Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009153102) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BETREIBEN EINES ABGASNACHBEHANDLUNGSSYSTEMS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/153102 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2009/055599
Veröffentlichungsdatum: 23.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 08.05.2009
IPC:
F01N 3/023 (2006.01) ,F01N 3/025 (2006.01) ,F01N 3/08 (2006.01) ,F01N 9/00 (2006.01) ,F02D 41/02 (2006.01) ,F02D 41/14 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
N
Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Kraft- und Arbeitsmaschinen oder von Kraftmaschinen allgemein; Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
3
Auspuffvorrichtungen oder Schalldämpfer mit Einrichtungen zum Reinigen, Entgiften oder dgl. des Auspuffgases
02
zum Kühlen oder Ausscheiden fester Bestandteile
021
mittels Filter
023
mit Einrichtungen zum Regenerieren der Filter, z.B. durch Verbrennen der abgelagerten Partikel
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
N
Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Kraft- und Arbeitsmaschinen oder von Kraftmaschinen allgemein; Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
3
Auspuffvorrichtungen oder Schalldämpfer mit Einrichtungen zum Reinigen, Entgiften oder dgl. des Auspuffgases
02
zum Kühlen oder Ausscheiden fester Bestandteile
021
mittels Filter
023
mit Einrichtungen zum Regenerieren der Filter, z.B. durch Verbrennen der abgelagerten Partikel
025
mittels Brenner oder durch Zufuhr von Brennstoff in das Abgas
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
N
Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Kraft- und Arbeitsmaschinen oder von Kraftmaschinen allgemein; Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
3
Auspuffvorrichtungen oder Schalldämpfer mit Einrichtungen zum Reinigen, Entgiften oder dgl. des Auspuffgases
08
zum Entgiften
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
N
Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Kraft- und Arbeitsmaschinen oder von Kraftmaschinen allgemein; Schalldämpfer oder Auspuffvorrichtungen für Gase von Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
9
Elektrische Steuerung oder Regelung für Abgasbehandlungsvorrichtungen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41
Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
02
Schaltungsanordnungen zum Erzeugen von Steuer- oder Regelsignalen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41
Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
02
Schaltungsanordnungen zum Erzeugen von Steuer- oder Regelsignalen
14
Einführung von Korrekturgrößen in geschlossenen Regelschleifen
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
FRITSCH, Andreas [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
FRITSCH, Andreas; DE
Allgemeiner
Vertreter:
ROBERT BOSCH GMBH; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
10 2008 002 557.720.06.2008DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BETREIBEN EINES ABGASNACHBEHANDLUNGSSYSTEMS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR OPERATING AN EXHAUST GAS AFTER-TREATMENT SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR FAIRE FONCTIONNER UN SYSTÈME DE POST-TRAITEMENT DES GAZ D’ÉCHAPPEMENT
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Regelung einer Kraftstoffzugabe zur Einleitung der Regeneration eines Partikelfilters im Abgaskanal einer Brennkraftmaschine, wobei in Abgasrichtung vor dem Partikelfilter zumindest ein Katalysator zur Oxidation von Kohlen-Wasserstoffen vorgesehen ist und wobei die Einleitung der Regeneration des Partikelfilters durch eine Nacheinspritzung von Kraftstoff in zumindest einen Brennraum der Brennkraftmaschine oder durch eine Einspritzung von Kraftstoff in einen Abgaskanal vor dem Katalysator gestartet wird. Dabei ist vorgesehen, dass als Regelgröße für die Regelung der Kraftstoffzugabe das Signal einer zwischen dem Katalysator und dem Partikelfilter angeordneten ersten Lambdasonde verwendet wird. Durch diese Vorgehensweise kann der Katalysator die durch die Nacheinspritzung auftretenden Kohlenwasserstoffe umsetzen und eine Beeinflussung der Messwerte der Lambdasonde wegen deren Querempfindlichkeit für Kohlenwasserstoffe vermeiden. Wird als Katalysator ein NOx-Speicherkatalysator eingesetzt, wird zu Überwachungszwecken Abgasrichtung nach diesem üblicherweise eine Lambdasonde angeordnet, so dass keine Mehrkosten entstehen.
(EN) The invention relates to a method for regulating an additional fuel injection for initiating the regeneration of a particulate filter in the exhaust gas duct of an internal combustion engine, wherein at least one catalytic converter for the oxidation of hydrocarbons is provided in the exhaust gas direction upstream of the particulate filter, and wherein the initiation of the regeneration of the particulate filter is started by a secondary injection of fuel into at least one combustion chamber of the internal combustion engine or by means of a fuel injection into an exhaust gas duct upstream of the catalytic converter. Provision is made that the signal of a first lambda sensor arranged between the catalytic converter and the particulate filter is used as the control variable for regulating the additional fuel injection. Said method enables the catalytic converter to convert the hydrocarbons generated due to the secondary injection and prevent the measurements of the lambda sensor from being affected due the cross-sensitivity thereof to hydrocarbons. If an NOx storage catalytic converter is used as the catalytic converter, a lambda sensor is usually arranged downstream of the same in the exhaust gas direction for monitoring purposes, such that no additional costs are incurred.
(FR) La présente invention concerne un procédé de réglage d’un ajout de carburant pour induire la régénération d’un filtre à particules dans le canal d’échappement d’un moteur à combustion interne. Dans le sens d’échappement, devant le filtre à particules, on a prévu au moins un catalyseur pour l’oxydation d’hydrocarbures. L’induction de la régénération du filtre à particules commence par une injection supplémentaire de carburant dans au moins une chambre de combustion du moteur à combustion interne ou par une injection de carburant dans un canal d’échappement, devant le catalyseur. On prévoit d’utiliser, comme grandeur définie pour le réglage de l’ajout de carburant, le signal d’une première sonde lambda disposée entre le catalyseur et le filtre à particules. Ce procédé permet au catalyseur de transformer les hydrocarbures apparaissant du fait de l’injection complémentaire et d’éviter que les valeurs mesurées par la sonde lambda soient influencées par la sensibilité transversale de cette dernière aux hydrocarbures. Si on utilise un catalyseur à accumulation d’oxydes d’azote en tant que catalyseur, on place habituellement une sonde lambda dans le sens d’échappement après le catalyseur, à des fins de surveillance, si bien qu’aucun coût supplémentaire n’est induit.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2294292