In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010012115 - HÜLLE, GESTELL ZU IHRER AUFNAHME UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON DÖNERARTIGEN FORMKÖRPERN

Veröffentlichungsnummer WO/2010/012115
Veröffentlichungsdatum 04.02.2010
Internationales Aktenzeichen PCT/CH2009/000261
Internationales Anmeldedatum 21.07.2009
IPC
A22C 17/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
22Metzgerei; Fleischverarbeitung; Geflügel- oder Fischverarbeitung
CVerarbeiten von Fleisch, Geflügel oder Fischen
17Andere Vorrichtungen zum Bearbeiten von Fleisch oder Knochen
CPC
A22C 17/0066
AHUMAN NECESSITIES
22BUTCHERING; MEAT TREATMENT; PROCESSING POULTRY OR FISH
CPROCESSING MEAT, POULTRY, OR FISH
17Other devices for processing meat or bones
006Putting meat on skewers
0066for "döner kebab", "shawarma", "gyros" or the like
Anmelder
  • GEWÜRZ BERGER AG [LI]/[LI] (AllExceptUS)
  • DUBUISSON, Nils [FR]/[LI] (UsOnly)
Erfinder
  • DUBUISSON, Nils
Vertreter
  • VON RÉVY, Peter
Prioritätsdaten
01189/0829.07.2008CH
02008/0822.12.2008CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HÜLLE, GESTELL ZU IHRER AUFNAHME UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON DÖNERARTIGEN FORMKÖRPERN
(EN) CASING, RACK FOR RECEIVING THE SAME AND METHOD FOR PRODUCING DÖNER-LIKE MOLDED BODIES
(FR) GAINE, BÂTI POUR LA RECEVOIR ET PROCÉDÉ DE FABRICATION DE CORPS MOULÉS DE TYPE DÖNER
Zusammenfassung
(DE)
Eine Hülle (1) für die Herstellung und Konditionierung von Döner besteht aus einem nach unten hin sich konisch verjüngenden, sack- oder tütenförmigen Teil, der an seinem unteren Ende (E) verschlossen und am oberen Ende (O) zum Befüllen offen ist. Vorzugsweise besteht die Hülle (1) aus Textilmaterial und trägt am offenen Ende (O) Laschen (5), die um den das Ende (O) begrenzenden Rand (R) der Hülle (1) herum klappbar sind. Ein Gestell (6) zur Aufnahme der Hülle (1) weist einen Ständer (17) auf, in dessen Zentrum ein Spiess (15) zur Durchführung durch das Antriebsrohr (14) vorgesehen ist. Am Ständer (17) ist ein kegelstumpfförmiger Korb (19) befestigt, der im Wesentlichen der gewünschten Dönerform entspricht. Zur Erleichterung der Entnahme des Fleisches aus dem Korb (19) weist dieser an zwei einander gegenüberliegenden Seiten je einen Achszapfen (29) auf, welche Achszapfen (29) in je ein Lager (28; 28') an einander gegenüberliegenden Seiten des Gestelles (6) einsetzbar sind. Dadurch ist der Korb (19) für die Entnahme der befüllten Hülle (1) kippbar.
(EN)
The invention relates to a casing (1) for producing and conditioning döner, comprising a sack- or bag-shaped part that is conically tapered toward the bottom and that is closed at the bottom end (E) thereof and open at the top end (O) for filling purposes. The casing (1) is preferably composed of textile material and at the open end (O) includes tabs (5) which can be folded around the end (R) of the casing (1) bounding the end (O). A rack (6) for receiving the casing (1) has a stand (17), at the center of which a spit (15) is provided for guiding through the drive pipe (14). A truncated cone-shaped basket (19), which substantially corresponds to the desired döner shape, is fastened to the stand (17). In order to facilitate the removal of the meat from the basket (19), said basket on each of the two mutually opposing sides comprises a spindle (29), wherein each of said spindles (29) can be inserted into a bearing (28; 28') on mutually opposing sides of the rack (6). As a result, the basket (19) can be tilted for removing the filled casing (1).
(FR)
L'invention concerne une gaine (1) pour la fabrication et le conditionnement de döner qui est constituée d'une partie en forme de poche ou de sac, se rétrécissant de manière conique vers le bas, qui est fermée à son extrémité inférieure (E) et est ouverte pour le remplissage à son extrémité supérieure (O). La gaine (1) est constituée de préférence de matière textile et porte à son extrémité ouverte (O) des pattes (5) qui peuvent être repliées autour du bord (R) de la gaine (1) limitant l'extrémité (O). Un bâti (6) pour recevoir la gaine (1) présente un support (17) au centre duquel est prévue une broche (15) à faire passer à travers le tube d'entraînement (14). Sur le support (17) est fixé un panier tronconique (19) qui correspond essentiellement à la forme voulue du döner. Pour faciliter le prélèvement de la viande dans le panier (19), celui-ci présente sur deux côtés opposés un tourillon (29), lesquels tourillons (29) peuvent être insérés chacun dans un palier (28; 28') sur des côtés opposés du bâti (6). De ce fait, le panier (19) peut être basculé pour prélever la gaine (1) remplie.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten