In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010023166 - VERFAHREN ZUM VERKLEBEN VON BAUTEILEN UNTER AUSBILDUNG EINER TEMPERATURBESTÄNDIGEN KLEBSTOFFSCHICHT

Veröffentlichungsnummer WO/2010/023166
Veröffentlichungsdatum 04.03.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/060833
Internationales Anmeldedatum 21.08.2009
IPC
B06B 1/06 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
06Erzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
BErzeugen oder Übertragen mechanischer Schwingungen allgemein
1Verfahren oder Vorrichtungen zum Erzeugen mechanischer Schwingungen von Infraschall-, Schall- oder Ultraschallfrequenz
02unter Verwendung von elektrischer Energie
06mit piezoelektrischem Effekt oder mit Elektrostriktion arbeitend
C08L 63/02 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
LMassen auf Basis makromolekularer Verbindungen
63Massen auf Basis von Epoxyharzen; Massen auf Basis von Derivaten von Epoxyharzen
02Polyglycidylether von Bisphenolen
C09J 5/06 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
09Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
JKlebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
5Klebeverfahren allgemein; anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren, z. B in Bezug auf Grundierungen
06einschließlich Erwärmen des aufgetragenen Klebstoffs
C09J 11/08 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
09Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
JKlebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
11Merkmale von Klebstoffen soweit nicht in Gruppe C09J9/75
08Makromolekulare Zusätze
C09J 163/02 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
09Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
JKlebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
163Klebstoffe auf der Basis von Epoxyharzen; Klebstoffe auf der Basis von Derivaten von Epoxyharzen
02Polyglycidylether von Bisphenolen
G10K 11/00 2006.01
GSektion G Physik
10Musikinstrumente; Akustik
KTonerzeugungsvorrichtungen; Verfahren oder Einrichtungen zum Schutz gegen oder zum Dämpfen von Lärm oder Geräusch oder sonstigen akustischen Wellen allgemein; Akustik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11Verfahren oder Einrichtungen zum Übertragen, Leiten oder Richten von Schall allgemein; Verfahren oder Einrichtungen zum Schutz gegen oder zum Dämpfen von Lärm oder Geräusch oder sonstigen akustischen Wellen allgemein
CPC
C08L 63/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
LCOMPOSITIONS OF MACROMOLECULAR COMPOUNDS
63Compositions of epoxy resins; Compositions of derivatives of epoxy resins
C08L 83/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
LCOMPOSITIONS OF MACROMOLECULAR COMPOUNDS
83Compositions of macromolecular compounds obtained by reactions forming in the main chain of the macromolecule a linkage containing silicon with or without sulfur, nitrogen, oxygen or carbon only; Compositions of derivatives of such polymers
C08L 83/04
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
LCOMPOSITIONS OF MACROMOLECULAR COMPOUNDS
83Compositions of macromolecular compounds obtained by reactions forming in the main chain of the macromolecule a linkage containing silicon with or without sulfur, nitrogen, oxygen or carbon only; Compositions of derivatives of such polymers
04Polysiloxanes
C09J 163/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
JADHESIVES; NON-MECHANICAL ASPECTS OF ADHESIVE PROCESSES IN GENERAL; ADHESIVE PROCESSES NOT PROVIDED FOR ELSEWHERE; USE OF MATERIAL AS ADHESIVES
163Adhesives based on epoxy resins; Adhesives based on derivatives of epoxy resins
H01L 41/04
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
41Piezo-electric devices in general; Electrostrictive devices in general; Magnetostrictive devices in general; Processes or apparatus specially adapted for the manufacture or treatment thereof or of parts thereof; Details thereof
02Details
04of piezo-electric or electrostrictive devices
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • MUELLER, Roland [DE]/[DE] (UsOnly)
  • JENNRICH, Irene [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HUEFTLE, Gerhard [DE]/[DE] (UsOnly)
  • STIHLER, Patrick [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • MUELLER, Roland
  • JENNRICH, Irene
  • HUEFTLE, Gerhard
  • STIHLER, Patrick
Gemeinsamer Vertreter
  • ROBERT BOSCH GMBH
Prioritätsdaten
10 2008 041 657.628.08.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM VERKLEBEN VON BAUTEILEN UNTER AUSBILDUNG EINER TEMPERATURBESTÄNDIGEN KLEBSTOFFSCHICHT
(EN) METHOD FOR GLUING COMPONENTS, FORMING A TEMPERATURE RESISTANT ADHESIVE LAYER
(FR) PROCÉDÉ DE COLLAGE DE PIÈCES AVEC FORMATION D'UNE COUCHE DE COLLE RÉSISTANTE À LA TEMPÉRATURE
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Verkleben von Bauteilen unter Ausbildung einer mindestens im Temperaturbereich von ≥ 100 °C bis ≤ 160 °C funktionsfähigen Klebstoffschicht, wobei die Klebstoffschicht aus einem härtbaren Reaktionsharzsystem erhalten wird. Das Reaktionsharzsystem umfasst eine Epoxidharzkomponente (A) und in der Epoxidharzkomponente (A) dispergierte Polymerpartikel (B), wobei weiterhin die dispergierten Polymerpartikel additionsvernetztes Silikonelastomer umfassen. Die Erfindung betrifft weiterhin die Verwendung eines Reaktionsharzsystems zum Verkleben von piezoelektrische Keramiken und/oder Elemente der seltenen Erden umfassende Permanentmagnete und eine Bauteilanordnung, umfassend eine piezoelektrische Keramik, eine Impedanzanpassungsschicht sowie eine mit der piezoelektrischen Keramik und der Impedanzanpassungsschicht in Kontakt befindliche Klebstoffschicht.
(EN)
The present invention relates to a method for gluing components, forming a functional adhesive layer, at least in a temperature range of ≥ 100 °C to ≤ 160 °C, wherein the adhesive layer is obtained from a curable reaction resin system. The reaction resin system comprises an epoxide resin component (A) and polymer particles (B) dispersed in the epoxide resin component (A), wherein the dispersed polymer particles further comprise addition cross-linked silicone elastomers. The invention further relates to the use of a reaction resin system for gluing piezoelectric ceramics and/or permanent magnets comprising rare earth elements and a component arrangement comprising a piezoelectric ceramic, an impedance adjustment layer and an adhesive layer that is in contact with the piezoelectric ceramic and the impedance adjustment layer.
(FR)
La présente invention concerne un procédé de collage de pièces avec formation d'une couche de colle restant fonctionnelle au moins sur la plage de températures de ≥ 100 °C à £ 160 °C. La couche de colle est obtenue à partir d'un système à résine réactive durcissable. Le système à résine réactive comprend un composant de résine époxy (A) et des particules de polymère (B) dispersées dans le composant de résine époxy (A). Par ailleurs, les particules de polymère dispersées comprennent un élastomère de silicone réticulé par addition. L'invention concerne en outre l'utilisation d'un système à résine réactive pour le collage de céramiques piézoélectriques et/ou d'aimants permanents contenant des éléments des terres rares ainsi qu'un agencement de pièces comprenant une céramique piézoélectrique, une couche d'adaptation de l'impédance ainsi qu'une couche de colle se trouvant en contact avec la céramique piézoélectrique et la couche d'adaptation de l'impédance.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten