Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2009146988) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ALKOHOLEN AUS HYDROFORMYLIERUNGSGEMISCHEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2009/146988 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2009/055214
Veröffentlichungsdatum: 10.12.2009 Internationales Anmeldedatum: 29.04.2009
IPC:
C07C 29/141 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
29
Herstellung von Verbindungen, die Hydroxyl- oder O-Metall-Gruppen an ein Kohlenstoffatom gebunden enthalten, das nicht einem sechsgliedrigen aromatischen Ring angehört
132
durch Reduktion einer Sauerstoff enthaltenden funktionellen Gruppe
136
von CO enthaltenden Gruppen, z.B. -COOH
14
einer -CHO-Gruppe
141
mit Wasserstoff oder Wasserstoff enthaltenden Gasen
Anmelder:
EVONIK OXENO GMBH [DE/DE]; Paul-Baumann-Str. 1 45772 Marl, DE (AllExceptUS)
KAIZIK, Alfred [DE/DE]; DE (UsOnly)
LÜKEN, Hans-Gerd [DE/DE]; DE (UsOnly)
BÜSCHKEN, Wilfried [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
KAIZIK, Alfred; DE
LÜKEN, Hans-Gerd; DE
BÜSCHKEN, Wilfried; DE
Prioritätsdaten:
10 2008 002 201.204.06.2008DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ALKOHOLEN AUS HYDROFORMYLIERUNGSGEMISCHEN
(EN) METHOD FOR PRODUCING ALCOHOLS FROM HYDROFORMYLATION MIXTURES
(FR) PROCÉDÉ DE PRODUCTION D'ALCOOLS À PARTIR DE MÉLANGES D'HYDROFORMYLATION
Zusammenfassung:
(DE) Gegenstand der Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung von Alkoholen oder Gemischen davon, wobei ein Aldehyde enthaltendes Hydroformylierungsgemisch in einer ersten Reaktionszone in Kontakt gebracht wird mit einem sulfidfreien, metallhaltigen Katalysator, um mindestens einen Teil des im Hydroformylierungsgemisch enthaltenen Aldehyds zu Alkohol zu hydrieren und so einen mindestens teilweise hydrierten Strom zu erzeugen, und Einbringen des aus dem ersten Reaktionsschritt erhaltenen Stroms, der noch Aldehyd enthält, in mindestens eine zweite Reaktionszone, in Kontakt bringen mit einem sulfidfreien, metallhaltigen Katalysator, um einen weiteren Teil des im Strom enthaltenen Aldehyds zu Alkohol zu hydrieren, wobei Träger wie auch Katalysator in der ersten und zweiten Kontaktzone unterschiedlich sind und Abtrennung des Alkohols aus der Reaktion.
(EN) The invention relates to a method for producing alcohols or mixtures thereof, wherein a hydroformylation mixture containing aldehyde in a first reaction zone is brought into contact with a sulfide-free, metal-containing catalyst in order to hydrate at least part of the aldehyde contained in the hydroformylation mixture into alcohol, and thus create an at least partially hydrated stream, and introduce the stream obtained from the first reaction step, the stream still containing aldehyde, into at least one second reaction zone, bring it into contact with a sulfide-free, metal-containing catalyst in order to hydrate a further part of the aldehyde contained in the stream into alcohol, wherein the carrier and catalyst are different in the first and second contact zones, and to separate the alcohol from the reaction.
(FR) L'invention a pour objet un procédé de fabrication d'alcools ou de mélanges d'alcools, consistant à mettre en contact un mélange d'hydroformylation renfermant des aldéhydes avec un catalyseur contenant du métal, exempt de sulfures, dans une première zone de réaction, afin d'hydrater au moins une partie de l'aldéhyde contenu dans le mélange d'hydroformylation pour former un alcool, et de produire ainsi un flux au moins partiellement hydraté, et à faire passer le flux résultant de la première phase de réaction et renfermant encore de l'aldéhyde dans au moins une seconde zone de réaction, pour le faire entrer en contact avec un catalyseur contenant du métal et exempt de sulfures, afin d'hydrater une partie additionnelle de l'aldéhyde contenu dans le flux pour former de l'alcool, aussi bien le support que le catalyseur étant différents dans la première et la seconde zone de contact, et à séparer l'alcool résultant de la réaction.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)