In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010072288 - SUSPENSION ZUR BEHANDLUNG VON FILTERN ODER FILTERMATERIALIEN, VERFAHREN ZUR BEHANDLUNG VON FILTERN ODER FILTERMATERIALIEN UND FILTER ODER FILTERMATERIALIEN MIT EINER BIOZIDEN BESCHICHTUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

PATENTANSPRÜCHE

1. Suspension zur Behandlung von Filtern oder Filtermaterialien, dadurch gekennzeichnet, dass die Suspension zumindest biozides, poröses, amorphes, hydrophiles silberhaltiges Glaspulver hergestellt aus extrudiertem Glasschaum und Wasser enthält.

2. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass sie 0,1 bis 25 Gewichtsprozent, vorzugsweise 1 bis 10 Gewichtsprozent, biozides, poröses, hydrophiles, silberhaltiges Glaspulver, hergestellt aus extrudiertem Glasschaum, enthält.

3. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das biozide, poröse, hydrophile silberhaltige Glaspulver aus extrudiertem Glasschaum, wobei das Silber zumindest mit einem Anteil von 40 bis 100 Gewichtsprozent in ionischer Form vorliegt, - die porösen Glaspartikel des Glaspulvers aus Glasschaum von Silikatoder Borosilikatgläsern bestehen,

- die Gerüstdichte der Glasmatrix des Glaspulvers dieser Silikat- oder Borosilikatgläser zwischen 1 ,0 und 2,0 g/cm3 liegt und

- die Durchmesser der Poren der Glaspartikel zur Einlagerung der Metallionen 1 ,0 x 10"10 bis 20 x 10'10 m betragen.

4. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass sie 40 bis 99,5 Gewichtsprozente, vorzugsweise 70 bis 98 Gewichtsprozente, Wasser, besonders bevorzugt destilliertes Wasser, enthält.

5. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Theologische Additive enthalten sind und die Theologischen Additive Geliermittel, Verdickungsmittel oder andere Mittel zur Modifikation der Viskosität sind.

6. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass Theologische Additive in Mengen von 0 bis 50 Gewichtsprozent, vorzugsweise 2 bis 10 Gewichtsprozent enthalten sind.

7. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Tenside enthalten sind, wobei dies anionische und/oder nichtionische und/oder kationische und/oder amphotere Tenside sind.

8. Suspension nach Anspruch 1 , wobei ein oder mehrere Tenside in Mengen von 0 bis 50 Gewichtsprozent, vorzugsweise 1 bis 10 Gewichtsprozent enthalten sind.

9. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass durch Lösung von OH-Ionen von der Oberfläche, auch der Porenoberfläche, der porösen, amorphen und hydrophilen Glaspartikel eine biozide Wirkung erreichbar ist.

10. Suspension nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass aus der

Glasmatrix weitere Metallionen, insbesondere Zinkionen, freisetzbar sind, die eine biozide, insbesondere eine fungizide Wirkung aufweisen.

11. Verfahren zur Behandlung von Filtern oder Filtermaterialien mit einer Suspension, dadurch gekennzeichnet, dass diese eine biozide Suspension gemäß Anspruch 1 ist, wobei diese durch ein übliches Beschichtungsverfahren, wie Aufsprühen, Tauchen oder Imprägnieren, aufgetragen wird und anschließend eine Trocknung erfolgt, wobei eine biozide Beschichtung entsteht.

12. Verfahren zur Behandlung von Filtern oder Filtermaterialien nach Anspruch 11 , dadurch gekennzeichnet, dass die Menge der auf das Filter oder Filtermaterial aufgebrachter bioziden Suspension bezogen auf das Gewicht des Filters oder Filtermaterials zwischen 10 und 500

Gewichtsprozente, bevorzugt zwischen 20 und 200 Gewichtsprozente, beträgt.

13. Filter oder Filtermaterialien mit einer bioziden Beschichtung, wobei die Beschichtung gemäß Verfahren nach Anspruch 11 erfolgt und die

Beschichtung zumindest teilweise aus biozidem, porösem, amorphem, hydrophilem silberhaltigem Glaspulver hergestellt aus extrudiertem Glasschaum besteht, und weitere Stoffe wie Theologische Additive und Tenside enthalten sein können.

14. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus Chemie- und/oder Natur- und/oder Glas- und/oder Keramik- und/oder Kohlefasern, vorzugsweise Chemiefasern bestehen und ein Gewebe, Gewirk, Gestrick, Vlies, Non-Woven, Gelege oder ein Textilverbundstoff sind oder aus Fasern, Fäden, Garnen, Filamenten oder dergleichen bestehen.

15. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass alle zur Herstellung von Polymerfaser/-fäden verwendbaren Makromoleküle Bestandteile des Filters oder des Filtermaterials sind, insbesondere Cellulose, Celluloseacetat, Cellulosederivate, Wolle, Baumwolle, Flachs, Ramie, Seide, Kunstseide, Aramid, Polyamid, Polyacryl, Polyvinyl, Polyvinyliden, Polystyrol, Polyolefine, Polyurethan, PTFE, Polyethylen, Polypropylen, Polyester, Polyacrylnitrile,

Polyacrylderivate, Polysulfone, Polymethacrylate oder Mischungen aus diesen.

16. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Fasern des Filters oder Filtermaterials aus einem stark

Feuchtigkeit bindenden Polymer wie Polyacrylsäure, teilneutralisierte Polyacrylsäure sowie Copolymere von Acrylsäure, Acrylsäureestem, Acrylamid und Acrylsäurenitrilen bestehen.

17. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Silbergehalt, als metallisches Silber berechnet, des mit den bioziden Glaspartikeln ausgerüsteten Filters oder Filtermaterials zwischen 0,001 und 0,5 Gewichtsprozente (10 und 5000 ppm), bevorzugt zwischen 0,005 und 0,05 Gewichtsprozente (50 und 500 ppm) beträgt, wobei als Bezugsbasis das trockene Filtermaterial gilt.

18. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die biozide Wirkung in der Reduktion der Besiedlung des Filters oder Filtermaterials mit Mikroorganismen und der Verringerung der Anzahl der Mirkoorganismen und Sporen in der gefilterten Luft (Reinluft) besteht und die Mikroorganismen Bakterien, Hefen und Pilze sind.

19. Filter oder Filtermaterialien nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass diese Aktivkohle als Adsorptionsmaterial enthalten.

20. Verwendung einer Suspension nach Anspruch 1 zur antimikrobiellen Beschichtung von harten Oberflächen aus Kunststoff, Glas, Keramik, Holz, Kork, Stein, Granit, Marmor, Terracotta oder Metall.

21. Verwendung einer Suspension nach Anspruch 1 zum nachträglichen Beschichten und/oder mehrmaligem erneuten Beschichten von Filtern oder Filtermaterialien.

22. Verwendung eines Filters oder eines Filtermaterials nach Anspruch 13 zur Reinigung von Luft- und Gasströmen, insbesondere als Flächenfilter und Luftfilter, vorzugsweise als Luftfilter in Klimaanlagen von Fahrzeugen.