Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009147093) VERFAHREN ZUM DETEKTIEREN VON CHEMISCHEN ODER BIOLOGISCHEN SPECIES SOWIE ELEKTRODENANORDNUNG HIERFÜR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/147093 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2009/056616
Veröffentlichungsdatum: 10.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 29.05.2009
IPC:
G01N 33/535 (2006.01) ,G01N 33/543 (2006.01) ,G01N 33/58 (2006.01) ,G01N 27/49 (2006.01) ,G01N 27/403 (2006.01) ,C12Q 1/00 (2006.01) ,C12Q 1/42 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
48
Biologische Stoffe, z.B. Blut, Urin; Hämocytometer
50
Chemische Analyse von biologischen Stoffen, z.B. Blut, Urin; Untersuchung unter Anwendung biospezifischer Ligandenbindungsverfahren; Immunologische Untersuchungsverfahren
53
Immunoassay; biospezifische Bindungsverfahren; Stoffe hierfür
531
Herstellung von immunochemischen Testmaterialien
532
Herstellung von markierten immunochemischen Testmaterialien
535
mit Enzymmarkierung
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
48
Biologische Stoffe, z.B. Blut, Urin; Hämocytometer
50
Chemische Analyse von biologischen Stoffen, z.B. Blut, Urin; Untersuchung unter Anwendung biospezifischer Ligandenbindungsverfahren; Immunologische Untersuchungsverfahren
53
Immunoassay; biospezifische Bindungsverfahren; Stoffe hierfür
543
unter Verwendung eines unlöslichen Trägers zur Immobilisierung des immunochemischen Testmaterials
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
48
Biologische Stoffe, z.B. Blut, Urin; Hämocytometer
50
Chemische Analyse von biologischen Stoffen, z.B. Blut, Urin; Untersuchung unter Anwendung biospezifischer Ligandenbindungsverfahren; Immunologische Untersuchungsverfahren
58
unter Einbeziehung von markierten Stoffen
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
27
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Anwendung elektrischer, elektrochemischer oder magnetischer Mittel
26
durch Untersuchen elektrochemischer Größen; Anwendung der Elektrolyse oder der Elektrophorese
416
Messsysteme
49
Messsysteme, die die Bestimmung des Stromes einschließen, um selektives Messen einer oder mehrerer Ionenarten zu ermöglichen, wobei die angelegte Spannung einen bestimmten Wert hat oder einen kleinen Wertebereich umfasst
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
27
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Anwendung elektrischer, elektrochemischer oder magnetischer Mittel
26
durch Untersuchen elektrochemischer Größen; Anwendung der Elektrolyse oder der Elektrophorese
403
Messzellen und Elektrodenanordnungen
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
Q
Mess- oder Untersuchungsverfahren unter Einbeziehung von Enzymen oder Mikroorganismen; Zusammensetzungen oder Testpapiere hierfür; Verfahren zum Herstellen derartiger Zusammensetzungen; Steuern in Abhängigkeit von den Verfahrensbedingungen bei mikrobiologischen oder enzymologischen Verfahren
1
Mess- oder Untersuchungsverfahren unter Einbeziehung von Enzymen oder Mikroorganismen; Zusammensetzungen hierfür; Verfahren zum Herstellen derartiger Zusammensetzungen
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
Q
Mess- oder Untersuchungsverfahren unter Einbeziehung von Enzymen oder Mikroorganismen; Zusammensetzungen oder Testpapiere hierfür; Verfahren zum Herstellen derartiger Zusammensetzungen; Steuern in Abhängigkeit von den Verfahrensbedingungen bei mikrobiologischen oder enzymologischen Verfahren
1
Mess- oder Untersuchungsverfahren unter Einbeziehung von Enzymen oder Mikroorganismen; Zusammensetzungen hierfür; Verfahren zum Herstellen derartiger Zusammensetzungen
34
unter Einbeziehung von Hydrolase
42
unter Einbeziehung von Phosphatase
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FOERDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE/DE]; Hansastrasse 27c 80686 Muenchen, DE (AllExceptUS)
NEBLING, Eric [DE/DE]; DE (UsOnly)
ALBERS, Joerg [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
NEBLING, Eric; DE
ALBERS, Joerg; DE
Vertreter:
LEONHARD OLGEMOELLER FRICKE; Postfach 10 09 62 80083 Muenchen, DE
Prioritätsdaten:
10 2008 027 038.506.06.2008DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM DETEKTIEREN VON CHEMISCHEN ODER BIOLOGISCHEN SPECIES SOWIE ELEKTRODENANORDNUNG HIERFÜR
(EN) METHOD FOR DETECTING CHEMICAL OR BIOLOGICAL SPECIES AND ELECTRODE ARRANGEMENT THEREFOR
(FR) PROCÉDÉ DE DÉTECTION D'ESPÈCES CHIMIQUES OU BIOLOGIQUES, ET ARRANGEMENT D'ÉLECTRODES DESTINÉ À CE PROCÉDÉ
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Detektieren einer oder mehrerer chemischer oder biologischer Species, die entweder eine Redox-Reaktion eingehen können oder direkt oder indirekt ein Molekül generieren können, das eine Redox-Reaktion eingehen kann, wobei durch die genannte Redox-Reaktion generierter Strom an mindestens einer Elektrode detektiert wird, umfassend die folgenden Schritte: 1. Positionieren einer zeitlich variierenden Menge der Species oder des Moleküls auf, an oder in der Nähe der mindestens einen Elektrode innerhalb eines Zeitraums t1-t2, 2. mehrfaches Hin- und Herschalten der mindestens einen Elektrode während des Zeitraums t1-t2 zwischen zwei unterschiedlichen Potentialen derart, dass sie gegenüber einer Referenzelektrode Potentiale einnimmt, die im Bereich des Oxidationspotentials der genannten Species oder des genannten Moleküls oder darüber bzw. im Bereich des Reduktionspotentials der genannten Species oder des genannten Moleküls oder darunter liegen, wodurch die genannte Species / das genannte Molekül abwechselnd reduziert und oxidiert wird, und 3. Erfassen des über den Zeitraum t1-t2 durch wiederholte Reduktion und Oxidation der Species / des Moleküls in der mindestens einen Elektrode gebildeten Stroms. Außerdem stellt die Erfindung ein Elektrodenarray zum Durchführen dieses Verfahrens bereit, umfassend mindestens eine Messposition und mindestens eine Messelektrode pro Messposition sowie eine Referenzelektrode, wobei das Elektrodenarray derart ausgebildet ist, dass die Messelektrode gegenüber der Referenzelektrode abwechselnd als Kathode und als Anode geschaltet werden kann.
(EN) The invention relates to a method for detecting one or more chemical or biological species which can either undergo a redox reaction or can directly or indirectly generate a molecule which can undergo a redox reaction, with current generated by said redox reaction being detected at at least one electrode, comprising the following steps: 1. positioning a temporally varying amount of the species or of the molecule on, or in the vicinity of, the at least one electrode within a time period t1-t2, 2. repeated switching of the at least one electrode during the time period t1-t2 between two different potentials such that it assumes potentials with respect to a reference electrode which lie within the range of the oxidation potential of said species or of said molecule or lie above or within the range of the reduction potential of said species or of said molecule or lie below it, as a result of which said species / said molecule is alternately reduced and oxidized, and 3. detecting of the current which is formed in the at least one electrode over the time period t1-t2 by repeated reduction and oxidation of the species / of the molecule. The invention also provides an electrode array for carrying out this method, comprising at least one measurement position and at least one measurement electrode per measurement position and also a reference electrode, with the electrode array being designed such that the measurement electrode can be switched, with respect to the reference electrode, alternately as a cathode and as an anode.
(FR) L'invention porte sur un procédé de détection d'une ou plusieurs espèces chimiques ou biologiques, apte(s) à subir une réaction redox ou bien pouvant générer directement ou indirectement une molécule apte à subir une réaction redox, le courant généré par ladite réaction redox étant détecté par au moins une électrode. Le procédé comprenant les étapes suivantes : 1. positionnement d'une certaine quantité, variant dans le temps, de l'espèce ou de la molécule, contre ou au voisinage de ladite au moins une électrode, pendant un temps t1-t2, 2. commutation répétée de ladite au moins une électrode pendant le temps t1-t2 entre deux potentiels différents, de façon que l'électrode prenne par rapport à une électrode de référence des potentiels se trouvant dans la zone du potentiel d'oxydation des espèces mentionnées ou de la molécule mentionnée, ou au-delà, ou dans la zone du potentiel de réduction des espèces mentionnées ou de la molécule mentionnée, ou en-deçà, ce qui va provoquer en alternance une réduction et une oxydation des espèces mentionnées de la molécule mentionnée, et 3. détection de l'oxydation et de la réduction, répétées pendant le temps t1-t2, des espèces/de la molécule, dans le courant formé par l'au moins une électrode. Par ailleurs, l'invention fournit un réseau d'électrodes pour la mise en œuvre de ce procédé, comprenant au moins une position de mesure et au moins une électrode de mesure par position de mesure ainsi qu'une électrode de référence, le réseau d'électrodes étant configuré de telle sorte que l'électrode de mesure puisse être, par rapport à l'électrode de référence, montée en alternance en tant que cathode et en tant qu'anode.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP2286227JP2011522266US20110156722CN102057273