In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010028710 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BEHANDLUNG VON FEINKÖRNIGEM MATERIAL IN EINER STRAHLSCHICHT

Veröffentlichungsnummer WO/2010/028710
Veröffentlichungsdatum 18.03.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/004473
Internationales Anmeldedatum 20.06.2009
IPC
B01J 2/16 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
JChemische oder physikalische Verfahren, z.B. Katalyse oder Kolloidchemie; entsprechende Vorrichtungen hierfür
2Verfahren oder Vorrichtungen zum Granulieren von Stoffen allgemein; Überführen teilchenförmiger Stoffe in den rieselfähigen Zustand allgemein, z.B. deren Hydrophobierung
16durch Feinverteilen des Pulvermaterials in einem Gas, z.B. in einem Wirbelschichtbett oder als fallender Vorhang
CPC
B01J 2/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
JCHEMICAL OR PHYSICAL PROCESSES, e.g. CATALYSIS OR COLLOID CHEMISTRY; THEIR RELEVANT APPARATUS
2Processes or devices for granulating materials ; , e.g. fertilisers; in general; Rendering particulate materials free flowing in general, e.g. making them hydrophobic
16by suspending the powder material in a gas, e.g. in fluidised beds or as a falling curtain
Anmelder
  • GLATT INGENIEURTECHNIK GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • JACOB, Michael [DE]/[DE] (UsOnly)
  • RÜMPLER, Karlheinz [DE]/[DE] (UsOnly)
  • OHLENDORF, Frank [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KLÖPPEL, Tilo [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • JACOB, Michael
  • RÜMPLER, Karlheinz
  • OHLENDORF, Frank
  • KLÖPPEL, Tilo
Vertreter
  • MAUCHER, Wolfgang
Prioritätsdaten
10 2008 046 772.311.09.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BEHANDLUNG VON FEINKÖRNIGEM MATERIAL IN EINER STRAHLSCHICHT
(EN) METHOD AND APPARATUS FOR THE TREATMENT OF FINE-GRAINED MATERIAL IN A SPOUTED BED
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE TRAITEMENT DE MATIÈRE À GRAIN FIN EN LIT JAILLISSANT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine dazugehörige Vorrichtung zur Behandlung von feinkörnigem Material in einer Strahlschicht. Aufgabe der Erfindung ist es, ein Verfahren und eine dazugehörige Vorrichtung zur Behandlung von feinkörnigem Material in einer Strahlschicht zu schaffen, mit dem bzw. mit der die Nachteile des Standes der Technik beseitigt werden und mit dem bzw. mit der unterschiedliche Prozessbedingungen im Prozessraum regelbar einstellbar sind und deren Anlage einen einfachen und kostengünstigen Aufbau aufweist. Das erfindungsgemäße Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass in dem Prozessraum (5) über einen in der y-z Ebene liegenden äußeren, Ringspalt (7) eine nahezu kreisringförmige und in Richtung x-Achse sich im Prozessraum (5) nach Außen im Durchmesser erweitende und über einen in der y-z Ebene liegenden inneren Ringspalt (8) eine nahezu kreisringförmige und in Richtung x-Achse sich im Prozessraum (5) nach Innen im Durchmesser erweitende Gasströmung des Fluidisierungsmittels erzeugt wird. Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist dadurch gekennzeichnet, dass in dem unteren Bereich des Prozessraums (5) zentral ein Verdrängungskörper (2) und eine ringförmige Mittelkontur (9) derart angeordnet sind, dass zwischen dem Verdrängungskörpers (2) und der Innenkontur der ringförmigen Mittelkontur (9) ein innerer Ringspalt (7) und zwischen der Außenkontur der ringförmigen Mittelkontur (9) und der unteren Außenkante des Prozessraums (5) ein äußerer Ringspalt (8) zur Zuführung des Fluidisierungsmittels gebildet wird.
(EN)
The invention relates to a method and an associated apparatus for treating fine-grained material in a spouted bed. The aim of the invention is to devise a method and design an associated apparatus for treating fine-grained material in a spouted bed which eliminate the drawbacks of the prior art, allow different process conditions in the process chamber to be adjusted in a regulated manner, and has a simple and inexpensive structure. The disclosed method is characterized in that a nearly circular gas flow of the fluidizer is generated in the process chamber (5) by means of an external annular gap (7) lying on the y-z plane, the diameter of said nearly circular gas flow expanding outward in the direction of the x axis inside the process chamber (5), and a nearly circular gas flow of the fluidizer is generated by means of an internal annular gap (8) lying on the y-z plane, the diameter of said nearly circular gas flow expanding inward within the process chamber (5). The disclosed apparatus is characterized in that a displacement member (2) and an annular central contour (9) are centrally disposed in the lower region of the process chamber (5) in such a way that an internal annular gap (7) is formed between the displacement member (2) and the inner contour of the annular central contour (9), while an external annular gap (8) is formed between the outer contour of the annular central contour (9) and the lower outer edge of the process chamber (5) in order to feed the fluidizer.
(FR)
La présente invention concerne un procédé et un dispositif correspondant de traitement de matière à grain fin en lit jaillissant. L'invention a pour objet la mise au point d'un procédé et d'un dispositif correspondant de traitement de matière à grain fin en lit jaillissant permettant de palier les inconvénients de l'état de la technique tout en rendant possible le réglage des conditions de traitement dans la chambre de traitement et en dotant l'installation d'une structure simple et peu coûteuse. Le procédé de l'invention se caractérise en ce que dans la chambre de traitement (5) sont produits sur un espace annulaire extérieur (7) situé dans le plan y-z, un courant gazeux approximativement circulaire de l'agent de fluidisation, dont le diamètre augmente vers l'extérieur de la chambre de traitement (5) dans la direction de l'axe x, et sur un espace annulaire intérieur (8) situé dans le plan y-z, un courant gazeux approximativement circulaire de l'agent de fluidisation, dont le diamètre augmente vers l'intérieur de la chambre de traitement (5) dans la direction de l'axe x. Le dispositif de l'invention se caractérise en ce qu'au centre de la zone inférieure de la chambre de traitement (5) se trouvent un corps de refoulement (2) et un contour intermédiaire annulaire (9) de sorte qu'un espace annulaire extérieur (7) est formé entre le corps de refoulement (2) et le contour intérieur du contour intermédiaire annulaire (9), et un espace annulaire intérieur (8) est formé entre le contour extérieur du contour intermédiaire annulaire (9) et le bord extérieur de la chambre de traitement (5), pour acheminer l'agent de fluidisation.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten