In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2009004006 - HYDROAGGREGAT ZUR REGELUNG DES BREMSDRUCKS IN EINER FAHRZEUGBREMSANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/2009/004006
Veröffentlichungsdatum 08.01.2009
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/058449
Internationales Anmeldedatum 01.07.2008
IPC
B60T 8/36 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
36ein Vorsteuerventil enthaltend, das auf eine elektromagnetische Kraft anspricht
CPC
B60T 8/368
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
36including a pilot valve responding to an electromagnetic force
3615Electromagnetic valves specially adapted for anti-lock brake and traction control systems
3675integrated in modulator units
368combined with other mechanical components, e.g. pump units, master cylinders
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • TANDLER, Juergen [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WEH, Andreas [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • TANDLER, Juergen
  • WEH, Andreas
Gemeinsamer Vertreter
  • ROBERT BOSCH GMBH
Prioritätsdaten
102007031308.105.07.2007DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HYDROAGGREGAT ZUR REGELUNG DES BREMSDRUCKS IN EINER FAHRZEUGBREMSANLAGE
(EN) HYDRAULIC UNIT FOR REGULATING THE BRAKE PRESSURE IN A VEHICLE BRAKE SYSTEM
(FR) UNITÉ HYDRAULIQUE POUR RÉGULER LA PRESSION DE FREINAGE D'UNE INSTALLATION DE FREIN D'UN VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von einem Hydroaggregat (10) zur Regelung des Bremsdrucks in einer Fahrzeugbremsanlage. Derartige Hydroaggregate sind das Kernbauelement eines Antiblockierschutz-, Antriebsschlupf-, oder eines die Fahrstabilität regelnden Fahrzeugbremssystems. Die Erfindung schlägt eine besonders vorteilhafte Anordnung der notwendigen Ausnehmungen an einem Gehäuseblock (50') eines Hydroaggregats vor. Aufgrund dieser Anordnung kann der Gehäuseblock (50') in seinen Abmessungen reduziert, mit geringerem Gewicht und fertigungstechnisch einfacher hergestellt werden. Hierzu ist erfindungsgemäss die zweite Druckmittelverbindung von einem der Anschlüsse (74,76) des Hauptbremszylinders (10) zu der Saugseite eines der Pumpenelemente durch die Ventilaufnahme (104,106) des Umschaltventils (USV; 40) hindurchgeführt.
(EN)
The invention proceeds from a hydraulic unit (10) for regulating the brake pressure in a vehicle brake system. Hydraulic units of said type are the core component of an anti-lock vehicle brake system, of a drive slip vehicle brake system or of a vehicle brake system which regulates driving stability. The invention proposes a particularly advantageous arrangement of the required recesses in a housing block (50') of a hydraulic unit. On account of said arrangement, the housing block (50') can be reduced in terms of its dimensions, and can be produced with a lower weight and more simply in terms of production. For this purpose, according to the invention, the second pressure medium connection from one of the ports (74,76) of the master brake cylinder (10) to the suction side of one of the pump elements extends through the valve receptacle (104,106) of the switching valve (USV; 40).
(FR)
L'invention concerne une unité hydraulique (10) pour réguler la pression de freinage d'une installation de frein d'un véhicule. De telles unités hydrauliques constituent l'élément constructif principal d'un système de protection d'antiblocage des freins, d'un système de glissement d'entraînement ou d'un système de frein de véhicule régulant la stabilité de conduite. L'invention concerne un agencement particulièrement avantageux des évidements nécessaires sur un bloc-carter (50') d'une unité hydraulique. Du fait de cet agencement, le bloc-carter (50') peut avoir des dimensions réduites, avec un poids réduit et une fabrication plus simple en termes de technique de fabrication. À cet effet, la deuxième connexion de fluide sous pression de l'un des raccords (74, 76) du cylindre de frein principal (10) au côté d'aspiration de l'un des éléments de pompe est guidée selon l'invention à travers le logement de soupape (104, 106) de la soupape d'inversion (USV, 40).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten