In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010066546 - VERFAHREN ZUR ADAPTION DER REDUKTIONSMITTELZUFUHR, INSBESONDERE IN EINEM ABGASNACHBEHANDLUNGSSYSTEM MIT EINEM SCR-KATALYSATOR ODER DIESELPARTIKELFILTER

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Adaption der Reduktionsmittelzufuhr in einem Abgasnachbehandlungssystem mit - einem SCR-Katalysator zur Entfernung von Stickoxiden aus dem Abgas eines Verbrennungsmotors und/oder einem Dieselpartikelfilter und mindestens einer Reduktionsmittelzuführeinrichtung dadurch gekennzeichnet, dass der Reduktionsmittelbe-darf der Reduktionsmittelzuführeinrichtung im Betrieb durch die folgenden Schritte bestimmt wird:

a) Einspritzung einer konstanten Menge an Reduktionsmittel durch die Reduktionsmittelzuführeinrichtung, b) Integration des Reduktionsmittelbedarfs seit der in Schritt a) ausgeführten Zugabe an Reduktionsmittel, c) Bestimmung eines Integratorwertes, der die konstante Einspritzmenge der Reduktionsmittelzuführeinrichtung überschreitet, d) Freigabe der nächsten Einspritzung einer konstanten

Menge an Reduktionsmittel durch die Reduktionsmittelzuführeinrichtung, und e) Subtraktion der in Schritt d) eingespritzten Menge vom aktuellen Integratorwert.

2. Verfahren nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass als Reduktionsmittel Ammoniak oder eine Vorläufersubstanz von Ammoniak, bevorzugt eine Harnstofflösung, und/oder Kraftstoff eingesetzt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, dass eine Detektion eines Reduktionsmittelsignals durch einen Reduktionsmittel-empfindlichen Sensor erfolgt, der im Abgasnachbehandlungssystem hinter der Reduktionsmittelzuführein-richtung und vor dem SCR-Katalysator angeordnet ist.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 3 dadurch gekennzeichnet, dass die Detektion des Reduktions- mittelsignals durch einen Reduktionsmittel-empfindlichen Sensor erfolgt, der im Abgasnachbehandlungssystem hinter oder innerhalb des SCR-Katalysator angeordnet ist.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet, dass die Bestimmung des Reduktionsmittelbedarfs mit den Schritten a) bis e) wiederholt wird, wobei in Schritt b) als Startintegratorwert ein Integratorwert gleich 0 oder ein fester Integratorwert ungleich 0 ver-wendet wird.

6. Vorrichtung zur Steuerung eines Abgasnachbehandlungssystems dadurch gekennzeichnet, dass Mittel vorgesehen sind zur Bestimmung der Reduktionsmittelmenge einer Redukti-onsmittelzuführeinrichtung und zur Adaption der Reduktionsmitteleinspritzmenge in Abhängigkeit eines Integratorwertes, der den Reduktionsmittelbedarf seit der letzten Einspritzung der Reduktionsmittelzuführeinrichtung berücksichtigt.

7. Abgasnachbehandlungssystem, dadurch gekennzeichnet, dass es zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 5 ausgestaltet ist.

8. Abgasnachbehandlungssystem nach Anspruch 7, dadurch ge-kennzeichnet, dass es mit einer On Board Diagnostik gekoppelt ist .