Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009156145) HÖRHILFEVORRICHTUNG UND -VERFAHREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/156145 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2009/004567
Veröffentlichungsdatum: 30.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 24.06.2009
IPC:
H04R 25/00 (2006.01) ,G02C 11/06 (2006.01) ,G09B 5/06 (2006.01) ,G09B 21/00 (2006.01)
H Elektrotechnik
04
Elektrische Nachrichtentechnik
R
Lautsprecher, Mikrofone, Schallplatten-Tonabnehmer oder ähnliche akustische, elektromechanische Wandler; Hörhilfen für Schwerhörige; Großlautsprecheranlagen
25
Hörhilfen für Schwerhörige
G Physik
02
Optik
C
Brillen; Sonnenbrillen oder Schutzbrillen, soweit sie die gleichen Merkmale wie Brillen haben; Kontaktlinsen
11
Nichtoptisches Zubehör; Befestigung desselben
06
Hörhilfen
G Physik
09
Unterricht; Geheimschrift; Anzeige; Reklame; Siegel
B
Unterrichts- oder Vorführungsgeräte; Geräte zum Unterrichten oder für die Verständigung mit Blinden, Tauben oder [Taub-]Stummen; Modelle; Planetarien; Globen; Landkarten; grafische Darstellungen
5
Elektrisch betätigte Unterrichtsgeräte
06
mit sowohl sichtbarer als auch hörbarer Darbietung des Lehrstoffes
G Physik
09
Unterricht; Geheimschrift; Anzeige; Reklame; Siegel
B
Unterrichts- oder Vorführungsgeräte; Geräte zum Unterrichten oder für die Verständigung mit Blinden, Tauben oder [Taub-]Stummen; Modelle; Planetarien; Globen; Landkarten; grafische Darstellungen
21
Unterrichten oder Verständigen mit Blinden, Tauben oder [Taub-]Stummen
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE/DE]; Hansastrasse 27c 80686 München, DE (AllExceptUS)
THIELE, Simon [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
THIELE, Simon; DE
Vertreter:
SCHENK, Markus; Schoppe, Zimmermann, Stöckeler & Zinkler Postfach 246 82043 Pullach bei München, DE
Prioritätsdaten:
10 2008 030 404.226.06.2008DE
Titel (DE) HÖRHILFEVORRICHTUNG UND -VERFAHREN
(EN) HEARING AID APPARATUS, AND HEARING AID METHOD
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ D'AIDE AUDITIVE
Zusammenfassung:
(DE) Eine Hörverbesserung und sogar Verbesserung der Richtungssensitivität für Schall kann mit weniger Aufwand, mit weniger Gefahr bei der Anwendung und gegebenenfalls mit breiterer Einsetzbarkeit erzielt werden, indem nicht etwa versucht wird, die Resthörfähigkeit der betreffenden Person „auszureizen", sondern stattdessen akustische Signale erfasst und verwendet werden, um einen und/oder mehrere andere Wahrnehmungssinne der betreffenden Person anzusprechen, wie z. B. den optischen, haptischen, olfaktorischen oder gustatorischen Wahrnehmungssinn, und somit auf diesem „Umweg" dem Benutzer zu einem verbesserten Hörergebnis zu verhelfen. Zur nicht-invasiven, aber dauerhaften Stimulation eines anderen Wahrnehmungsorgans als dem auditiven Wahrnehmungsorgan kann eine Brille als Grundlage für die Stimulation der optischen Wahrnehmung in Abhängigkeit von akustisehen Signalen verwenden werden.
(EN) An improvement to hearing and even an improvement in the directional sensitivity to sound can be achieved with little complexity, with little risk in the application and possibly with broader usability by virtue of an attempt not being made, by way of example, to “exhaust” the residual hearing capability of the person in question but rather capturing and using audible signals in order to address one and/or more other senses of the person in question, such as the sense of sight, touch, smell or taste, and hence to help the user to achieve an improved hearing result by means of this “circuitous route”. For the purpose of noninvasive but lasting stimulation of a sensory organ other than the auditory sensory organ, it is possible to use a pair of glasses as a basis for stimulating the visual perception as a function of audible signals.
(FR) Il est possible d'obtenir une amélioration de l'audition et même une amélioration de la sensibilité directionnelle au son à peu de frais et avec moins de risques dans l'application et éventuellement avec un plus vaste éventail d'indications si l'on ne tente pas d'« exciter » la capacité auditive résiduelle de la personne concernée, mais, si au contraire, on recueille et on utilise des signaux acoustiques pour s'adresser à un et/ou plusieurs autres sens de la perception de la personne concernée, par exemple les sens optique, haptique, olfactique ou gustatif, afin de donner ainsi, par ce « détour », un résultat auditif amélioré à l'utilisateur. Afin de stimuler durablement mais de manière non invasive un autre organe de la perception que l'organe de la perception auditive, il est possible d'utiliser une paire de lunettes comme base de la simulation de la perception optique en fonction de signaux acoustiques.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PE, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)