Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009156005) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER WERKZEUGMASCHINE MIT KUPPLUNGSVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/156005 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2008/066318
Veröffentlichungsdatum: 30.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 27.11.2008
IPC:
B25D 16/00 (2006.01) ,B25D 17/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
25
Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
D
Schlagwerkzeuge
16
Tragbare Maschinen mit Schlagwirkung mit überlagerter Drehung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
25
Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
D
Schlagwerkzeuge
17
Einzelheiten von tragbaren Schlagwerkzeugen mit Kraftantrieb oder Zubehör hierfür
08
Mittel zur Halterung oder Führung des Schlagmeißels, z.B. Spannfutter
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
BRAUN, Willy [DE/DE]; DE (UsOnly)
LENNARTZ, Juergen [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
BRAUN, Willy; DE
LENNARTZ, Juergen; DE
Allgemeiner
Vertreter:
ROBERT BOSCH GMBH; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
102008002594.124.06.2008DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER WERKZEUGMASCHINE MIT KUPPLUNGSVORRICHTUNG
(EN) METHOD FOR OPERATING A POWER TOOL HAVING A CLUTCH DEVICE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UNE MACHINE-OUTIL POURVUE D'UN DISPOSITIF D'EMBRAYAGE
Zusammenfassung:
(DE) Es wird ein Verfahren zum Betrieb einer Werkzeugmaschine, insbesondere einer elektrisch betreibbaren Handwerkzeugmaschine, die mindestens eine Werkzeugantriebswelle (23, 323, 623) zum direkten oder indirekten drehenden Antrieb eines Einsatzwerkzeugs aufweist, vorgeschlagen. Das Einsatzwerkzeug ist dabei in einem, mit der Werkzeugantriebswelle (23, 323, 623) verbundenen, insbesondere lösbar mit der Werkzeugmaschine verbundenen, Werkzeughalter aufgenommen. Die Werkzeugantriebswelle (23, 323, 623) ist über eine Kupplungsvorrichtung (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) mit einer Antriebsvorrichtung (14, 314, 614) koppelbar. Die Kupplungsvorrichtung (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) weist dabei mindestens zwei unterschiedliche, vorzugsweise durch einen Bediener wählbare Grenzdrehmomente auf. Bei einem Wechsel des Einsatzwerkzeuges und/oder bei einem Wechsel des Werkzeughalters wird die Kupplungsvorrichtung (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) auf ein niedrigeres Grenzdrehmoment, insbesondere das niedrigstmögliche Grenzdrehmoment zurückgestellt.
(EN) The invention relates to a method for operating power tool, particularly an electrically driven hand power tool, having at least one tool drive shaft (23, 323, 623) for directly or indirectly rotationally driving a tool insert. The tool insert is received in a tool holder connected to the tool drive shaft (23, 323, 623), particularly releasably connected to the power tool. The tool drive shaft (23, 323, 623) can be coupled to a drive device (14, 314, 614) by means of a clutch device (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645). The clutch device (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) comprises at least two different limit torque, preferably selectable by an operator. When the tool insert and/or the tool holder is changed out, the clutch device (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) is reset to a lower limit torque, particularly the lowest possible limit torque.
(FR) L'invention concerne un procédé pour faire fonctionner une machine-outil, en particulier une machine-outil portative électrique, comprenant au moins un arbre d'entraînement d'outil (23, 323, 623) pour entraîner un outil en rotation directement ou indirectement. Ledit outil est logé dans un porte-outil relié à l'arbre d'entraînement d'outil (23, 323, 623), en particulier relié de manière amovible à la machine-outil. L'arbre d'entraînement d'outil (23, 323, 623) peut être accouplé à un dispositif d'entraînement (14, 314, 614) au moyen d'un dispositif d'embrayage (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645). Ce dispositif d'embrayage (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) présente au moins deux couples limites différents, pouvant être sélectionnés de préférence par un opérateur. En cas de changement d'outil et/ou de changement de porte-outil, le couple limite du dispositif d'embrayage (44, 44a, 44b, 44c, 45, 344, 345, 644, 645) est ramené à une valeur réduite, de préférence à la valeur minimale.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2303514US20110139471RU2011101775CN102076465