In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010066896 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES BAUTEILS MIT VERBESSERTEN BRUCHDEHNUNGSEIGENSCHAFTEN

Veröffentlichungsnummer WO/2010/066896
Veröffentlichungsdatum 17.06.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/066984
Internationales Anmeldedatum 11.12.2009
IPC
C21D 1/25 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
18Härten; Abschrecken mit oder ohne nachfolgendes Anlassen
25Härten kombiniert mit Glühen zwischen 300 C und 600 C
C21D 1/673 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
62Abschreckeinrichtungen
673für Abschrecken durch Düsen
C21D 6/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
6Wärmebehandlung von Eisenlegierungen
C21D 7/13 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
7Verändern der physikalischen Eigenschaften von Eisen oder Stahl durch Verformen
13durch Warmverformen
C21D 8/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
8Verändern der physikalischen Eigenschaften durch Verformen, verbunden mit oder gefolgt von Wärmebehandlung
C21D 9/48 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
46von Blechen
48von Tiefziehblechen
CPC
C21D 1/25
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
18Hardening
25Hardening, combined with annealing between 300 degrees Celsius and 600 degrees Celsius, i.e. heat refining ("Vergüten")
C21D 1/673
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
62Quenching devices
673for die quenching
C21D 6/008
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
6Heat treatment of ferrous alloys
008containing Si
C21D 7/13
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
7Modifying the physical properties of iron or steel by deformation
13by hot working
C21D 8/005
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
8Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment
005of ferrous alloys
C21D 9/48
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
9Heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering, adapted for particular articles; Furnaces therefor
46for sheet metals
48deep-drawing sheets
Anmelder
  • THYSSENKRUPP STEEL EUROPE AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • LENZE, Franz-Josef [DE]/[DE] (UsOnly)
  • SIKORA, Sascha [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BANIK, Janko [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • LENZE, Franz-Josef
  • SIKORA, Sascha
  • BANIK, Janko
Vertreter
  • ZIEBELL, Arnd
Prioritätsdaten
10 2008 055 514.212.12.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES BAUTEILS MIT VERBESSERTEN BRUCHDEHNUNGSEIGENSCHAFTEN
(EN) PROCESS FOR PRODUCING A COMPONENT HAVING IMPROVED ELONGATION AND BREAK PROPERTIES
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE PIÈCE POSSÉDANT DES PROPRIÉTÉS D'ALLONGEMENT À LA RUPTURE AMÉLIORÉES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Bauteils mit verbesserten Bruchdehnungseigenschaften, bei dem zunächst ein Bauteil (6) hergestellt wird, vorzugsweise in einem Warmumform- und/oder Presshärtverfahren (4), und bei dem das Bauteil (6) nach dem Warmumformen und/oder Presshärten (4) angelassen wird, wobei die Anlasstemperatur T und die Anlasszeit t im Wesentlichen die Zahlenwert-Relation T≥900⋅t-0,087 erfüllen, wobei die Anlasstemperatur T in °C und die Anlasszeit t in Sekunden einzusetzen ist. Die Erfindung betrifft auch ein Bauteil, insbesondere Bauteil der Karosserie oder des Fahrwerks eines Kraftfahrzeugs, welches mit einem solchen Verfahren hergestellt wurde. Die Erfindung betrifft weiterhin die Verwendung eines solchen Bauteils als Teil einer Karosserie oder eines Fahrwerks eines Kraftfahrzeugs.
(EN)
The invention relates to a process for producing a component having improved elongation at break properties, in which a component (6) is firstly produced, preferably in a hot forming or press curing process (4), and the component (6) is heat treated after hot forming and/or press curing (4), where the heat treatment temperature T and the heat treatment time t essentially fulfill the numerical relationship T ≥ 900⋅t-0.087, where the heat treatment temperature T is in °C and the heat treatment time t is in seconds. The invention also relates to a component, in particular an automobile body work component or the chassis of a motor vehicle, which has been produced by such a process. The invention further relates to the use of such a component as part of an automobile body or a chassis of a motor vehicle.
(FR)
L'invention concerne un procédé de fabrication d'une pièce possédant des propriétés d'allongement améliorées, consistant à fabriquer tout d'abord une pièce (6), de préférence au cours d'un procédé de formage à chaud et/ou de trempe sous presse (4), la pièce (6) étant recuite suite au formage à chaud et/ou à la trempe sous presse (4). La température de recuit T et le temps de recuit t correspondent sensiblement au rapport de valeurs numériques T≥900⋅t-0,087. La température de recuit T est exprimée en °C et le temps de recuit en secondes. L'invention concerne également une pièce, en particulier une pièce de la carrosserie ou du châssis d'un véhicule automobile, fabriquée au moyen d'un tel procédé. L'invention concerne en outre l'utilisation d'une telle pièce faisant partie de la carrosserie ou du châssis d'un véhicule automobile.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten