER, Helmut
Vertreter
  • STAUDT, Armin
Prioritätsdaten
10 2008 061 871.315.12.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHMELZTIEGEL FÜR DEN EINSATZ IN EINEM TIEGELZIEHVERFAHREN FÜR QUARZGLAS
(EN) MELTING CRUCIBLE FOR USE IN A CRUCIBLE DRAWING METHOD FOR QUARTZ GLASS
(FR) CREUSET DE FUSION POUR L'UTILISATION DANS UN PROCÉDÉ D'ÉTIRAGE EN CREUSET POUR DU VERRE QUARTZEUX
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem bekannten Schmelztiegel für den Einsatz in einem Tiegelziehverfahren, ist vorgesehen, dass die einem Tiegelinnenraum zugewandte Innenseite der Tiegelwandung mindestens teilweise mit einer Schutzschicht aus einem Edelmetall bedeckt ist. Der bekannte Schmelztiegel weist zwar eine gute Korrosionsbeständigkeit gegenüber der Quarzglasschmelz auf, jedoch sind die Material kosten wegen der teuren Beschichtungsmetalle hoch. Um einen Schmelztiegel für den Einsatz in einem Tiegelziehverfahren für Quarzglas bereitzustellen, der bei geringeren Material kosten eine gute Korrosionsbeständigkeit zeigt, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, dass die Schutzschicht (2) aus einem gasdichten, oxidischen Werkstoff besteht, der im Temperaturbereich von 20 °C bis 1800 °C keiner Phasenumwandlung unterliegt, und dass der Tiegelinnenraum (17) oberhalb der aufzunehmenden Quarzglasmasse (27) einen Gasraum (17) aufweist, und dass die Schutzschicht (2) ausschließlich auf dem an den Gasraum (17) angrenzenden Oberfläche der Schmelztiegel-Innenseite vorgesehen ist.
(EN)
In a known melting crucible for use in a crucible drawing method, it is provided that the interior face of the crucible wall facing a crucible interior space is covered at least partially with a protective layer made of a noble metal. The known melting crucible does have good corrosion resistance with respect to the quartz glass melt, but the material costs are high because of the expensive coating metals. In order to provide a melting crucible for use in a crucible drawing method for quartz glass that exhibits good corrosion resistance at low material costs, it is proposed that the protective layer (2) be composed of a gas-tight, oxidic material that is not subject to a phase transition in the temperature range of 20°C to 1800°C, and that the crucible interior space (17) have a gas space (17) above the quartz glass mass (27) to be held, and that the protective layer (2) be provided exclusively on the surface of the melting crucible interior face adjacent to the gas space (17).
(FR)
Dans un creuset de fusion connu pour l'utilisation dans un procédé d'étirage en creuset, il est prévu que le côté intérieur tourné vers l'espace intérieur du creuset de la paroi du creuset soit couvert au moins en partie par une couche de protection faite d'un métal noble. Le creuset de fusion connu a certes une bonne résistance à la corrosion à l'encontre de la fusion du verre quartzeux, mais les coûts de matériau sont élevés à cause des métaux de revêtement chers. Afin de proposer un creuset de fusion pour l'utilisation dans un procédé d'étirage en creuset pour du verre quartzeux, qui présente une bonne résistance à la corrosion avec des coûts de matériau réduits, l'invention propose que la couche de revêtement (2) soit constituée d'une matière oxydée, étanche au gaz, qui ne subit pas de transition de phase dans une plage de températures de 20°C à 1 800°C, et que l'espace intérieur de creuset (17) comprend au-dessus de la matière de verre quartzeux à recueillir (27) une chambre de gaz (17), et que la couche de protection (2) soit prévue exclusivement sur la surface du côté intérieur du creuset de fusion voisine de la chambre de gaz (17).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten