Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009156065) POLYMERMEMBRAN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Polymermembran

Patentansprüche

1. Verfahren zum Herstellen einer Membran, insbesondere Gastrennmembran, wobei die Membran eine selektive Trennschicht aufweist, mit den folgenden Schritten:

a) eine Polymerlösung wird aus wenigstens einem Polymer und wenigstens einem Polyglykolether hergestellt,

b) die Polymerlösung wird zu einem Film gegossen,

c) aus dem Film wird in einem weiteren Schritt die selektive Trennschicht, vorzugsweise durch Trocknung, hergestellt.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass als Polymer für die Polymerlösung ein thermoplastisches Elastomer, insbesondere ein Polyetherblockamid, verwendet wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Herstellung der Polymerlösung in einem Lösungsmittel ausgeführt wird.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Polymerlösung in einem Ethanol-/Wasser- gemisch hergestellt wird.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekenn- zeichnet, dass die Polymerlösung bei einer Temperatur zwischen 500C bis 900C hergestellt wird.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass als Polyglykolether für die Herstellung der Po- lymerlösung Polyethylenglykol-Methylether und/oder - Dimethylether und/oder -Vinylether und/oder -Divinylether und/oder -Allylmethylether und/oder -Butylether und/oder - Dibutylether oder Mischungen davon verwendet wird.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass Polyglykolether mit einem Anteil von 5 Gew.% bis 60 Gew.%, vorzugsweise bis 50 Gew.%, der Polymerlösung zugegeben wird.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Film oder die selektive Trennschicht auf einen, vorzugsweise porösen, Träger aufgebracht wird.

9. Membran, insbesondere Gastrennmembran, die eine selektive Trennschicht aufweist, vorzugsweise erhältlich oder hergestellt durch Ausführung der Verfahrensschritte gemäß dem Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei die selektive - -

Trennschicht aus wenigstens einem Polymer, insbesondere thermoplastischen Elastomer, vorzugsweise einem Polyether- blockamid, und wenigstens einem Polyglykolether besteht oder hergestellt ist oder wird.

5

10. Membran nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Polyglykolether ein Polyethylenglykol-Methyl- ether und/oder Polyethylenglykol-Dimethylether und/oder PoIy- ethylenglykol-Vinylether und/oder Polyethylenglykol-Divinyl-o ether und/oder Polyethylenglykol-Allylmethylether und/oder

Polyethylenglykol-Butylether und/oder Polyethylenglykol- Dibutylether oder Mischungen ist.

1 1. Membran nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, 5 dass der Anteil des Polyglykolethers zwischen 5 Gew.% bis 60

Gew.% vorzugsweise bis 50 Gew.%, beträgt.

12. Membran nach einem der Ansprüche 9 bis 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die selektive Trennschicht auf einem, vor-o zugsweise porösen, Träger angeordnet ist oder wird.

13. Verwendung von Polyglykolether zur Herstellung einer Membran, insbesondere Gastrennmembran, nach einem der Ansprüche 9 bis 12 . 5

14. Verwendung einer Membran nach einem der Ansprüche 9 bis 12 zur Trennung von, vorzugsweise polaren, Gasen, insbesondere Kohlendioxid, aus einem Gasgemisch.

0 15. Gastrennreaktor mit einer Membran, insbesondere einer Gastrennmembran, nach einem der Ansprüche 9 bis 12.

16. Verfahren zum Betrieb eines Gastrennreaktors nach Anspruch 15, wobei zwischen einer ersten Seite und einer zweiten Seite der Membran nach einem der Ansprüche 9 bis 12 eine Gasdruckdifferenz eingestellt wird.