In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2009144160 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR VERMEIDUNG VON ALIAS-EFFEKTEN BEI DER OPTISCHEN ERKENNUNG VON TRANSPORTBEHÄLTNISSEN

Veröffentlichungsnummer WO/2009/144160
Veröffentlichungsdatum 03.12.2009
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/056132
Internationales Anmeldedatum 20.05.2009
IPC
G06K 9/40 2006.1
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
36Aufbereitung der Bildsignale, d.h. Verarbeiten der Bildinformation ohne Entscheidung der Bildidentität
40Geräuschfilterung
G06T 5/00 2006.1
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
TBilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
5Verbesserung oder Wiederherstellung des Bildes
CPC
G06T 2207/30108
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
TIMAGE DATA PROCESSING OR GENERATION, IN GENERAL
2207Indexing scheme for image analysis or image enhancement
30Subject of image; Context of image processing
30108Industrial image inspection
G06T 2207/30168
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
TIMAGE DATA PROCESSING OR GENERATION, IN GENERAL
2207Indexing scheme for image analysis or image enhancement
30Subject of image; Context of image processing
30168Image quality inspection
G06T 7/0002
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
TIMAGE DATA PROCESSING OR GENERATION, IN GENERAL
7Image analysis
0002Inspection of images, e.g. flaw detection
G06T 7/13
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
TIMAGE DATA PROCESSING OR GENERATION, IN GENERAL
7Image analysis
10Segmentation; Edge detection
13Edge detection
G06V 10/30
Anmelder
  • Wincor Nixdorf International GmbH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • MASCHOTTA, Ralph [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • MASCHOTTA, Ralph
Vertreter
  • Blasberg Kewitz & Reichel
Prioritätsdaten
10 2008 025 659.528.05.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR VERMEIDUNG VON ALIAS-EFFEKTEN BEI DER OPTISCHEN ERKENNUNG VON TRANSPORTBEHÄLTNISSEN
(EN) METHOD AND DEVICE FOR AVOIDING ALIAS EFFECTS IN THE OPTICAL RECOGNITION OF TRANSPORT CONTAINERS
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR ÉVITER DES EFFETS DE CRÉNELAGE LORS DE LA RECONNAISSANCE OPTIQUE DE RÉCIPIENTS DE TRANSPORT
Zusammenfassung
(DE) Vorgeschlagen wird ein Verfahren (100) zur Vermeidung von Alias-Effekten bei einer optischen Erkennung von Transportbehältnissen (BC), insbesondere von Getränkekästen, die jeweils mit mindestens einer grafischen Kennzeichnung (LBL) versehen sind, wobei zumindest von dem Teil des Transportbehältnisses (BC), der mit der optischen Kennzeichnung (LBL) versehen ist, eine fotografische Aufnahme (PIC) mittels einer Kamera gemacht wird (130). Die Erfindung schlägt vor, dass die Optik (O) der Kamera auf eine definierte Unscharfe eingestellt wird (120), die mittels einer Bildverarbeitung (110) ermittelt wird, bei der eine Länge (KL) von Kantenübergängen von Schwarz-Weiß-Kanten ermittelt wird. Dadurch kann insbesondere in einem Leergutrückgabeautomaten die optische Erkennung von Transportbehältnissen in Gestalt von Getränkekasten deutlich verbessert werden.
(EN) A method (100) is proposed for avoiding alias effects in optical recognition of transport containers (BC), in particular of beverage crates, each provided with at least one graphical identification (LBL), wherein, by means of a camera, a photographic recording (PIC) is made (130) at least of that part of the transport container (BC) which is provided with the optical identification (LBL). The invention proposes that the optical unit (O) of the camera is set (120) to a defined unsharpness, which is determined by means of an image processing (110) involving the determination of a length (KL) of edge transitions of black-white edges. As a result, particularly in an automatic machine for return of empties, it is possible to significantly improve the optical recognition of transport containers in the form of beverage crates.
(FR) L’invention concerne un procédé (100) pour éviter des effets de crénelage lors d’une reconnaissance optique de récipients de transport (BC), en particulier de caisses de boissons, qui sont pourvus chacun d’au moins un marquage (LBL) graphique, un appareil photographique (130) réalisant au moins un enregistrement photographique (PIC) de la partie du récipient de transport (BC) qui est pourvue du marquage (LBL) optique. L’invention propose que l’optique (O) de l’appareil photographique soit réglée sur un flou défini (120) qui est déterminé au moyen d’un traitement d’images (110) avec lequel une longueur (KL) de transitions de bords de noir à blanc est déterminée. Ce principe de l’invention permet, en particulier dans des automates de restitution d’emballages vides, d’améliorer significativement la reconnaissance optique des récipients de transport se présentant sous la forme de caisses de boissons.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten