In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010060607 - HALBLEITERCHIP UND VERFAHREN ZUM ERZEUGEN VON IMPULSFLANKEN, DIE DER BEWEGUNG EINES MECHANISCHEN TEILES SYNCHRON ZUGEORDNET SIND

Veröffentlichungsnummer WO/2010/060607
Veröffentlichungsdatum 03.06.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/008384
Internationales Anmeldedatum 25.11.2009
IPC
G01D 5/14 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
12mit elektrischen oder magnetischen Mitteln
14Messwertumformung durch Beeinflussung der Größe eines Stromes oder einer Spannung
CPC
G01D 5/145
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
12using electric or magnetic means
14influencing the magnitude of a current or voltage
142using Hall-effect devices
145influenced by the relative movement between the Hall device and magnetic fields
Anmelder
  • MICRONAS GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • FRANKE, Jörg [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HEBERLE, Klaus [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • FRANKE, Jörg
  • HEBERLE, Klaus
Vertreter
  • KOCH, Bertram
Prioritätsdaten
10 2008 059 401.627.11.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HALBLEITERCHIP UND VERFAHREN ZUM ERZEUGEN VON IMPULSFLANKEN, DIE DER BEWEGUNG EINES MECHANISCHEN TEILES SYNCHRON ZUGEORDNET SIND
(EN) SEMICONDUCTOR CHIP AND METHOD FOR GENERATING PULSE EDGES SYNCHRONOUSLY ASSOCIATED WITH THE MOVEMENT OF A MECHANICAL PART
(FR) PUCE À SEMI-CONDUCTEUR ET PROCÉDÉ PERMETTANT DE PRODUIRE DES FLANCS D'IMPULSION QUI SONT ASSOCIÉS DE MANIÈRE SYNCHRONE AU MOUVEMENT D'UNE PIÈCE MÉCANIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Verfahren zum Erzeugen von Impulsflanken (11, 11'), die der Bewegung eines mechanischen Teiles synchron zugeordnet sind, wird ein Magnetfeld erzeugt. Mindestens zwei zueinander phasenverschobene Messsignale (9, 10) werden für das Magnetfeld erfasst. Das Magnetfeld wird derart in Abhängigkeit von der Bewegung des mechanischen Teiles verändert, dass die Messsignale (9, 10) moduliert werden. Ein erstes Messsignal (9) wird mit mindestens einem ersten Referenzwert verglichen. Ein zweites Messsignal (10) wird mit mindestens einem zweiten Referenzwert verglichen und/oder der Betrag des ersten Messsignals (9) wird mit dem Betrag des zweiten Messsignals (10) verglichen. Wenn mindestens einer dieser Vergleiche eine Übereinstimmung ergibt oder das Ergebnis des betreffenden Vergleichs sein Vorzeichen ändert, wird eine Impulsflanke (11, 11') erzeugt.
(EN)
In a method for generating pulse edges (11, 11') that are synchronously associated with the movement of a mechanical part, a magnetic field is generated. At least two test signals (9, 10) that are out of phase relative to each other are detected for the magnetic field. The magnetic field is modified in accordance with the movement of the mechanical part in such a way that the test signals (9, 10) are modulated. A first test signal (9) is compared with at least one first reference value. A second test signal (10) is compared with at least one second reference value, and/or the magnitude of the first test signal (9) is compared with the magnitude of the second test signal (10). A pulse edge (11, 11') is generated when at least one of said comparisons shows a match or when the signs of the result are inverted.
(FR)
Procédé de production de flancs d'impulsion (11, 11') qui sont associés de manière synchrone au mouvement d'une pièce mécanique, selon lequel un champ magnétique est produit. Au moins deux signaux de mesure (9, 10) décalés en phase l'un par rapport à l'autre sont détectés pour le champ magnétique. Ledit champ magnétique est modifié en fonction du mouvement de la pièce mécanique de manière telle que les signaux de mesure (9, 10) sont modulés. Un premier signal de mesure (9) est comparé à au moins une première valeur de référence. Un second signal de mesure (10) est comparé à au moins une seconde valeur de référence et/ou la valeur du premier signal de mesure (9) est comparée à la valeur du second signal de mesure (10). Lorsqu'au moins une de ces comparaisons produit une concordance ou que le résultat de la comparaison concernée modifie son signe, un flanc d'impulsion (11, 11') est produit.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten