In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2009138226 - DIFFERRENTIALGETRIEBE MIT DOPPELTEN AUSGLEICHSRÄDERN

Veröffentlichungsnummer WO/2009/138226
Veröffentlichungsdatum 19.11.2009
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2009/003411
Internationales Anmeldedatum 13.05.2009
IPC
F16H 48/06 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
48Ausgleichsgetriebe
06mit Umlaufrädern
F16H 48/08 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
48Ausgleichsgetriebe
06mit Umlaufrädern
08mit Kegelrädern
F16H 48/10 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
48Ausgleichsgetriebe
06mit Umlaufrädern
10mit Stirnrädern
F16D 65/14 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen zum Übertragen einer Drehbewegung; ein- und ausrückbare Wellenkupplungen; Bremsen
65Teile oder Einzelheiten von Bremsen
14Betätigungsvorrichtungen für Bremsen; Einrichtungen zum Einleiten des Bremsens bei einer bestimmten Stellung
B62D 5/00 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
5Hilfskraftverstärkte oder hilfskraftbetriebene Lenkung
B60G 21/055 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
GRadaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
21Verbindungssysteme für zwei oder mehr federnd aufgehängte Räder, z.B. zum Stabilisieren der Lage des Fahrzeugs im Hinblick auf Beschleunigung, Verzögerung oder Fliehkraft
02ständig untereinander verbunden
04mechanisch
05für auf der gleichen Achse sich gegenüberliegende Räder, d.h. die linke und die rechte Radaufhängung sind verbunden
055Drehstab-Stabilisatoren
CPC
B60G 21/0555
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
21Interconnection systems for two or more resiliently-suspended wheels, e.g. for stabilising a vehicle body with respect to acceleration, deceleration or centrifugal forces
02permanently interconnected
04mechanically
05between wheels on the same axle but on different sides of the vehicle, i.e. the left and right wheel suspensions being interconnected
055Stabiliser bars
0551Mounting means therefor
0553adjustable
0555including an actuator inducing vehicle roll
B60G 2202/42
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
2202Indexing codes relating to the type of spring, damper or actuator
40Type of actuator
42Electric actuator
B60G 2204/419
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
2204Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
40Auxiliary suspension parts; Adjustment of suspensions
419Gears
B62D 5/008
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
5Power-assisted or power-driven steering
008Changing the transfer ratio between the steering wheel and the steering gear by variable supply of energy, e.g. by using a superposition gear
B62D 5/0427
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
5Power-assisted or power-driven steering
04electrical, e.g. using an electric servo-motor connected to, or forming part of, the steering gear
0421Electric motor acting on or near steering gear
0424the axes of motor and final driven element of steering gear, e.g. rack, being parallel
0427the axes being coaxial
B62D 5/0448
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
5Power-assisted or power-driven steering
04electrical, e.g. using an electric servo-motor connected to, or forming part of, the steering gear
0442Conversion of rotational into longitudinal movement
0445Screw drives
0448Ball nuts
Anmelder
  • MAGNA POWERTRAIN AG & CO. KG [AT]/[AT] (AllExceptUS)
  • SCHADLER, Werner [AT]/[AT] (UsOnly)
  • BAUER, WOLFGANG [AT]/[AT] (UsOnly)
  • MARTINZ, Michael [AT]/[AT] (UsOnly)
Erfinder
  • SCHADLER, Werner
  • BAUER, WOLFGANG
  • MARTINZ, Michael
Vertreter
  • PELLKOFER, Dieter
Prioritätsdaten
10 2008 023 391.913.05.2008DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DIFFERRENTIALGETRIEBE MIT DOPPELTEN AUSGLEICHSRÄDERN
(EN) DIFFERENTIAL COMPRISING DOUBLE DIFFERENTIAL GEARS
(FR) DIFFÉRENTIEL
Zusammenfassung
(DE)
Es wird ein Differentialgetriebe (1) mit zumindest einem Ausgleichsrad (7) beschrieben, das um die Längsachse (4) eines Ausgleichszapfens (3) drehbar gelagert ist. Das Differentialgetriebe (1) umfasst eine einen Eingang bildende Antriebswelle (2), die mit dem Ausgleichszapfen (3) zum gemeinsamen Verdrehen von Ausgleichszapfen (3) und Ausgleichsrad (7) um eine quer zur Längsachse (4) des Ausgleichszapfens (3) angeordnete Querachse (5) wirkverbunden ist. Weiterhin ist ein einen Ausgang bildendes erstes Zahnrad (11) und ein zweites Zahnrad (13) vorgesehen, wobei das erste Zahnrad (11) eine erste Verzahnung (12) und das zweite Zahnrad (13) eine zweite Verzahnung (14) besitzen, die jeweils mit einer Verzahnung (12, 14) des Ausgleichsrades (7) kämmen. Die Verzahnung (12, 14) des Ausgleichsrades (7) umfasst zwei konzentrisch zueinander angeordnete Verzahnungsbereiche, die eine dritte (17) und eine vierte (18) Verzahnung des Ausgleichsrades (7) bilden, wobei die dritte Verzahnung (17) näher an der Querachse (5) liegt als die vierte Verzahnung (18). Während die erste Verzahnung (12) des ersten Zahnrades (11) mit der dritten Verzahnung (14) des Ausgleichsrades (7) kämmt, kämmt die zweite Verzahnung (14) des zweiten Zahnrades (13) mit der vierten Verzahnung des Ausgleichsrades.
(EN)
A differential (1) is described which comprises at least one differential gear (7) that is mounted so as to be rotatable about the longitudinal axis (4) of a differential journal (3). Said differential (1) further comprises a drive shaft (2) which forms an input member and is effectively connected to the differential journal (3) in order to jointly twist the differential journal (3) and the differential gear (7) about a transverse axis (5) extending transversely to the longitudinal axis (4) of the differential journal (3). Furthermore, a first gear (11) forming an output member and a second gear (13) are provided, the first gear (11) having a first set of teeth (12) and the second gear (13) having a second set of teeth (14) which both mesh with a set of teeth (12, 14) of the differential gear (7). The set of teeth (12, 14) of the differential gear (7) encompasses two concentric tooth zones which form a third (17) and a fourth (18) set of teeth of the differential gear (7), the third set of teeth (17) lying closer to the transverse axis (5) than the fourth set of teeth (18). The first set of teeth (12) of the first gear (11) meshes with the third set of teeth (14) of the differential gear (7), while the second set of teeth (14) of the second gear (13) meshes with the fourth set of teeth of the differential gear.
(FR)
La présente invention concerne un différentiel comprenant au moins un pignon satellite qui est monté pour pouvoir tourner autour de l'axe longitudinal d'un axe de pignon satellite. Le différentiel comprend un arbre d'entraînement constituant une entrée et relié de façon active à l'axe de pignon satellite pour permettre une rotation conjointe de l'axe de pignon satellite et du pignon satellite autour d'un axe transversal disposé transversalement à l'axe longitudinal de l'axe de pignon satellite. Le différentiel comprend également une première roue dentée constituant une sortie et une deuxième roue dentée, la première roue dentée possédant une première denture et la deuxième roue dentée possédant une deuxième denture, les dentures des roues dentées s'engrenant avec celle du pignon satellite. La denture du pignon satellite comprend deux zones de denture concentriques qui forment une troisième et une quatrième denture du pignon satellite, la troisième denture étant plus proche de l'axe transversal que la quatrième denture. Alors que la première denture de la première roue dentée s'engrène dans la troisième denture du pignon satellite, la deuxième denture de la deuxième roue dentée s'engrène dans la quatrième denture du pignon satellite.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten