In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010063568 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER FORMMASSE ODER EINES FORMTEILS MIT ERHÖHTER SCHMELZESTEIFIGKEIT

Veröffentlichungsnummer WO/2010/063568
Veröffentlichungsdatum 10.06.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/065289
Internationales Anmeldedatum 17.11.2009
IPC
C08J 5/10 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
JVerarbeitung; Allgemeine Mischverfahren; Nachbehandlung, soweit nicht von den Unterklassen C08B , C08C , C08F , C08G oder C08H228
5Herstellung von Gegenständen oder geformten Materialien , die makromolekulare Stoffe enthalten
04Verstärken makromolekularer Stoffe mit losem oder zusammenhängendem faserigem Material
10gekennzeichnet durch die in der Polymermischung verwendeten Zusatzstoffe
C08K 5/098 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
KVerwendung von anorganischen oder nichtmakromolekularen organischen Stoffen als Zusatzstoffe
5Verwendung von organischen Zusatzstoffen
04Sauerstoff enthaltende Verbindungen
09Carbonsäuren; deren Metallsalze; oder Anhydride
098Metallsalze von Carbonsäuren
F16L 55/162 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
LRohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
55Einrichtungen oder Zubehör für den Gebrauch in oder in Verbindung mit Rohrleitungen
16Einrichtungen zum Beseitigen von Undichtigkeiten in Rohren oder Schläuchen, z.B. Schlauchflicken
162von der Rohrinnenseite
B29C 47/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
47Formgebung durch Strangpressen , d.h. Auspressen der Formmasse durch ein Mundstück oder eine Düse, die der Formmasse die gewünschte Form geben; Vorrichtungen hierfür
C08G 69/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
69Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureamidbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
02Polyamide aus Aminocarbonsäuren oder aus Polyaminen und Polycarbonsäuren
04Herstellungsverfahren
C08L 77/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
LMassen auf Basis makromolekularer Verbindungen
77Massen auf Basis von Polyamiden, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureamidbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden; Massen auf Basis von Derivaten solcher Polymere
CPC
B29C 48/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
48Extrusion moulding, i.e. expressing the moulding material through a die or nozzle which imparts the desired form; Apparatus therefor
B29C 48/06
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
48Extrusion moulding, i.e. expressing the moulding material through a die or nozzle which imparts the desired form; Apparatus therefor
03characterised by the shape of the extruded material at extrusion
06Rod-shaped
B29C 48/08
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
48Extrusion moulding, i.e. expressing the moulding material through a die or nozzle which imparts the desired form; Apparatus therefor
03characterised by the shape of the extruded material at extrusion
07Flat, e.g. panels
08flexible, e.g. films
B29C 48/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
48Extrusion moulding, i.e. expressing the moulding material through a die or nozzle which imparts the desired form; Apparatus therefor
03characterised by the shape of the extruded material at extrusion
09Articles with cross-sections having partially or fully enclosed cavities, e.g. pipes or channels
10flexible, e.g. blown foils
C08G 69/40
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
69Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic amide link in the main chain of the macromolecule
40Polyamides containing oxygen in the form of ether groups
C08G 69/46
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
69Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic amide link in the main chain of the macromolecule
46Post-polymerisation treatment
Anmelder
  • EVONIK DEGUSSA GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • DOWE, Andreas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BEUTH, Reinhard [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BAUMANN, Franz-Erich [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • DOWE, Andreas
  • BEUTH, Reinhard
  • BAUMANN, Franz-Erich
Prioritätsdaten
102008044225.901.12.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER FORMMASSE ODER EINES FORMTEILS MIT ERHÖHTER SCHMELZESTEIFIGKEIT
(EN) METHOD FOR PRODUCING A MOLDING COMPOUND OR A MOLDED PART HAVING INCREASED MELT STIFFNESS
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE MATIÈRE À MOULER OU D'UNE PIÈCE MOULÉE PRÉSENTANT UNE RIGIDITÉ À L'ÉTAT FONDU ACCRUE
Zusammenfassung
(DE)
Eine Polyamidformmasse wird mit Hilfe eines Masterbatches, das eine Verbindung mit mindestens zwei Carbonateinheiten sowie ein Polyetheramid enthält, dessen Endgruppen zu mindestens 50 % als Aminoendgruppen vorliegen, in der Schmelze aufkondensiert, worauf die Schmelzemischung ausgetragen und zu einer Formmasse oder einem Formteil verfestigt wird. Das erhaltene Produkt weist einen erhöhten Aminoendgruppengehalt und daraus folgend eine verbesserte Hydrolysebeständigkeit auf.
(EN)
The invention relates to a polyamide molding compound. Said molding compound is condensed in the melt using a master batch containing a compound having at least two carbonate entities and a polyether amide 50% of the terminal groups of which are aminoterminal groups, the melt mixture is then extruded and is solidified to give a molding compound or a molded part. The product so obtained has an increased aminoterminal group content and therefore has an improved hydrolytic resistance.
(FR)
L'invention concerne un procédé selon lequel une matière à mouler à base de polyamide est condensée à l'état fondu au moyen d'un mélange maître contenant un composé pourvu d'au moins deux motifs carbonates et un polyétheramide dont au moins 50 % des groupes terminaux sont des groupes terminaux amino, le mélange fondu étant ensuite extrudé et solidifié pour former une matière à mouler ou une pièce moulée. Le produit obtenu présente une teneur accrue en groupes terminaux amino, ce qui améliore sa résistance à l'hydrolyse.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten