In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010026261 - BIOMETRISCHES IDENTIFIZIERUNGSVERFAHREN MITTELS MERKMALSVEKTOREN UND ANALYSE GEGENÜBER MEHREREN BIOMETRISCHEN PROBEN

Veröffentlichungsnummer WO/2010/026261
Veröffentlichungsdatum 11.03.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/061649
Internationales Anmeldedatum 08.09.2009
IPC
G06F 21/32 2013.01
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
21Sicherheitseinrichtungen zum Schutz von Rechnern, deren Bestandteilen, von Programmen oder Daten gegen unberechtigten Zugriff
30Authentifizierung, d.h. Feststellung der Identität oder Berechtigung von authentisierbaren Entitäten (Sicherheitsprinzipalen)
31Benutzerauthentifizierung
32mittels biometrischer Daten, z.B. Fingerabdrücken, Iriserkennung oder Stimmabdrücken
G06K 9/62 2006.01
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
62Verfahren und Anordnungen für das Erkennen mit elektronischen Mitteln
CPC
G06F 21/32
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
21Security arrangements for protecting computers, components thereof, programs or data against unauthorised activity
30Authentication, i.e. establishing the identity or authorisation of security principals
31User authentication
32using biometric data, e.g. fingerprints, iris scans or voiceprints
G06K 9/622
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
9Methods or arrangements for reading or recognising printed or written characters or for recognising patterns, e.g. fingerprints
62Methods or arrangements for recognition using electronic means
6217Design or setup of recognition systems and techniques; Extraction of features in feature space; Clustering techniques; Blind source separation
6218Clustering techniques
622Non-hierarchical partitioning techniques
Anmelder
  • PSYLOCK GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • WÖLFL, Thomas [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • WÖLFL, Thomas
Vertreter
  • LANG, Christian
Prioritätsdaten
10 2008 041 861.708.09.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BIOMETRISCHES IDENTIFIZIERUNGSVERFAHREN MITTELS MERKMALSVEKTOREN UND ANALYSE GEGENÜBER MEHREREN BIOMETRISCHEN PROBEN
(EN) BIOMETRIC IDENTIFICATION METHOD USING FEATURE VECTORS AND ANALYSIS IN COMPARISON TO MULTIPLE BIOMETRIC SAMPLES
(FR) PROCÉDÉ D'IDENTIFICATION BIOMÉTRIQUE AU MOYEN DE VECTEURS CARACTÉRISTIQUES, ET ANALYSE PAR RAPPORT À PLUSIEURS ÉCHANTILLONS BIOMÉTRIQUES
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Identifizierung eines Nutzers eines Systems mittels einer biometrischen Probe, welcher nutzertypische Merkmale aufweist, wobei für jeden Nutzer einer Mehrzahl von Nutzern von mindestens einer biometrischen Probe des Nutzers mindestens ein Merkmalsvektor (N) in mindestens einem Vektorraum gespeichert wird und dass für den zu identifizierenden Nutzer ein entsprechender Zugangsmerkmalsvektor aus einer Zugangsprobe erzeugt wird, wobei zur Identifizierung ein Vergleich des Zugangsmerkmalsvektors mit mindestens einem Merkmalsvektor mindestens eines Vektorraums erfolgt und / oder die Identifizierung eine Analyse mindestens einer Zugangsprobe eines Nutzers gegenüber allen oder einem Teil der für alle Nutzer des Systems hinterlegten biometrischen Proben erfolgt.
(EN)
The present invention relates to a method for identifying a user of a system by way of a biometric sample that exhibits features typical of users, wherein for each user out of a plurality of users of at least one biometric user sample at least one feature vector (N) is stored in at least one vector space and that a corresponding access feature vector is generated from an access sample for the user to be identified, wherein for the purposes of identification a comparison of the access feature vector with at least one feature vector of at least one vector space is done and/or the identification at least one access sample of a user is analyzed compared to all of the biometric samples stored for all users, or compared to a portion thereof.
(FR)
L'invention concerne un procédé d'identification d'un utilisateur d'un système au moyen d'un échantillon biométrique qui présente des caractéristiques types de l'utilisateur. L'invention est caractérisée en ce que pour chaque utilisateur d'une pluralité d'utilisateurs d'au moins un échantillon biométrique de l'utilisateur, au moins un vecteur caractéristique (N) est mémorisé dans au moins un espace vectoriel, et en ce que pour l'utilisateur à identifier, un vecteur caractéristique d'accès correspondant est produit à partir d'un échantillon d'accès, et en ce que, pour l'identification, une comparaison du vecteur caractéristique d'accès est effectuée avec au moins un vecteur caractéristique d'au moins un espace vectoriel et/ou l'identification effectue une analyse d'au moins un échantillon d'accès d'un utilisateur, par rapport à la totalité ou à une partie des échantillons biométriques mémorisés pour tous les utilisateurs du système.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten