Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009152929) GURTSTRAFFER MIT EINEM METALLBAND ZUR KRAFTÜBERTRAGUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/152929 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2009/003713
Veröffentlichungsdatum: 23.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 26.05.2009
IPC:
B60R 22/46 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
22
Sicherheitsgurte oder Sicherheitsgeschirre in Fahrzeugen
34
Gurtrückziehvorrichtungen, z.B. Aufroller
46
mit Mitteln, die den Gurt bei Gefahr spannen
Anmelder:
AUTOLIV DEVELOPMENT AB [SE/SE]; Vallentinsvägen 22 S-447 83 Vargarda, SE (AllExceptUS)
LARSSON, Linus Karl Axel [SE/SE]; SE (UsOnly)
RYDSMO, Erik Arthur [SE/SE]; SE (UsOnly)
Erfinder:
LARSSON, Linus Karl Axel; SE
RYDSMO, Erik Arthur; SE
Vertreter:
MÜLLER, Karl-Ernst; Becker & Müller Turmstraße 22 40878 Ratingen, DE
Prioritätsdaten:
102008025094.526.05.2008DE
Titel (DE) GURTSTRAFFER MIT EINEM METALLBAND ZUR KRAFTÜBERTRAGUNG
(EN) SEAT BELT TENSIONER HAVING A METAL BAND FOR FORCE TRANSMISSION
(FR) TENDEUR DE CEINTURE MUNI D’UNE BANDE MÉTALLIQUE POUR LA TRANSMISSION DES FORCES
Zusammenfassung:
(DE) Ein Gurtstraffer für Kraftfahrzeuge mit einer in einem Gehäuse drehbar gelagerten Gurtwelle (12) als Träger eines darauf gewickelten Gurtbandes und mit einem daran über ein Metallband (18) gekoppelten Strafferantrieb, der bei Auslösung durch Einwirkung auf das Metallband (18) und dessen Bewegung die Gurtwelle (12) antreibt und in Drehung versetzt, wobei das Metallband (18) vor Auslösung des Strafferantriebs einen Fortsatz (13) der Gurtwelle wenigstens auf einem Teilumfang beabstandet umschließt, ist dadurch gekennzeichnet, dass das Metallband (18) in wenigstens einer als Wickelvorrat (20) für dessen Bewegung dienenden Windung um den Fortsatz (13) der Gurtwelle (12) geschlungen ist und der Wickelvorrat (20) mittels eines das Metallband (18) bei Zugbelastung freigebenden Halteelements (22) im Abstand (21) zu dem Fortsatz (13) der Gurtwelle (12) gehalten ist.
(EN) A seat belt tensioner for motor vehicles, having a belt shaft (12) rotatably supported in a housing as a carrier of a seat belt wound thereon and with a tightening drive coupled thereto by a metal band (18), said drive driving and putting the belt shaft (12) in rotation when triggered by action on the metal band (18) and the movement thereof, the metal band (18) before triggering the tightening drive (18) surrounding an extension (13) of the belt shaft in at least one partial circumference at a distance, is characterized in that the metal band (18) is wound around the extension (13) of the belt shaft (12) in at least one winding serving as winding supply (20) for the movement thereof, and the winding supply (20) is held at a distance (21) to the extension (13) of the belt shaft (12) by a holding element (22) releasing the metal band (18) in case of tensile stress.
(FR) L’invention concerne un tendeur de ceinture pour véhicules automobiles comprenant un axe de ceinture (12) logé dans un boîtier de manière à pouvoir tourner et faisant office de support pour une ceinture enroulée sur celui-ci et comprenant un mécanisme d’entraînement de tendeur qui y est attaché par le biais d’une bande métallique (18) et qui, en cas de déclenchement, entraîne l’axe de ceinture (12) en agissant sur la bande métallique (18) et par son mouvement et le met en rotation. Selon l’invention, la bande métallique (18), avant le déclenchement du mécanisme d’entraînement de tendeur, entoure à une certaine distance au moins un pourtour partiel d’un prolongement (13) de l’axe de ceinture. L’objet de l’invention est caractérisé en ce que la bande métallique (18) est enroulée en boucle autour du prolongement (13) de l’axe de ceinture (12) au moins d’un tour servant de réserve de bobinage (20) pour son mouvement et la réserve de bobinage (20) est maintenue à l’écart (21) du prolongement (13) de l’axe de ceinture (12) au moyen d’un élément de maintien (22) qui libère la bande métallique (18) en présence d’une contrainte de traction.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP2285628JP2011520706ES2379324US20110074142CN102046435KR1020110021962
BRPI0912140